Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mannheim

07.09.2016 – 12:49

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Heidelberg: Polizeibeamte mit einem Stuhl bedroht - Zeugen gesucht

Heidelberg (ots)

Am späten Dienstagabend, gegen 23.30 Uhr bedrohte ein 32-jähriger Mann am Bismarcklatz Polizeibeamte mit einem Stuhl, als diese ihn kontrollieren wollten.

Da der stark Alkoholisierte den Stuhl trotz mehrerer Aufforderungen nicht abstellte, setzten die Beamten Pfefferspray ein. Daraufhin ließ er den Stuhl fallen und konnte vorläufig festgenommen werden. Hierbei wurde einer der Beamten leicht verletzt.

Der Festnahme waren mehrere polizeirelevante Ereignisse voraus gegangen. Anwohner verständigten kurz nach 23 Uhr die Polizei, da auf der Neckarwiese zwei Personengruppen aneinander geraten waren und eine größere Schlägerei zu befürchten war. Beim Eintreffen der Beamten hatten die Schläger, bei denen es sich um Nord- und Schwarzafrikaner gehandelt haben soll, die Wiese bereits verlassen.

Der 32-Jähriger, der einer der Gruppe angehörte, soll an der Theodor-Heuss-Brücke mehrere abgestellte Mietfahrräder beschädigt haben, bevor er in Richtung Bismarckplatz wegging. Am Bismarckplatz soll er zunächst mehrmals gegen eine Straßenbahn und dann gegen die Tür eines Drogeriemarktes getreten haben, wo er letztendlich von den Beamten kontrolliert wurde.

Der Festgenommene wies mehrere Schnittverletzungen auf, die ihm nach derzeitigen Erkenntnissen auf der Neckarwiese von einem Schwarzafrikaner der rivalisierenden Gruppe mit Glasscherben einer Flasche zugefügt wurden.

Der aggressive 32-Jährige wurde nach seiner medizinischen Versorgung und der Entnahme einer Blutprobe bis zu seiner Ausnüchterung im Polizeigewahrsam untergebracht. Die Höhe des Sachschadens an den Fahrrädern ist noch nicht bekannt. Die Straßenbahn und die Tür der Drogerie wurden durch die Tritte nicht beschädigt.

Die Polizeireviere Heidelberg-Nord und Ladenburg haben die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Widerstand gegen Polizeibeamte aufgenommen.

Zeugen werden gebeten, sich mit diesen unter Telefon 06221/45690 oder 06203/93050 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Heiko Kranz
Telefon: 0621 174-1104
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell