Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Kiel

10.01.2014 – 16:19

Polizeidirektion Kiel

POL-KI: 140110.4 Laboe: Kieler Polizeiführung informierte zur geplanten Umstrukturierung im Kreis Plön

Laboe, Kreis Plön (ots)

Nach der Pressekonferenz zu den geplanten strukturellen Veränderungen im Kreis Plön (ots 140107.4 der Polizeidirektion Kiel) hat der Behördenleiter Thomas Bauchrowitz am Freitagnachmittag die Reihe der Informationsveranstaltungen fortgesetzt und den Bürgermeister in Laboe aufgesucht.

Zusammen mit der Leiterin der Arbeitsgruppe, Polizeioberrätin Maren Freyher, informierte der Kieler Polizeiführer Herrn Rieken, sowie Herrn Döttelbeck und Herrn Leonhardt in den Räumen des Rathauses in Laboe.

Thomas Bauchrowitz nutzte die Gelegenheit, den Anwesenden seine Gründe darzulegen, die letztlich zu der geplanten Schließung der Polizeistation in der Gemeinde geführt haben. In der von Beginn an sehr offenen und auch von Verständnis getragenen Gesprächsrunde gingen die Beamten noch einmal auf individuelle Fragen ein. Es wurde den Anwesenden verdeutlicht, dass sich an der Anzahl der im Präsenzdienst eingesetzten Funkstreifenwagen keine Veränderungen ergeben werden, auch wenn die Betreuung der Gemeinde nach jetzigem Planungsstand künftig durch die Polizeistation in Heikendorf erfolgt.

Als ein wichtiges Kriterium für eine gelungene Umsetzung des Vorhabens sahen sie eine detaillierte Information der Menschen innerhalb der betroffenen Regionen an, an der sie sich auch gerne aktiv beteiligen wollen.

In der nächsten Woche werden durch die Kieler Polizeiführung weitere betroffene Gemeinden persönlich aufgesucht und informiert.

Bernd Triphahn

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Kiel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung