Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Polizei bittet um Mithilfe bei Suche nach vermisstem 58-Jährigen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0064 Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach dem vermissten Peter ...

POL-BO: Fahranfänger (18) kommt von Straße ab und kollidiert mit Hauswand - Zeugen gesucht!

Herne / Castrop-Rauxel (ots) - Am späten Dienstagabend (15. Januar) ist es in Herne-Börnig zu einem ...

POL-PB: Brennendes Auto macht sich selbständig

Paderborn (ots) - (mb) Beim Brand eines Autos auf dem Parkplatz an der Florianstraße hat ein beherzt ...

14.07.2017 – 16:03

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: 41-Jähriger wegen des dringenden Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg Ermittlungsrichter vorgeführt

Sankt Leon-Rot, Rhein-Neckar-Kreis (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

Autobahn 6 bei Sankt Leon-Rot:

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde ein 41-jähriger Mann dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Heidelberg vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.

Der Beschuldigte steht im dringenden Verdacht, Betäubungsmittel in nicht geringer Menge besessen zu haben, um diese gewinnbringend zu veräußern.

Er war am Mittwoch zur Mittagszeit auf der Autobahn 6 bei St. Leon-Rot in Richtung Heilbronn unterwegs, als sein Pkw einer Streife des Verkehrskommissariats Walldorf auffiel. Noch bevor die Beamten das Fahrzeug auf einen Autobahnparkplatz ausleiten und kontrollieren konnten, öffnete der allein reisende Mann das Beifahrerfenster und warf einen Gegenstand aus dem Auto. Dieser entpuppte sich später als ein mit über 70 Gramm Heroin gefülltes Plastiktütchen.

Im Zuge der nun folgenden Verkehrskontrolle fand die Polizei weiteres Heroin, mehrere Mobiltelefone sowie mehrere Hundert Euro Bargeld. Die weitere Sachbearbeitung wurde noch am selben Tag durch das Rauschgiftdezernat der Kriminalpolizeidirektion in Heidelberg übernommen.

Am Donnerstagnachmittag wurde der Verdächtige dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Heidelberg vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg Haftbefehl erließ. Anschließend wurde der Mann in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Markus Winter
Telefon: 0621 174-1103
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mannheim
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung