Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mannheim

10.01.2017 – 15:31

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Mannheim: 32-Jähriger wegen des Verdachts des versuchten Diebstahls und der Sachbeschädigung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Haft; Ermittlungen dauern an

Mannheim (ots)

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde am Montag, 09.01.2017 Haftbefehl gegen einen 32-jährigen Mann erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, am frühen Sonntagmorgen im Stadtteil Neckarstadt - möglicherweise gemeinsam mit einem noch unbekannten Komplizen - ein Auto aufgebrochen zu haben. Ob daraus Gegenstände entwendet wurden, steht bislang noch nicht fest.

Der Verdächtige fiel am Sonntag, 08.01.2017 gegen 1.30 Uhr einer Streife auf, als er gemeinsam mit dem Unbekannten an einem in der Rainweidenstraße geparkten Audi stand, an dem die rechte hintere Seitenscheibe eingeschlagen war. Während der Unbekannte beim Annähern des Streifenwagens weiterging und letztendlich in der Dunkelheit verschwand, wurde der 32-Jährige noch an Ort und Stelle kontrolliert und als sich die Verdachtsmomente erhärteten, schließlich festgenommen.

Bei der Festnahme trug er einen Lederhandschuh an einer Hand, der zweite wurde wenige Meter weiter auf dem Boden gefunden. Daneben lag zudem noch ein Stoffhandschuh, der möglicherweise von dessen mutmaßlichen Komplizen getragen und kurz vor der Flucht weggeworfen wurde. Auch wurde beim Beschuldigten ein Notfallhammer gefunden, mit dem aller Wahrscheinlichkeit nach die Seitenscheibe des Fahrzeuges eingeschlagen worden war.

Bei der ergebnislosen Fahndung nach dem flüchtigen mutmaßlichen Kom-plizen wurden in unmittelbarer Tatortnähe noch zwei weitere aufgebrochene Autos festgestellt. An einem Ford sowie einem Mercedes, die ebenfalls in der Rainweidenstraße sowie in der Gärtnerstraße geparkt waren, waren ebenfalls Seitenscheiben eingeschlagen.

Mutmaßliches Diebesgut, eine rote Jacke und eine "Power Station" -ein Starthilfegerät für Fahrzeuge- waren auf dem Gehweg in der Rainweidenstraße zum Abtransport bereitgelegt. Ob die Gegenstände aus den aufgebrochenen Autos stammen und ob der Verdächtige und sein mutmaßlicher Komplize auch für diese beiden Taten verantwortlich sind, wird Gegenstand weiterer Ermittlungen sein.

Am Montagnachmittag wurde der aus Marokko stammende 32-Jährige dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Nach Erlass des Haftbefehls wegen des Verdachts des versuchten Diebstahls, der Sachbeschädigung und bestehender Fluchtgefahr wurde der Beschuldigte, der den Tatvorwurf aus dem Haftbefehl beim Ermittlungsrichter eingeräumt hat, in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeireviers Mannheim-Neckarstadt dauern an.

Kontakt: Erste Staatsanwältin Sandra Utt; 0621/292-7106; poststelle@stamannheim.justiz.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1102
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell