Das könnte Sie auch interessieren:

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mannheim

31.08.2016 – 11:11

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Mannheim-Vogelstang: 76-Jährige erhält verdächtigen Anruf - Warnhinweis!

Mannheim-Vogelstang (ots)

Mannheim-Vogelstang: 76-Jährige erhält verdächtigen Anruf - Warnhinweis!

Einen seltsamen Anruf erhielt am Mittwochmorgen eine 76-jährige Frau im Stadtteil Vogelstang. Gegen acht Uhr klingelte das Telefon der Seniorin. Es meldete sich eine männliche Person, die sich als Beamter der Autobahnpolizei ausgab. Das Telefondisplay zeigte als Rufnummer "0621-110". Daher ging die Frau zunächst davon aus, der Anruf wäre echt. Der Mann am anderen Ende der Leitung gab daraufhin an, die Nummer der 76-Jährigen sowie deren Anschrift wäre bei zwei Personen aufgefunden worden, die auf der Autobahn kontrolliert wurden und im Verdacht stünden, Einbrüche begangen zu haben. Die Polizei bräuchte nun ihre Mithilfe. Die Geschichte wirkte auf die Frau unglaubwürdig und sie konfrontierte den Anrufer mit dieser Vermutung. Dieser legte daraufhin sofort auf. Zu einer weiteren Kontaktaufnahme kam es anschließend nicht mehr.

Der Anrufer sprach nach Angaben der 76-jährigen Frau fließend und gut Deutsch mit leicht osteuropäischem Akzent. Er drückte sich dabei sehr gewählt aus und sprach ruhig.

Möglicherweise handelt es sich bei diesem Anruf um die Vorbereitungshandlung eines Einbruchs- oder Trickdiebstahlsdelikts. Der Anrufer nutzte offenbar eine durch "Call-ID-Spoofing" verfälschte Rufnummer.

Die Polizei gibt folgende Ratschläge:

   - fragen Sie den Anrufer nach Name und Dienststelle und rufen sie 
     gegebenenfalls zurück.
   - Hinterfragen sie stets kritisch
   - Geben sie keine Auskünfte zu persönlichen Verhältnissen oder 
     Abwesenheiten
   - Erstatten Sie in jedem Falle Anzeige 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Klump
Telefon: 0621 174-1108
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mannheim
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung