Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

FW-MG: Person stürzt in Container

Mönchengladbach-Neuwerk, 22.03.2019, 13:12 Uhr, Senefelderstraße (ots) - Die Feuerwehr wurde am Mittag zu ...

POL-BO: Einbrecher gesucht - Wer kennt diesen Mann?

Bochum (ots) - Bereits am 18.01.2019, zwischen 0 und 2.10 Uhr, kam es in Bochum auf der Herner Straße 357 zu ...

22.06.2016 – 14:24

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Mannheim-Neckarstadt: Auf dem Nachhauseweg überfallen - Zeugen gesucht

Mannheim-Neckarstadt (ots)

Opfer eines unbekannten Räubers wurde am späten Dienstagabend eine 43-jährige Frau im Stadtteil Neckarstadt. Die Frau lief kurz vor Mitternacht von der Straßenbahnhaltestelle "Neumarkt" zu ihrer Wohnung in der Langstraße. Vor ihrer Haustür kam ihr aus Richtung "Alte Feuerwache" ein unbekannter Mann entgegen und sprach sie an. Er ging um sie herum und ergriff sie von hinten am Hals. Dabei würgte er sie, riss ihr zwei Ketten vom Hals und flüchtete danach in Richtung Alter Meßplatz. Der 43-Jährige erlitt leichte Verletzungen am Hals.

Der männliche Täter wird wie folgt beschrieben:

   - ca. 18 bis 20 Jahre alt
   - 150 bis 160 cm groß
   - normale Statur
   - südosteuropäisches Aussehen
   - bekleidet mit schwarzem T-Shirt, schwarzer Lederjacke und heller
     kurzer Hose
   - trug helle Schuhe und eine schwarze Basecap 

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-5555 zu melden.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei:

   - meiden Sie dunkle und abgelegene Wege, sondern nutzen helle, 
     belebte Straßen
   - Nutzen Sie für den Heimweg öffentliche Verkehrsmittel, wie 
     Busse, Bahnen oder Taxis
   - Begeben Sie sich nicht alleine auf den Nachhauseweg, Gruppen 
     bieten Schutz vor Straßenräubern
   - Beobachten Sie Ihre Umgebung und verdächtige Personen 
     aufmerksam. Suchen Sie bei verdächtigen Wahrnehmungen die Nähe 
     anderer Personen.
   - Lassen Sie wertvolle Gegenstände, wie Schmuck oder teure Uhren, 
     besser zu Hause. 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Klump
Telefon: 0621 174-1108
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mannheim
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung