Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Kiel

11.09.2016 – 19:15

Polizeidirektion Kiel

POL-KI: 160911.1 Kiel: Wasserschutzpolizei bittet Bevölkerung um Rücksichtnahme auf "Förde-Delfin"

Kiel (ots)

Seit einigen Tagen tummelt sich ein Delfin in der Kieler Förde, sein bevorzugtes Revier ist neuerdings der Bereich rund um die Schleusenanlage. Der Delfin zieht Schaulustige an, die ihn beobachten und filmen. Soweit kein Problem. Am heutigen Sonntag trieben es einige Schaulustige jedoch auf die Spitze und badeten im Schleusenbereich, um dem Tier möglichst nahe zu kommen.

Zum einen ist es nicht gestattet, im Schleusenbereich zu baden, da die Schiffahrt dadurch behindert wird. Zum anderen sollte es allein aus Tierschutzgründen dringend unterlassen werden, dem Meeressäuger zu nahe zu kommen, da dieser sich dadurch bedrängt fühlen könnte. Die Wasserschutzpolizei bittet die Bevölkerung daher ausdrücklich um Rücksichtnahme und fordert Schaulustige auf, das Baden im Bereich der Schleusen zu unterlassen.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell