Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Fastnachtsbilanz: 17 Verkehrsunfälle unter Alkohol- oder Drogeneinfluss; 5 Verletzte; 73 Führerscheine beschlagnahmt

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Während der Fastnachtszeit (10. Februar bis 4. März 2014) ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Mannheim (Mannheim, Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis) 14 Verkehrsunfälle (2013: 48), bei denen die Fahrer unter Alkoholeinfluss standen; drei Unfälle (2013: 0) haben sich unter dem Einfluss von Drogen ereignet. Dabei wurden fünf (2013: 25) Personen verletzt. Insgesamt beschlagnahmten die Ordnungshüter 73 (2013: 72) Führerscheine.

Weitere 72 (2013: 111) Autofahrer müssen mit empfindlichen Geldbußen und Fahrverboten rechnen, weil sie unter Alkohol- oder Drogeneinfluss unterwegs waren. Das Fahren unter Drogeneinfluss zieht darüber hinaus eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) nach sich.

Drei Fahrer (2013: 4) waren noch in der Probezeit und hatten trotzdem Alkohol konsumiert. Ein Aufbauseminar, die Verlängerung der Probezeit sowie 250.- Euro Geldbuße und zwei Punkte in der Verkehrssünderdatei sind die Folge.

Zudem wurden fünf Autofahrer erwischt, die nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis waren.

Fazit: Die Mannheimer Polizei zieht eine vorsichtig positive Bilanz der Fast-nachtszeit. Die Appelle, das Auto stehen zu lassen, wenn man Alkohol ge-trunken hat, sind offenbar nicht ungehört verhallt. Ein deutlicher Rück-gang der Verkehrsunfälle sowohl unter Alkohol- als auch unter Drogeneinfluss ist zu konstatieren. Dies hatte den positiven Effekt, dass bei den Verkehrsunfällen wesentlich weniger Personen verletzt wurden, als im Vorjahr.

Dagegen ist die Anzahl der beschlagnahmten Führerscheine allerdings nahezu gleich geblieben.

Für das Polizeipräsidium Mannheim bedeutet dies, dass auch in Zukunft eine konsequente Verkehrsüberwachung mit Schwerpunkt Alkohol und Drogen durchgeführt wird.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1102
E-Mail: mannheim.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: