Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

17.08.2014 – 20:09

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Reilingen/Rhein-Neckar-Kreis: Vier Verletzte nach Verkehrsunfall auf A 6 mit drei beteiligten Fahrzeugen

Reilingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots)

Vier Verletze und ein Sachschaden von weit über 10.000.- Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagabend auf der A 6 ereignete. Gegen 21 Uhr war ein Autofahrer in Richtung Heilbronn unterwegs, als er kurz vor dem Walldorfer Kreuz, beim Fahrstreifenwechsel vom mittleren auf den linken Fahrstreifen, ein daneben fahrendes Fahrzeug übersieht und streifte. Beide Fahrzeuge gerieten daraufhin ins Schleudern, worauf ein weiteres Auto mit einem der beiden schleudernden Fahrzeuge kollidierte. Während eines der Fahrzeuge stark beschädigt auf der Fahrbahn zum Stehen kam, schleuderten die beiden anderen Fahrzeugen von der Fahrbahn, überschlugen sich und landeten abseits im Straßengraben oder zwischen Bäumen und Gestrüpp. Alle Fahrzeuginsassen wurden verletzt und nach ihrer notärztlichen Behandlung mit Rettungswagen in verschiedene Kliniken eingeliefert. Die Feuerwehren aus Reilingen und Hockenheim waren zur Bergung der Verletzten und der Fahrzeuge im Einsatz. Alle Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zwei Fahrstreifen der A 6 zwischen dem Autobahndreieck Hockenheim und dem Autobahnkreuz Walldorf mussten für rund zwei Stunden teilgesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es bildete sich ein Rückstau von mehreren Kilometern Länge.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1102
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mannheim
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung