Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Pressemitteilung

Mannheim (ots) - Fahrer betrunken und ohne Führerschein in Haltestelle gerast

Mannheim-Neckarau: Weil der Fahrer eines Pkw VW-Golf gegen 01.45 Uhr rasant von der Bismarckstraße nach links in die Unterführung Richtung Lindenhof abbog und dort eine Geschwindigkeit von 90-100 km/h erreichte, sollte er durch eine unmittelbar dahinter befindliche Streife angehalten und kontrolliert werden. Der Fahrer missachtete jedoch sowohl das Blaulicht wie auch die Anhaltesignale und setzte seine Fahrt beschleunigt fort. In der Meerfeldstraße kam er dann nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen den Bordstein und schleuderte anschließend nach links in eine Straßenbahnhaltestelle. Hierbei wurde eine Glaswerbetafel total beschädigt. Personen kamen nicht zu Schaden. Anschließend versuchte der Fahrer erneut weiterzufahren. In dem kurz darauf folgenden Kreisverkehr verlor er schließlich die Kontrolle über das Fahrzeug und rutschte geradeaus in die Grünanlage, wo er drei Absperrpfosten umfuhr und nicht mehr fahrbereit mit seinem Fahrzeug stehen blieb. Der Fahrzeughalter saß zum Zeitpunkt des Vorfalles auf dem Beifahrersitz. Der 29-jährige Fahrer stand unter Alkoholeinfluss. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,8 Promille. Den Führerschein konnten die Beamten ihm nicht abnehmen. Laut eigenen Angaben hat er noch nie einen besessen. Der Schaden wird mit rund 7500 Euro beziffert.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Führungs-und Lagezentrum
Ulrich Auer
Telefon: 0621 174-0
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: