Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

04.04.2018 – 10:42

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Plankstadt: Frau aus Plankstadt betrogen Wem fiel eine ca. 20 - 30 Jahre alte Frau "Im Grund" auf Polizei ermittelt und bittet um evtl. Zeugen !

Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis (ots)

Am späten Dienstagabend erreichte eine Frau, die in der Straße "Im Grund" wohnhaft ist, einen Anruf eines vermeintlichen Polizeibeamten, der u.a. äußerte, Einbrecher festgenommen zu haben. Nach Auswertung derer Mobiltelefone sei ein Einbruch bei ihr in der Nacht geplant. Daher wurde die Frau zu ihrem Schutz aufgefordert, Wertgegenstände, Bargeld sowie Bankkarten zu "richten" und an eine Polizeibeamtin zu übergeben. Dieser Bitte kam die Frau nach und übergab einer kurz nach dem Telefonat vorbeikommenden ca. 25 - 30 Jahre alten Frau Bargeld, diverse Schmuckstücke sowie Girokarte im Gesamtwert von mehreren tausend Euro.

Die Anrufer kontaktierten die Geschädigte erneut und baten um Weitergabe deren PIN. Doch nun wurde sie misstrauisch und alarmierte die Polizei.

Sie beschrieb die Frau wie folgt: 25 - 30 Jahre alt, ca. 165 cm groß, hellblonde Haare, die nach hinten gebunden waren. Bekleidet mit heller Jacke und Jeans, sie hatte ein Headset im linken Ohr.

Zeugen und/oder Anwohner, die in der Nacht zum Mittwoch eine weibliche Person wahrgenommen haben und Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444, in Verbindung zu setzen.

Tipps der Polizei: Versichern Sie sich, mit wem Sie es zu tun haben.

Übergeben Sie niemals Geld an Unbekannte ! Geben Sie niemals Besitzverhältnisse/Vermögensverhältnisse preis !

Alarmieren Sie umgehend die Polizei unter 110 !

Verständigen Sie bei der Kontaktaufnahme von vermeintlichen Polizeibeamten/Verwandten die Polizei.

Bei Anrufen der Polizei erscheint nie die Nummer 110!

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Ulrike Mathes
Telefon: 0621 174-1106
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mannheim
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung