Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Polizei fahndet mit Lichtbildern nach mutmaßlichem EC-Karten-Betrüger

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0319 Mit Lichtbildern fahndet die Polizei Dortmund nach einer Person, die im ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

29.01.2016 – 11:22

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Heidelberg: Po-Grapscher in Kneipe; Polizei fahndet mit Phantombild nach dem Täter, zeugen gesucht

POL-MA: Heidelberg: Po-Grapscher in Kneipe; Polizei fahndet mit Phantombild nach dem Täter, zeugen gesucht
  • Bild-Infos
  • Download

Heidelberg (ots)

Mit einem Phantombild fahndet das Dezernat Sexualdelikte der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg nach einem bislang unbekannten Mann, der im dringenden Verdacht steht, am führen Sonntagmorgen (24. Januar), gegen 1 Uhr in einer Gaststätte in der Unteren Straße zwei jungen Frauen begrapscht zu haben.

Die beiden 18 und 19 Jahre alten Frauen hatten sich gegen 1 Uhr in der Gaststätte aufgehalten und hatten sich lautstark bemerkbar gemacht, als der Unbekannte ihnen im Gedränge mehrfach an den Po fasste und kniff. Der Sicherheitsdienst der Gaststätte wurde auf den Umstand aufmerksam und verwies den Mann aus der Kneipe. Nach Verständigung der Polizei wurde sofort eine Fahndung in Bereich der Altstadt eingeleitet, die jedoch ohne Ergebnis verlief.

Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben: ca. 25-30 Jahre, ca. 185 cm; hellbrauner Teint, möglicherweise nordafrikanischer Herkunft; kurze schwarze Haare; kleiner dreieckiger Unterlippenbart. Er trug eine blau-grün kariertes Langarmhemd mit weißen Streifen im Karomuster und eine schwarze, dünnere Jacke. Markant an dem Mann war ein größeres Muttermal im Gesicht.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-5555 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1102
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mannheim
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung