Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

12.12.2017 – 08:56

Polizeidirektion Kiel

POL-KI: 171212.2 Heikendorf
Laboe: Polizeistation Heikendorf führte Verkehrskontrollen durch

Heikendorf / Laboe (ots)

Montagvormittag haben Beamte der Heikendorfer Polizeistation zwei stationäre Kontrollen durchgeführt. Zwei Fahrer fielen mit erhöhten Alkohol- bzw. Betäubungsmittel-Werten auf.

Zunächst postierten sich die Polizisten im Zeitraum zwischen 08:30 Uhr bis 09:30 Uhr im Brodersorfer Weg in Laboe und kontrollierten hier insgesamt 31 Fahrzeuge. Ein 57-Jähriger hatte einen Atemalkoholwert von 0,65 Promille, ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Fünf weitere Fahrer konnten kein beziehungsweise mangelhaftes Erste-Hilfe-Material vorweisen.

Anschließend kontrollierten sie im Zeitraum von 11:30 Uhr bis 12:30 Uhr 23 weitere Fahrzeuge in der Straße Teichtor in Heikendorf. Hier fiel ein 51-Jähriger auf, der seinen Wagen unter dem Einfluss von THC gelenkt hatte. Eine Blutprobenentnahme erfolgte anschließend, um den genauen Wert zu bestimmen. Vier Wagen verfügten über kein oder mangelhaftes Erste-Hilfe-Material.

Die Kontrollen fanden im Rahmen der aktuellen TISPOL-Kontrollwoche mit dem Schwerpunkt, Alkohol und Drogen im Straßenverkehr zu bekämpfen, statt.

TISPOL (Traffic Information System Police) wurde durch die Verkehrspolizeien Europas gegründet, um die Verkehrssicherheit und Strafverfolgung europaweit zu verbessern. Das Hauptziel von TISPOL ist die Reduzierung der Anzahl der Getöteten und Schwerverletzten auf Europas Straßen. Die ständigen Schwerpunktthemen sind u.a. Geschwindigkeit, Sicherheitsgurt, Alkohol und Drogen und auch der gewerbliche Güter- / Personenverkehr.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Kiel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung