Polizeidirektion Kiel

POL-KI: 180529.3 Kiel: Verkabelter Pkw sorgt für größeren Einsatz der Polizei

Kiel (ots) - Gestern Abend stellte ein Mitarbeiter der Schadstoffsammelstelle im Bereich des dortigen Parkplatzes in der Gutenbergstraße einen abgestellten Pkw fest, bei dem diverse Kabel im und am Fahrzeug sichtbar waren. Der Kampfmittelräumdienst wurde alarmiert. Am Ende konnte Entwarnung gegeben werden.

Gegen 17:30 Uhr meldete der Mitarbeiter der Schadstoffsammelstelle der Einsatzleitstelle einen verdächtigen Pkw, aus dem diverse Kabel heraushängen sollten. Die beiden eingesetzten Streifenwagenbesatzungen konnten die Angaben des Anrufers bestätigen.

Aus dem Pkw hingen diverse Drähte, die mit dem Motorraum verbunden waren. Die Fenster im hinteren Bereich des Fahrzeuges waren mit Decken abgehängt. Auf dem Amaturenbrett stand ein verdächtiger Gegenstand. Die Beamten stellen weiterhin eine Art Stolperdraht am Fahrzeug fest, welcher mit dem Gebüsch verbunden war.

Der Einsatzleiter ließ vorsorglich, auch aufgrund der Nähe zur Schadstoffsammelstelle, einzelne Gebäude der angrenzenden Berufsfeuerwehr räumen und die Straßen im nähreren Bereich durch mehrere Streifenwagen absperren.

Kurz vor Eintreffen des Kampfmittelräumdienstes, der zur Begutachtung des Pkw angefordert wurde, erschien der Fahrzeughalter am Einsatzort und konnte Entwarnung geben. Er ist passionierter Amateurfunker und hatte mehrere Funkgeräte im Fahrzeug mit der Batterie verkabelt. Der angeblich festgestellte Stolperdraht entpuppte sich als Außenantenne.

Stephanie Saß

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kiel

Das könnte Sie auch interessieren: