Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mannheim mehr verpassen.

18.12.2018 – 11:40

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Hockenheim/ BAB 6: Großangelegte Kontrollaktion zur Bekämpfung der Hauptunfallursache Alkohol und Drogen im Straßenverkehr

Hockenheim/ BAB 6 (ots)

Unter Federführung des Verkehrskommissariats Walldorf wurde am Montag, in der Zeit von 9.30 Uhr bis 16 Uhr eine konzertierte Kontrollaktion zur Bekämpfung der Hauptunfallursache Alkohol und Drogen im Straßenverkehr auf der Tank- und Rastanlage Hockenheim West durchgeführt.

Hierbei wurden insgesamt 84 Fahrzeuge und 178 Personen überprüft. Dabei wurden nachfolgende Feststellungen getroffen:

   - 6-mal Verkehrsteilnahme unter Drogeneinfluss, den 
     Fahrzeugführern wurden jeweils Blutproben entnommen.
   - 7 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz (Drogenbesitz)
   - Ein Verkehrsteilnehmer war mit dem Auto unterwegs, obwohl er 
     nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war
   - Zwei Verstöße gegen das Waffengesetz, ein Verstoß gegen das 
     Sprengstoffgesetz
   - Ein Verstoß gegen das Anti-Doping-Gesetz
   - Sicherstellung von rund 30 Gramm Marihuana, 20 ml Testosteron, 
     kleine Mengen Arzneimittel, 52 sog. Polen-Böller 

Im Umfeld der Kontrollstelle fielen einer Streife des Fahndungsdienstes der Autobahnpolizei vier Personen auf, die sich auffällig verhielten und die Kontrollaktion aufmerksam verfolgten. Diese wurden von der Polizeistreife kontrolliert. Dabei wurde bei den vier rumänischen Männern im Alter von 26 bis 36 Jahren Gold- und Silberschmuck, Münzen, ein Besteckset sowie mehrere Mobiltelefone, in deren Kleidung versteckt. Sämtliche Gegenstände wurden sichergestellt. Auch das Fahrzeug mit französischen Kennzeichen wurde sichergestellt. Nach weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass es keine Zulassung besaß. Inwiefern die sichgestellten Gegenstände aus Eigentumsdelikten stammen, ist Gegenstand der weiteren Überprüfungen der Autobahnpolizei Walldorf. Die vier Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Klump
Telefon: 0621 174-1108
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim