Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Täglicher Pressebericht Stadtgebiet Heidelberg

Heidelberg (ots) - Stadt Heidelberg/ Leicht verletzt wurde am Freitagabend ein PKW-Fahrer bei einem Verkehrsunfall auf der K 9703. Der 21-jährige fuhr gegen 23.30 Uhr mit seinem BMW in Richtung Edingen und wollte auf Höhe des Friedhofs einen Mercedes überholen, als dieser nach links auf das Friedhofsgelände einbiegen wollte. Um einen Zusammenstoß zu verhindern wich der 21-jährige aus, prallte aber gegen die Friedhofsmauer und wurde leicht verletzt. Er musste aber kein Krankenhaus aufsuchen. Der BMW wurde abgeschleppt. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 9000,- Euro.

Wohnungseinbrüche

Eingebrochen wurde am Freitagabend zwischen 18.50 und 19.50 Uhr in ein Einfamilienhaus im Steinbachweg. Der Täter hebelte die Terrassentür auf und gelangte so in das Objekt. Entwendet wurde offensichtlich nichts. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg Nord, Tel. 06221/45690, in Verbindung zu setzen.

Aufgehebelt hatten Unbekannte die Balkontür einer Erdgeschosswohnung in der Roonstraße am Freitag zwischen 14.30 und 22.00 Uhr. Der Täter entwendete Schmuck, eine geringe Menge Bargeld und nahm einen 40 x 50 cm großen Tresor mitsamt Inhalt an sich. Vermutlich gelangte der Täter über ein verschlossenes Garagentor auf das Grundstück des Mehrfamilienhauses, weshalb das Polizeirevier Heidelberg-Nord Zeugen bittet, die entsprechenden Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Tel.-Nr. 06221/45690 zu melden.

Messerstecherei in der Weststadt

Am Freitagabend kam es in der Heidelberger Weststadt zu einer gefährlichen Auseinandersetzung zwischen einem 29-jährigen und einem 30-jährigen Heidelberger. Im Laufe der Schlägerei in der Römerstraße fügte der 30-jährige Mann seinem Kontrahenten mit einem Messer eine Stichverletzung im Bauch zu. Beide Männer wurden notärztlich versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Verletzungen waren nicht lebensbedrohlich. Der 30-jährige Beschuldigte wurde noch am Abend festgenommen und wird am Samstag einem Richter vorgeführt. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich mit dem Polizeipräsidium Mannheim unter Tel. 0621 174-5555 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
PvD
Harald Fahldiek
Telefon: 0621 174-1405
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: