Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Täglicher Pressebericht aus Mannheim, Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis

Mannheim (ots) - Nach Trinkgelage beraubt Mannheim: In der Nacht vom Montag auf den Dienstag besuchte ein 44-jähriger Mannheimer einen 56-jährigen Bekannten in dessen Wohnung in Mannheim-Neckarau. Nachdem die beiden Männer reichlich Alkohol genossen hatten, schliefen sie ein. Am gestrigen Vormittag kam es dann zum Streit zwischen dem noch alkoholisierten Duo. Hierbei schlug der 44-Jährige seinem Bekannten mit einem Nothammer auf den Kopf, so dass dieser eine Platzwunde erlitt. Danach warf der Tatverdächtige noch die Badezimmertür nach dem Geschädigten und bedrohte ihn, so dass er schließlich das geforderte Bargeld erhielt. Der 56-Jährige konnte danach aus der Wohnung rennen und die Polizei verständigen. Der 44-jährige Tatverdächtige befindet sich derzeit noch auf der Flucht. Eine Fahndung nach ihm wurde ausgelöst.

Nach versuchtem Raub festgenommen Mannheim: Eine 20-jährige Mannheimerin befand sich gestern, gegen 23.30 Uhr, auf dem Heimweg aus der Innenstadt in die B-Quadrate. In Höhe C 4 bemerkte sie, dass eine Person hinter ihr lief. Als sie anhielt lief der Mann zunächst an ihr vorbei um sie dann kurze Zeit später auf dem Toulonplatz anzusprechen. Einige Meter weiter versuchte der Unbekannte schließlich ihr das Handy aus der Hand zu reißen. Dies misslang aber aufgrund ihrer heftigen Gegenwehr, worauf der Unbekannte flüchtete. Im Zuge der ausgelösten Fahndungsmaßnahmen konnte eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Mannheim-Neckarstadt kurz nach Mitternacht den 37-jährigen Tatverdächtigen in den C-Quadraten feststellen. Der Mann war gerade dabei aus einem Pkw, bei dem er die Seitenscheibe eingeschlagen hatte, ein Navigationsgerät zu entwenden. Der alkoholisierte Mann wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern derzeit noch an.

Mannheim: Einer Streifenbesatzung des Polizeireviers Mannheim-Käfertal fiel heute Morgen, gegen 03.45 Uhr, in der Mannheimer Straße ein verdächtiges Trio auf. Bei der Kontrolle der zwei 18-Jährigen und ihres 19-jährigen Bekannten fiel den Polizeibeamten ein mitgeführter Rucksack bei einem der 18-Jährigen auf. Hierin befanden sich neben einem Bolzenschneider auch 3 Paar Turnschuhe, die nach den Ermittlungen der Polizeibeamten zuvor entwendet worden waren.

Aus Unachtsamkeit kollidiert Mannheim: Am dienstagnachmittag, gegen 13.45 Uhr, befuhr ein 63-jähriger Mannheimer mit seinem Daimler-Benz die Sudetenstrasse in Fahrtrichtung Waldhof. Kurz vor der Auffahrt Mannheim-Vogelstang geriet er aus Unachtsamkeit auf die Gegenspur und kollidierte mit einem entgegenkommenden Opel einer 42-jährigen Mannheimerin. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fahrer verletzt und in Krankenhäuser eingeliefert. An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt 30.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die Sudetenstrasse an der Unfallörtlichkeit voll gesperrt.

Heidelberg: Am Mittwochmorgen, gegen 05.30 Uhr, kam ein 57-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug auf der Autobahn A5 zwischen den Anschlussstellen Dossenheim und Schwetzingen am Heidelberger Kreuz aus Unachtsamkeit von der Fahrbahn ab und kollidierte mit dort aufgestellten Warnbaken. Hierbei wurde am Lkw eine Treibstoffleitung beschädigt und ca. 200 Liter Treibstoff liefen aus. Die Feuerwehren aus Heidelberg und Dossenheim waren mit dreißig Mann vor Ort und konnten den Kraftstoffaustritt stoppen. Nachdem das Leck provisorisch abgedichtet war, wurde der Lkw unter Polizeibegleitung zu einer nahegelegenen Werkstatt gebracht. Die Unfallstelle wurde abgesichert und die Fahrbahn gereinigt. Am Lkw entstand ein Schaden von ca. 500,-- Euro, über den entstandenen Gesamtschaden liegen derzeit noch keine Informationen vor. Im Frühverkehr entstanden geringe Verkehrsbehinderungen.

Heidelberg: Ein ungewöhnlicher Unfall ereignete sich am frühen Dienstagnachmittag auf dem Gelände einer Tankstelle in der Bergheimer Straße. Eine 18-jährige Frau sollte im Auftrag der Fahrzeughalterin einen Kleinwagen umparken, worauf sie kurz vor 13 Uhr die Kontrolle über das Auto verlor und frontal gegen eine Steinmauer prallte. Die junge Frau blieb zum Glück unverletzt, am Auto und der Steinmauer entstand ein Sachschaden von insgesamt über 10.000.- Euro. Bei der Unfallaufnahme war der Grund für das "Außerkontrollegeraten" schnell gefunden. Die junge Frau war nicht im Besitz eines Führerscheins und hatte zuvor noch nie ein Auto gefahren. Gegen sie wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Ebenso wurde ein Strafverfahren gegen die Fahrzeughalterin eingeleitet.

Heidelberg. Mehrere tausend Euro Schaden entstand am späten Sonntagabend beim Brand eines Bauwagens, der auf einem Waldgrundstück in der Nähe des Johannes-Hoops-Weges abgestellt war. Das Feuer, das gegen 22.30 Uhr entdeckt worden war, wurde von der Berufsfeuerwehr schnell gelöscht werden. Allerdings konnte nicht verhindert werden, dass der Bauwagen völlig ausbrannte. Nach den ersten Ermittlungen des Polizeireviers Heidelberg-Mitte dürfte Brandstiftung vorliegen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte, Tel.: 06221/99-1700, in Verbindung zu setzen.

Heidelberg: zum Glück glimpflich verlief ein Verkehrsunfall am Dienstagabend in der Fichtestraße zwischen einem Autofahrer und einer Radfahrerin. Der 71-jährige Autofahrer erfasste gegen 18.40 Uhr beim Abbiegen die 25-jährige Radlerin, die daraufhin stürzte. Sie zog sich bei der Kollision leichte Körperprellungen zu. Am Auto entstand kein Schaden.

Heidelberg: Eingebrochen wurde am Dienstagnachmittag zwischen 13.30 Uhr und kurz nach 15 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Hermann-Hampe-Straße. Die Eindringlinge durchsuchten Schränke und Schubladen im gesamten Haus und flüchteten mit Schmuck und Bargeld. Der Schaden dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0 in Verbindung zu setzen.

Heidelberg: Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag in der Hertzstraße wurde ein Radfahrer leicht verletzt. Ein 45-jähriger Opel-Fahrer bog gegen 14.30 Uhr von der Hertzstraße in die Englerstraße ab und übersah den rechts vorbeifahrenden 31-jährigen Radler.Während am Fahrzeug nur geringer Sachschaden entstand, wurde der 31-Jährige mit leichten Verletzungen mit einem Krankenwagen zur Untersuchung in eine Klinik gebracht. Da der Unfallhergang aufgrund unterschiedlicher Aussagen der Beteiligten noch nicht abschließend geklärt ist, werden Zeugen gebeten, sich mit dem Polizeirevier heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0 in Verbindung zu setzen.

Leimen: Eingebrochen wurde am Dienstag im Zeitraum zwischen 14 Uhr und Mitternacht in ein Einfamilienhaus im Thomas-Edison-Weg. Nach den bisherigen Ermittlungen schlug der Einbrecher eine Fensterscheibe ein, öffnete durch das entstandene Loch das Fenster und stieg ein. Im Haus durchsuchte er sämtliche Räume und erbeutete Schmuck und eine Uhr, der Diebstahlsschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Reilingen: Zum Glück nur leichtere Verletzungen erlitt ein 19-jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall am Dienstag um 7 Uhr in der Hauptstraße. Aus bislang ungeklärten Gründen fuhr der 19-Jährige mit seiner Honda auf einen vorausfahrenden Kleinbus auf und stürzte. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle wurde er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Ein im Kleinbus mitfahrender 12-jähriger Schüler zog sich durch den Aufprall leichtere Verletzungen zu. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.500 EUR.

Neulußheim: Die Arbeitspause über den Jahreswechsel nutzten unbekannte Täter um an zwei Rohbauten in der Reilinger Straße im Neubaugebiet neben der B 36 zwei Starkstromkabel zu stehlen. Bei der Fortsetzung der Bauarbeiten am Dienstagmorgen wurden die Diebstähle bemerkt. Die Täter hatten die Stromverteilungskästen aufgebrochen und insgesamt ca. 100 Meter Kabel ab getrennt. Auch an einem Baukran wurde das Kabel abgeschnitten und mitgenommen. Zeugen, die über den genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 06205/2860 beim Polizeirevier Hockenheim zu melden.

Sinsheim - BAB 6: Während der Fahrer im Führerhaus schlief, entwendeten unbekannte Täter Sportartikel im Wert von mehreren Tausend Euro von der Ladefläche des Sattelzuges einer Spedition. Der Fahrer hatte sein Fahrzeug am Dienstag auf der Tank- und Rastanlage Sinsheim in Fahrtrichtung Mannheim um 19 Uhr abgestellt und sich Schlafen gelegt. Als er um 5 Uhr morgens weiter fahren wollte bemerkte er, dass die Plane des Sattelaufliegers an mehreren Stellen ausgeschlitzt war. Unbekannte hatten von der Ladefläche mehr als ein Dutzend Paletten gestohlen. Zum Abtransport des Diebesguts muss ein größeres Fahrzeug benutzt worden sein. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 06227/358260 beim Verkehrskommissariat Walldorf zu melden.

Wiesloch: Bei einem Verkehrsunfall in der Fußgängerzone wurde Dienstagnachmittag ein 25-jähriger Fußgänger leicht verletzt. Gegen 14.45 Uhr war der Fahrer eines GLS-Paketzustellfahrzeuges mit überhöhter Geschwindigkeit die Fußgängerzone entlang gefahren und hatte in Höhe eines Buchgeschäfts den 25-jährigen Fußgänger offenbar mit dem Außenspiegel erfasst. Nach kurzer Diskussion mit dem Verletzten stieg der Fahrer wieder ein und fuhr in Richtung "Dannheimer" davon. Wegen Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt das Polizeirevier Wiesloch gegen diesen Paketzusteller und bitte Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, sich mit dem Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1102
E-Mail: mannheim.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Das könnte Sie auch interessieren: