Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BOR: Borken - 1. Nachtrag zu: 78-jährige Frau wird vermisst

Borken (ots) - Die bisherigen intensiven Suchmaßnahmen, bei der die Polizei auch einen Hubschrauber und einen ...

POL-VER: Aufgefundene Waffen - Zweite Pressemitteilung

Gemeinde Ritterhude (ots) - Ein Waffenarsenal mit etwa 1.000 Schusswaffen und mehreren 10.000 Schuss Munition ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

15.02.2018 – 14:41

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Heidelberg-Pfaffengrund: Trunkenheitsfahrt
Betrunkene und vermutlich unter Drogeneinfluss stehende Autofahrerin attackiert Polizeibeamte

Heidelberg-Pfaffengrund: (ots)

Das Befahren des Kranichweges endete für eine 24-jährige VW-Fahrerin am Donnerstagmorgen gegen 03:45 Uhr, nachdem sie durch eine Polizeistreife des Reviers Heidelberg-Süd einer Kontrolle unterzogen worden war.

Die 24-Jährige war den Beamten bereits aus einem Polizeieinsatz bekannt, der sich knappe zwei Stunden zuvor ereignet hatte und bei dem sie zwar nicht negativ, aber bereits stark alkoholisiert in Erscheinung getreten war.

Zu Beginn der Kontrolle versuchte die VW-Fahrerin bei laufendem Motor noch zu flüchten, was jedoch durch den Griff eines Beamten nach der Handbremse verhindert werden konnte.

Sie sträubte sich fortan gegen alle Weisungen und Maßnahmen der Beamten und machte sogar vor körperlichen Übergriffen nicht Halt.

Sie trat mehrfach nach den Polizisten und auch nach deren Dienstwagen.

Körperliche Verletzungen und eine Beschädigung am Pkw blieben jedoch aus.

Nur unter verstärktem Aufgebot war es möglich die Dame mit Handschließen in das Polizeifahrzeug zu setzen und zum Polizeirevier zu verbringen.

Die deutlich unter Alkoholeinfluss und vermutlich auch unter Drogeneinfluss stehende Fahrerin verweigerte auch hier weiterhin alle Maßnahmen.

Es folgten eine Blutprobe und eine Übernachtung in der Gewahrsamseinrichtung.

Die 24-Jährige erwarten nun mehrere Anzeigen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Pressestelle
Melanie Gillmann
Telefon: 0621 174-1115
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mannheim
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung