Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Kiel

11.12.2017 – 14:21

Polizeidirektion Kiel

POL-KI: 171211.1 Kiel: Beziehungsstreit hätte tödlich enden können

Kiel (ots)

Am Freitag, den 8. Dezember, kam es zu einem Beziehungsstreit zwischen einem 26- und einem 29-jährigen Mann. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung in einem Kulturzentrum in der Elisabethstraße wurde der jüngere Mann gegen 15:25 Uhr mit mehreren Messerstichen schwer verletzt. Lebensgefahr soll nicht mehr bestehen; er wird in der Uniklinik versorgt.

Zahlreiche Einsatzkräfte der Schutz- und Kriminalpolizei waren sofort eingesetzt worden. Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

Da es sich um eine Beziehungstat mit internationalen Bezügen handelte - der Tatverdächtige stammt aus den Niederlanden - wurden mit Hilfe des Bundeskriminalamtes und der niederländischen Sicherheitsbehörden umfangreiche polizeiliche Maßnahmen angestoßen. Diese führten am Sonnabend zu einer schnellen Ergreifung des Flüchtigen durch Beamte der Bundespolizei auf einem Bahnhof in Aachen. Ermittler der Kieler Kripo holten den Mann zurück in die Landeshauptstadt. Hier erließ ein Haftrichter des Amtsgerichtes Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gemäß § 212 StGB.

Der Beschuldigte wurde in die Justizvollzugsanstalt Neumünster verbracht. Die Ermittlungen dauern an.

Oliver Pohl

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Kiel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung