Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Mannheim-Innenstadt: 18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall mit Maserati-Sportwagen in der Mannheimer Innenstadt. Drei Verletzte und 100.000 Euro Sachschaden.

Mannheim (ots) - In der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 00.45 Uhr trat ein 18-jähriger Fahranfänger dermaßen auf das Gaspedal seines ausgeliehenen 274 PS-starken Sportwagens, dass er auf dem Friedrichsring in Höhe Friedrichsplatz die Kontrolle über das Fahrzeug verlor und mit einen links neben ihm fahrenden 1er-BMW kollidierte. Der BMW wurde gegen die Spritzschutzwände der dortigen Haltestelle "Rosengarten" geschleudert, die auf einer Länge von rund 15 Metern zu Bruch gingen. Ein Stromkasten der Straßenbahn wurde ebenfalls total beschädigt. Der Maserati prallte im weiteren Verlauf gegen einen Lichtmast. Die Fahrerin und Beifahrerin des BMW standen unter Schock und wurden nur leicht verletzt, ebenso die Beifahrerin des 18-Jährigen im Maserati. Der BMW ist Totalschaden. Auch der Sachschaden am Maserati ist erheblich. Zusammen mit den Beschädigungen an der Haltestelle wird der Gesamtschaden auf rund 100.000 Euro geschätzt. Seinen Führerschein musste der 18-jährige Alleinraser auf der Stelle abgeben. Auf ihn kommt ein empfindliches Strafverfahren zu. Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst-West, Tel. 174-4045, zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
PvD
Ulrich Auer
Telefon: 0621 174-0
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: