Polizeidirektion Kiel

POL-KI: 180611.4 Kiel: 77-Jähriger erleidet Herzinfarkt bei Raubüberfall

Kiel (ots) - Am Wochenende ist es in Wellingdorf erneut zu zwei Raubtaten auf offener Straße gekommen. Eines der Opfer erlitt bei dem Überfall einen Herzinfarkt. Die Kriminalpolizei sucht nach Zeugen.

Samstagabend überfiel ein unbekannter Mann gegen 23:40 Uhr zwei 1940 und 1951 geborene Personen, die sich zum Zeitpunkt des Überfalls in Höhe der Hausnummer 97 der Schönberger Straße befanden. Der Täter sei aus einem Gebüsch nahe der Hauseingangstür gesprungen, habe dem 77-Jährigen in den Bauch geschlagen und von seiner Begleitung die Handtasche gefordert. Anschließend sei er in Richtung Kieler Kuhle geflüchtet. Der 77-Jährige erlitt bei dem Überfall einen Herzinfarkt und musste von einem Notarzt behandelt werden, bevor er in ein Krankenhaus kam. Nach jetzigem Stand befindet er sich nicht in Lebensgefahr.

Nach Angaben der Geschädigten soll es sich um einen dunkel gekleideten Mann mit kurzen, dunklen Haaren handeln.

Die zweite Tat ereignete sich Sonntagvormittag gegen 10:35 Uhr. Nach Angaben der 84 Jahre alten Geschädigten ging sie gegen 10:35 Uhr die Schönberger Straße entlang, als ihr in Höhe der Kreuzung Schönberger Straße / Kieler Kuhle entrissen wurde. Der Täter sei an ihr vorbei gelaufen, während sie die Straße überquerte und dabei die Handtasche entrissen. Er flüchtete über einen Häuserdurchgang zwischen den Hausnummern 110a und 112 über eine dortige Rasenfläche. Die Polizei setzte bei der Fahndung unter anderem einen Diensthund ein, konnte den Täter jedoch nicht finden.

Es soll sich um einen jungen, etwa 175 cm großen, schlanken Mann mit kurzen, dunklen Haaren handeln, der zur Tatzeit mit einem grau/weißen T-Shirt bekleidet gewesen sein soll.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen, die Angaben machen können. Da es sich um die mittlerweile vierte Straßenraubtat nach ähnlichem Muster seit dem 02. Juni in Wellingdorf handelt, könnte ein Zusammenhang zwischen den Taten bestehen. Seitens der Polizei sind derzeit entsprechende Maßnahmen in Vorbereitung. Hinweise nehmen die Beamten unter 0431 / 160 3333 entgegen.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kiel

Das könnte Sie auch interessieren: