Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-ME: Festnahme durch Polizeibeamte in Badehosen - Velbert - 1909021

Mettmann (ots) - Dass sich Polizeibeamte der Velberter Polizei bei einem Einsatz am Sonntag, dem 03.03.2019, ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

31.07.2017 – 11:45

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis: Bewaffneter Raubüberfall auf Gaststätte - weitere Zeugen gesucht - Pressemeldung Nr. 2

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots)

Bei einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Gaststätte am Sonntag gegen 22.30 Uhr in der Straße Im Graßenberg erbeuteten zwei bislang unbekannte Täter Bargeld in nicht bekannter Höhe. Die beiden maskierten Täter begaben sich zum rückwärtig gelegenen Bürogebäude, bedrohten den Inhaber und eine Angestellte mit einer Schusswaffe und forderten die Herausgabe der Tageseinnahmen. Das Geld verstauten sie in einem mitgebrachten naturfarbenen Leinenbeutel. Die beiden Opfer ließen sie gefesselt zurück und flüchteten anschließend zu Fuß in Richtung Silvanerweg bzw. Münchäckerweg. Die beiden Opfer konnten sich selbst befreien und alarmierten die Polizei.

Die umfangreichen Fahndungsmaßnahmen, auch unter Einsatz eines Rettungshubschraubers, führten bislang noch nicht zur Ergreifung der Täter.

Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben: Ca. 20 - 30 Jahre alt, ca. 165 bis 170 cm groß, beide maskiert mit einer schwarzen Sturmhaube, beide bekleidet mit schwarzem Kapuzenpullover, die Kapuze war über den Kopf gezogen, allgemein dunkle Kleidung. Beide führten eine schwarze Pistole mit sich und sprachen deutsch.

Mehrere Zeugen sahen die komplett schwarz gekleideten Täter, wie sie vom Parkplatz an ihnen vorbei in östlicher Richtung liefen.

Die weiteren Ermittlungen hat das Raubdezernat der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg übernommen. Weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-5555 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Im Rahmen der Fahndung wurde ein Roller mit zwei Personen festgestellt, die auf Anhaltezeichen und Lautsprecheransagen nicht reagierten, sondern über Gassen und Radwege flüchteten. Ein Tatzusammenhang war zu diesem Zeitpunkt nicht auszuschließen. Gegen 23.45 Uhr konnte das Duo schließlich in der Dielheimer Straße erkannt und die weitere Flucht verhindert werden. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen 13-Jährigen aus dem Landkreis Karlsruhe handelte, der mit dem Roller seiner Mutter unterwegs war. Auf dem Sozius saß ein 12-Jähriger aus dem südlichen Rhein-Neckar-Kreis. Die informierten Eltern holten ihre Sprösslinge auf dem Polizeirevier Wiesloch ab.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dieter Klumpp
Telefon: 0621 174-1105
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mannheim
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung