Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

27.12.2016 – 12:31

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Mosbach/Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Autofahrer kommt mehrmals auf die Gegenfahrbahn - Zeugen gesucht

Mosbach/Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots)

Am Montagnachmittag stoppte eine Streife des Polizeireviers Sinsheim einen Autofahrer, der auf der Fahrt von Mosbach in Richtung Sinsheim in Schlangenlinie gefahren sein soll. Hierbei wäre er mehrmals auf die Gegenfahrbahn gekommen und hätte entgegenkommende Autos gefährdet.

Eine Verkehrsteilnehmerin, die gegen 18.15 Uhr auf der B 292 hinter dem Opel fuhr und das Fahrverhalten beobachtet hatte, informierte die Polizei.

Bei Sinsheim fuhr der Opel auf die Autobahn in Richtung Mannheim. Als ihn die Beamten mit dem LED-Schriftzug und Blaulicht anhalten wollten, reagierte der Fahrer zunächst nicht, so dass er erst überholt und von der Autobahn gelotst werden musste.

Bei der Kontrolle zeigte sich der 80-jährige Fahrer verwundert, da er sein unsicheres Fahren gar nicht und den Streifenwagen erst bemerkt hatte, als dieser direkt vor ihm fuhr. Ein Alkoholtest bestätigte die Angaben des Fahrzeuglenkers, dass er keinen Alkohol getrunken hatte. Er durfte nach der Kontrolle seine Fahrt nach Hause fortsetzen.

Zeugen und Autofahrer, die durch die unsichere Fahrweise des Opel-Fahrers behindert oder gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sinsheim unter Telefon 07261/6900 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Heiko Kranz
Telefon: 0621 174-1104
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mannheim
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung