Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Täglicher Pressebericht des Polizeipräsidiums Mannheim, Stadtgebiet Mannheim

Mannheim (ots) - Zahlreiche Verletzte durch zwei Schläger

Mehrere Verletzte hinterließen zwei junge Männer aus dem Rhein-Neckar-Kreis im Alter von 22 und 23 Jahren in der Innenstadt von Mannheim. Die beiden Männer liefen dabei in der vorausgegangenen Nacht von einer Diskothek in O 7 in Richtung Pfälzer Straße (Fressgasse). Nach derzeitigem Sachstand griffen sie dabei zumindest vier Passanten grundlos an, wobei sie die Geschädigten schlugen und traten. Einem 43 Jahre alten Mannheimer wurde dabei ins Gesicht geschlagen. Er wurde mit einem Hörverlust auf einem Ohr in ein Krankenhaus verbracht. Ein 18 Jahre alter Mannheimer kam mit Verdacht auf Kieferbruch gleichfalls ins Krankenhaus. Ein drittes Opfer, ein 22 Jahre alter Mannheimer, erlitt eine Kopfplatzwunde, zudem wurden ihm zwei Zähne ausgetreten. Auch er musste in eine Klinik verbracht werden. Zeugen machten im Rahmen der Fahndung eine Funkstreife des Polizeireviers Oststadt auf die beiden Täter aufmerksam. Einer der beiden Täter, ein 22 Jahre alter Mann aus Ketsch, hatte noch nicht genug und griff bei seiner Festnahme einen Polizeibeamten tätlich an, wobei der Beamte leicht verletzt wurde. Der Beschuldigte wurde überwältigt und gefesselt. Beide Schläger wurden zum Polizeirevier Innenstadt verbracht. Nach Feststellung ihrer Personalien und Entnahme einer Blutprobe wurden die beiden alkoholisierten Beschuldigten wieder entlassen. Das Polizeirevier Innenstadt hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Durch Messerstich verletzt

An eine sechs bis siebenköpfige Tätergruppe gerieten in der Freitagnacht zwei Männer im Alter von 22 und 23 Jahren aus Mannheim am Swansea Platz. Die unbekannten Täter gingen ohne erkennbaren Grund auf die beiden Männer los. Dabei erlitt der 22 Jährige eine Stichverletzung am Hals. Die Verletzung machte eine Einweisung in ein Krankenhaus erforderlich. Die Fahndung nach den Tätern verlief bislang erfolglos.

Verkehrsunfall mit hohen Sachschaden

Hoher Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich in der vorhergehenden Nacht am Bahnhof Waldhof ereignete. Eine 36 Jahre alte Pkw Fahrerin hatte dabei die Gewalt über ihren Pkw verloren und war dabei von der Fahrbahn abgekommen und in ein Wartehäuschen gefahren. Beim Aufprall wurde sie verletzt und wurde durch einen Notarzt in ein Krankenhaus verbracht. Der Pkw der Unfallverursacherin musste abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden von ca. 25.000 Euro. Die Schienenstraße musste zur Unfallaufnahme kurzfristig gesperrt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
PvD
Elmar Ludwig
Telefon: 0621 174-2333
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: