Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Täglicher Pressebericht

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Mannheim: Das Opfer eines falschen Polizeibeamten wurde am Mittwochvormittag eine 77-jährige Mannheimerin. Gegen 11:00 Uhr sprach ein Unbekannter die Seniorin an der Eingangstür des Mehrfamilienhauses an. Der Mann legitimierte sich der Frau gegenüber mit einem gefälschten Polizeidienstausweis und teilte ihr mit, dass er wegen eines Wohnungseinbruchs ermittle. Anschließend begleitete der falsche "Ordnungshüter" die Geschädigte unter dem Vorwand nachzusehen zu müssen, was bei ihr gestohlen wurde, zu deren Wohnung. Er ging ins Schlafzimmer der Rentnerin, schloss die Tür und verließ kurz darauf die Wohnung mit dem Hinweis, dass er gleich wieder zurückkomme. Die mittlerweile stutzig gewordene Frau bemerkte nun, dass ihr Bargeld und Schmuck im Wert von annähernd 2.000 Euro entwendet wurden.Die Geschädigte rief die Polizei. Folgende Täterbeschreibung konnte erlangt werden: Mitteleuropäisches Aussehen, sprach "gutes" Deutsch, etwa 30 bis 40 Jahre alt, 190 cm groß, kurzes dunkles Haar, elegant gekleidet. Die Polizei rät dringend, die folgenden Ratschläge zu beherzigen:Seien Sie nicht vertrauensselig! Hinterfragen Sie stets kritisch! Vor allem lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung! Bewahren Sie nie mehr Geld als unbedingt nötig in ihrer Wohnung auf! Nutzen Sie Ihre Türsprechanlage! Sollten Fremde an der Wohnungstür klingeln, schauen Sie durch den Türspion! Öffnen Sie nur mit vorgelegter Sperrvorrichtung (Kette/Riegel)! Stehen Amtspersonen in Zivil vor der Tür: Lassen Sie sich Dienstausweise vorzeigen! Halten Sie telefonisch Rücksprache! Rufen Sie im Zweifelsfall die Polizei! Prägen Sie sich das Aussehen von Tatverdächtigen oder Tätern ein! Ausführlich beraten werden Sie auch bei der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Mannheim unter 0621/174-1212.

Mannheim: Ein 55-jähriger Fußgänger wurde am Mittwochabend im Stadtteil Neckarstadt beim Überqueren der Straße von einem Pkw erfasst und schwer verletzt. Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, wollte der Mann gegen 17:30 Uhr die Mittelstraße überqueren. Ohne auf den Fahrzeugverkehr zu achten, betrat er plötzlich und unvermittelt die Fahrbahn. Hierbei wurde er von dem Auto eines 57-jährigen Mannheimers erfasst. Bei dem Zusammenstoß erlitt der Neckarstädter schwere Verletzungen. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er mit einem Rettungswagen in ein Mannheimer Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Über Art und Schwere der Verletzungen liegen keine Informationen vor. Während der Unfallaufnahme war der Straßenbahnverkehr in der Zeit zwischen 17:50 Uhr und 18:10 Uhr unterbrochen.

Mannheim: Über ein gekipptes Küchenfenster stiegen am Mittwoch in der Zeit zwischen 06:30 Uhr und 14:30 Uhr ein oder mehrere Täter in eine Erdgeschosswohnung in Käfertal ein. Aus den Wohnräumen der 51-jährigen Geschädigten wurden Bargeld und ein Mobiltelefon gestohlen. Der entstandene Schaden wird auf über 500 Euro geschätzt. Auch im Bereich Neckarau ereignete sich ein Wohnungseinbruchdiebstahl. Dort hebelten Unbekannte in der Zeit zwischen 08:30 Uhr und 19:00 Uhr die Wohnungstür eines Appartements in der Rheingoldstraße auf und ließen Schmuck im Wert von 2.000 Euro mitgehen.In beiden Fällen hat die EG Eigentum hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Polizei rät: Generell sollten auch bei kurzfristiger Abwesenheit Fenster und Türen geschlossen gehalten werden. Nach Einbruch der Dunkelheit bieten sowohl in Erd- als auch Obergeschossen heruntergelassene Rollläden zusätzlichen Schutz. Auch wenn Sie zu Hause sein sollten, schließen Sie die Eingangstür in jedem Fall ab. Lediglich zugezogene Türen stellen für geübte Einbrecher kein Hindernis dar. Sollten Ihnen verdächtig aussehende Personen auffallen, verständigen Sie bitte umgehend die Polizei, gegebenenfalls auch über Notruf. Die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle in L 6 gibt interessierten Bürgern jederzeit Hilfestellung, wie das eigene Heim sicherheitstechnisch optimiert werden kann. Oftmals reichen bereits einfache Nachrüstmaßnahmen, wie die Montage zusätzlicher Riegel, aus. Vereinbaren Sie unter 0621/174-1212 einen Beratungstermin.

Heidelberg: Einen Schaden von 1.000 Euro richtete ein bislang nicht ermittelter Autofahrer am Montagabend an einem im Gutachweg/Bonhoefferstraße abgestellten BMW an. Der Geschädigte hatte seinen Wagen zwischen 18.40 und 20.35 Uhr geparkt; der Verursacher streifte den Wagen vermutlich beim Vorbeifahren und entfernte sich danach unerlaubt. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei, Tel.: 06221/99-1700, in Verbindung zu setzen.

Heidelberg: Ob Tatzusammenhang zu zwei Einbrüchen besteht, die sich in der Nacht zum Mittwoch in der Dossenheimer Land- und Hauptstraße ereignet haben, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Ein Cafe sowie eine Gaststätte suchten die Unbekannten zwischen Dienstagabend, 22.30 Uhr und Mittwochfrüh, 7.30 Uhr heim, indem sie sich brachial Zutritt verschafft hatten. Bisherigen Erkenntnissen zufolge fielen den Einbrechern Bargeld in noch unbekannter Höhe in die Hände. Zeugen, die zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter Tel.: 06221/4569-0 zu melden.

Heidelberg: Vier Diebstähle in Bekleidungsgeschäften der Heidelberger Innenstadt registrierte die Polizei am Dienstagnachmittag. Bislang nicht ermittelte Täter entwendeten in allen Fällen aus den geschlossenen Handtaschen der geschädigten Frauen die Geldbörsen, in denen sich Bargeld in derzeit nicht bekannter Höhe, Ausweispapiere sowie EC-Karten befanden.

Eppelheim: Ein in der Freiherr-von-Drais-Straße abgestellter Nissan Qashqai beschädigte ein bislang nicht ermittelter Autofahrer und richtete Sachschaden von 1.500 Euro an. Der Geschädigte hatte seinen Wagen unbeschädigt am Dienstagabend abgestellt und am Mittwoch, gg. 20.30 Uhr die Beschädigungen festgestellt. Hinweise zum Flüchtigen, der sich unerlaubt entfernte, nimmt die Polizei unter Tel.: 06221/3418-0 entgegen.

Bammental: Eine Serie von Sachbeschädigungen an Auto beschäftigt derzeit die Polizei in Meckesheim. Zwischen dem 25.12.2013 und dem 06.01.2014 wurden in der Oberdorfstraße und dem Hermann-Löns-Weg insgesamt vierzehn Autos von einem bislang unbekannten Täter zerkratzt. Der Sachschaden wird auf über 30.000.- Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Meckesheimer Polizei, Tel.: 06226/1336 oder an das Polizeirevier Neckargemünd, Tel.: 06223/9254-0.

Eberbach: Ein auf dem Turnplatz abgestellter VW eines Mosbacher Autohauses rammte am Mittwochmorgen ein bislang nicht ermittelter Autofahrer, richtete Sachschaden von 1.000 Euro an und entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle. Das Auto war zwischen 6.45 und 9 Uhr auf einer Parkfläche abgestellt. Hinweise zum Flüchtigen, der den VW vermutlich beim rückwärtigen Rangieren beschädigt hat, nimmt die Eberbacher Polizei, Tel.: 06271/92100, entgegen.

Zuzenhausen: Schwere Verletzungen erlitt ein 58-jähriger Fußgänger bei einem Verkehrsunfall am frühen Mittwochabend in der Meckesheimer Straße. Der Mann hatte unweit einer Tankstelle die Straße plötzlich überquert und wurde von einem herannahenden 60-jährigen Fiat-Fahrer erfasst, den er offenbar übersehen hatte. Mit einem Rettungswagen wurde der 58-Jährige in eine Klinik eingeliefert. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 3.000.- Euro.

Wiesloch: Glück im Unglück hatte ein Opel-Fahrer aus Leimen nach einer Kollision mit einem Wildschwein am frühen Donnerstagmorgen auf der B 3. Trotz eines Bremsmanövers konnte der Mann einen Zusammenprall mit dem Tier nicht mehr verhindern. An seinem Auto entstand ein Schaden von 2.000 Euro. Er selbst wurde glücklicherweise nicht verletzt.

Ilvesheim: Ein Wohnungseinbruchdiebstahl wurde dem Polizeirevier Ladenburg am Mittwochabend gemeldet. In der Zeit zwischen 14:10 Uhr und 19:30 Uhr überstiegen ein oder mehrere Unbekannte eine Mauer und gelangten auf diesem Weg auf das Grundstück des frei stehenden Einfamilienhauses. An der Gebäuderückseite wurden im Erdgeschoss ein Fenster und die Terrassentür aufgehebelt. Aus den Räumlichkeiten entwendeten sie Schmuck und Uhren im Wert von mehreren zehntausend Euro. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Mannheim hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Schriesheim: Die Seitenscheibe eines VW, der am Mittwoch zwischen 16 und 17 Uhr im Linsenbühl in Höhe der Reitanlage geparkt war, schlug ein bislang unbekannter Täter ein. Aus dem Wageninnern ließ er den im Fußraum deponierten Geldbeutel der Geschädigten mitgehen. Darin befanden sich Bargeld, EC-Karten sowie persönliche Ausweisdokumente. Die Geschädigte erstattete sogleich Anzeige bei der Polizei, die unter Tel.: 06201/10030 sachdienliche Hinweise entgegen nimmt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1102
E-Mail: mannheim.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: