Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Verkehrsbehinderungen wegen Beziehungsstreit

Mannheim (ots) - Mannheim-Oststadt/Schwetzingerstadt: Am Donnerstag Abend gegen 17.00 Uhr lauerte ein 22-Jähriger seiner gleichaltrigen Ex-Freundin nach der Arbeit auf einem Parkplatz in der Nähe ihrer Arbeitsstelle in der Mannheimer Oststadt auf. Als die Frau den Mann erblickte, gelang es ihr noch, ihren Pkw zu verriegeln. Daraufhin versuchte der Mann, gewaltsam in das Fahrzeug einzudringen. Als die Frau daraufhin mit dem Auto losfuhr, sprang der Mann auf das Autodach und versuchte mit den Füßen die Fontscheibe einzutreten. Dies gelang ihm auch teilweise. Durch die Splitter erlitten die Fahrerin und der Mann Schnittwunden an den Händen. Nach rund 500 Metern musste die Fahrerin verkehrsbedingt anhalten. Diese Gelegenheit nutzte sie, um aus dem Fahrzeug zu flüchten. Der Mann holte sie jedoch ein und hielt sie fest. Eine zufällig vorbeikommende Zivilstreife der Polizei konnte gerade noch rechtzeitig einschreiten und den Mann mit Hilfe von Passanten festnehmen. Die Schnittwunden mussten anschließend ärztlich versorgt werden. Die junge Frau stand außerdem deutlich unter Schock. Der nicht mehr fahrbereite Pkw musste abgeschleppt werden. Bei dem Mann wurde eine Blutprobe angeordnet. Außerdem wird geprüft, ob im Laufe des Freitags ein Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gegen den 22-Jährigen gestellt wird. Hintergründe der Tat dürften die bereits länger andauernden Trennungsstreitigkeiten sein. Aufgrund des Vorfalles kam es im Bereich der Seckenheimer Straße / Schubertstraße zu Verkehrsbehinderungen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Polizeiführer vom Dienst
Ulrich Auer
Telefon: 0621 174-0
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: