Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Mannheim: Sicherstellung von 2,3 Kilogramm Marihuana im Zuge eines Ermittlungsverfahrens gegen eine international besetzte Tätergruppierung wegen gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln

Durch die Polizei sichergestellte Drogen

Mannheim (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Mannheim gegen eine Mannheimer Tätergruppierung wegen gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln wurden durch die Ermittlungsgruppe Rauschgift der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg 2,3 Kilogramm Marihuana im Verkaufswert von über 23.000 Euro beschlagnahmt. Im Zuge der Ermittlungen wurde bekannt, dass in der Wohnung eines Mitglieds der Gruppierung eine größere Menge Rauschgift deponiert sein soll. Bei anschließenden Durchsuchungen mehrerer Wohnobjekte in Mannheim konnten die Ermittler am 31.07.2014 die genannten 2,3 Kilogramm Marihuana auffinden und sicherstellen.

Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat Haftbefehle gegen fünf Tatverdächtige im Alter zwischen 24 und 32 Jahren beim Amtsgericht Mannheim beantragt. Nach der Vorführung beim Haftrichter am 01.08.2014 wurden alle Tatverdächtigen in Untersuchungshaft genommen.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Öffentlichkeitsarbeit
Michael Klump
Telefon: 0621 174-1108
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: