Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

19.08.2015 – 15:33

Polizeidirektion Kiel

POL-KI: 150819.1 Kiel: Vier Fliegerbomben in Wellingdorf entdeckt - Entschärfung am Freitag

  • Bild-Infos
  • Download

Kiel (ots)

Es wird die umfangreichste Bombenentschärfung der vergangenen Jahrzehnte in Kiel. Selbst die Profis des Kampfmittelräumdienstes können sich an keine vergleichbare Herausforderung erinnern. Sie fanden bei Überprüfungen auf dem Gelände der Wellingdorfer Theodor-Storm-Gemeinschaftsschule vier amerikanische Fliegerbomben: drei 500 Pfund-, sowie eine 1000 Pfund-Bombe.

Brisant ist, dass eine Bombe in 4,5 Metern Tiefe unter einem Klassenzimmer und eine weitere Bombe direkt vor einem Kindergarten gefunden wurden. Die Spezialisten gehen von bis zu sechs Stunden für die Entschärfungen aus.

Betroffene Bürgerinnen und Bürger haben den Bereich bis 08.30 Uhr zu verlassen. Die Entschärfung wird Freitag voraussichtlich ab 10 Uhr stattfinden. Die gesamten Sperrmaßnahmen werden somit mindestens 8 Stunden betragen.

Voraussichtlich werden die Arbeiten nicht vor 16 Uhr beendet sein. Für die Dauer der Entschärfung müssen unter anderem Teile des Ostrings, der Schönberger Straße und der Werftstraße gesperrt werden.

Aus Sicherheitsgründen müssen alle Bürgerinnen und Bürger, die in dem in der Anlage gekennzeichneten Umkreis um den Fundort wohnen oder arbeiten, ihre Häuser oder Arbeitsstätten am Freitag bis spätestens 8:30 Uhr geräumt und den Evakuierungsbereich verlassen haben. Nach Auskunft der Stadt leben in diesem Gebiet etwa 4500 Personen.

Ab 8:30 Uhr werden durch die Polizei Straßensperrungen eingerichtet. Betroffen sind folgende Straßen in alphabetischer Reihenfolge:

Altenteichstraße, Am Seefischmarkt (Hausnummern 1-9), Danziger Straße (Hausnummern 1-55), Elbinger Straße 27 & 29, Erlenkamp, Faulmannweg, Gabelsberger Straße (Hausnummern 2-28), Hagener Straße, Hangstraße (Hausnummern 1-29), Havemeisterstraße (ungerade Hausnummern 9-17), Kieler Kuhle, Klausdorfer Weg (zwischen Hangstraße und Kreisel Philipp-Reiß-Weg) Kuchelstraße, Langenkampweg (Hausnummern 6-16), Marienwerderstraße, Philip-Reis-Weg (Hausnummern 1-5) Radsredder, Schönberger Straße (Hausnummern 13-143), Schreyweg (Hausnummer 10), Stille Gasse, Stolzeweg, Tilsiter Platz (Hausnummern 3-5), Timkestraße, Wischhofstraße. Bitte beachten sie auch, dass aufgrund von Straßenbauarbeiten der Ostring in dem Bereich zwischen Preetzer Straße und Franziusallee voll gesperrt sein wird. Der LKW-Verkehr zum Ostuferhafen sollte über den Wehdenweg anfahren.

Die Polizei rechnet am Freitag während der mehrstündigen Entschärfungsmaßnahmen mit massiven Verkehrsbeeinträchtigungen auf dem Ostufer. Der Bereich sollte möglichst weiträumig umfahren werden.

Für die betroffenen Bürger steht die Turnhalle der Ellerbeker Schulen im Klausdorfer Weg 64 ab 8 Uhr zur Verfügung. Hier können sich die Bürger während der Entschärfung der Bombe aufhalten. Kranke Personen sollten an ihre Medikamente denken, Eltern mit Kleinkindern sich entsprechend mit Nahrung versorgen.

Am Donnerstag ist zwischen 8 und 18 Uhr, sowie am Freitag ab 7 Uhr ein Bürgertelefon mit der Rufnummer 0431 / 5905 221 geschaltet. Hier sollten sich insbesondere Personen melden, die gesundheitlich nicht in der Lage sind, ihre Wohnung ohne Hilfe zu verlassen. Die betroffenen Anwohner werden darüber hinaus am Donnerstag mit vom Ordnungsamt der Stadt Kiel verteilten Handzetteln informiert. Weitere Informationen finden sich auch auf der Internetseite der Stadt Kiel unter www.kiel.de/sicherheit.

Pressevertreter haben nach der Entschärfung die Möglichkeit, entsprechende Aufnahmen der Bombe zu fertigen und vom Pressesprecher der Polizei sowie Mitarbeitern des Kampfmittelräumdienstes O-Töne zu erhalten. Medienvertreter werden gebeten, sich Freitag ab 10 Uhr am Parkplatz / Schulhof der Ellerbeker Schule (Klausdorfer Weg 64) einzufinden. Hier erfolgt die Betreuung und anschließende Begleitung zum Entschärfungsort durch den Pressesprecher der PD Kiel.

In der Anlage befindet sich eine durch die Stadt Kiel gefertigte Karte mit dem eingezeichneten Evakuierungsgebiet.

Oliver Pohl

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Kiel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kiel