Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Mannheim: Zwei "Enkeltrick"-Betrügerein scheiterten; hoch betagte Seniorinnen wachsam; Zeugen gesucht

Mannheim (ots) - Zwei "Trickbetrügereien" scheiterten am Mittwochnachmittag in den Statteilen Sandhofen und Lindenhof.

Die jeweils hoch betagten Senioreninnen im Alter von 89 und 91 Jahren, die von einem vermeintlichen Angehörigen angerufen und um Geld von mehreren zehntausend Euro für einen Auto- und einen Wohnungskauf gebeten wurden, hatten richtig reagiert, zunächst nahe Angehörige und dann die Polizei verständigt.

Da davon auszugehen ist, dass es in den nächsten Tagen und Wochen zu weiteren ähnlichen Taten kommen wird, nicht nur in Mannheim, sondern auch in Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis, warnt das Polizeipräsidium Mannheim ausdrücklich vor dieser "Enkeltrick"-Betrugsmasche. Deshalb sollte man den Rat beherzigen, wie die beiden Seniorinnen keine Geldgeschäft am Telefon abzuwickeln und auch kein Geld an der Haustür zu übergeben, auch wenn sich der Anrufer oder der Abholer als Polizeibeamte ausgeben.

Sollte sich ein solches Telefongeschäft anbahnen ist es darüber hinaus ratsam, so schnell wie möglich die nächstgelegene Polizeidienststelle zu informieren oder den Polizeinotruf 110 zu wählen.

In den beiden vorliegenden Fällen hat die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen zu Personen oder Fahrzeugen rund um den Oppauer Kreuzweg in Sandhofen oder die Trommstraße im Stadtteil Lindenhof gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-5555 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1102
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: