Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeidirektion Kiel mehr verpassen.

16.05.2017 – 14:08

Polizeidirektion Kiel

POL-KI: 170516.7 Kiel: Mordkommission ermittelt wegen versuchtem Tötungsdelikt

Kiel (ots)

Die Kieler Polizei ermittelt seit Montagabend wegen eines versuchten Tötungsdelikts in Ravensberg. Der festgenommene Tatverdächtige soll seine Ex-Freundin mit Brennspiritus übergossen und gedroht haben, sie anzuzünden. Die Mordkommission hat Dienstagvormittag die weiterführenden Ermittlungen gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft übernommen.

Nach bisherigem Ermittlungsstand hielten sich der 32 Jahre alte Tatverdächtige, die 37-jährige Geschädigte und ein 25 Jahre alter Begleiter gegen 18 Uhr auf einer Grünfläche in der Grippstraße nahe dem Wissenschaftspark auf, um zu grillen. Im Verlauf der Zusammenkunft sei es zu einem Streit zwischen der 37-Jährigen und ihrem Ex-Freund gekommen, in dessen Verlauf er sie mit Brennspiritus, der eigentlich als Grillanzünder gedacht war, übergoss und drohte, sie anzuzünden. Der 25-jährige Begleiter ging dazwischen und verletzte sich bei der folgenden Auseinandersetzung leicht an der Hand.

Der Tatverdächtige flüchtete anschließend, konnte aber wenig später in der Neufeldtstraße durch alarmierte Polizeibeamte des 1. Reviers angetroffen und festgenommen werden. Er befindet sich derzeit noch im Polizeigewahrsam und soll im Laufe des heutigen Tages auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel einem Haftrichter vorgeführt werden.

Alle Beteiligten waren zum Tatzeitpunkt alkoholisiert. Der Tatverdächtige ist deutscher Herkunft und polizeilich bereits wegen Gewaltdelikten in Erscheinung getreten.

Die Polizei sucht nach Zeugen, die die Auseinandersetzung oder den dazu führenden Streit mitbekommen haben. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei unter 0431 / 160 3333.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell