Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Heidelberg: Fußgänger bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt; Autofahrerin beging Unfallflucht; Aufenthaltsort noch nicht ermittelt; Ermittlungen des Verkehrskommissariats Heidelberg dauern an

Heidelberg (ots) - Lebensgefährliche Verletzungen erlitt am Dienstagnachmittag ein 44-jähriger Fußgänger bei einem Verkehrsunfall in der Jellinekstraße. Der Mann wurde gegen 13.30 Uhr, von einem Volvo angefahren, der aus der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses auf die Straße gefahren wurde. Der zunächst unbekannte Fahrer hielt nach dem Unfall kurz an, fuhr jedoch weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern.

Der 44-Jährige wurde vor Ort notärztlich versorgt und anschließend mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert, wo er derzeit intensivmedizinisch behandelt wird.

Das unfallverursachende Fahrzeug wurde im Rahmen der Fahndung wieder in der Tiefgarage aufgefunden und beschlagnahmt; der Fahrer hatte es offenbar nach dem Unfall wieder dort abgestellt.

Die Recherchen zum verantwortlichen Fahrer führten die Unfallfluchtermittler über die Halterin und den tatsächlichen Nutzer des Autos zu einer Bekannten des Fahrzeugnutzers, einer 25-jährigen Frau aus Leimen, die im Verdacht steht, das Auto am Dienstagnachmittag missbräuchlich benutzt zu haben.

Die 25-Jährige befindet sich seitdem unbekannten Aufenthalts. Die Wohnung der Gesuchten sowie ihre möglichen Hinwendungsorte wurden bislang ohne Ergebnis überprüft.

Das Fahrzeug wird kriminaltechnisch untersucht.

Die Ermittlungen des Verkehrskommissariats Heidelberg dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1102
E-Mail: mannheim.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: