PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ravensburg mehr verpassen.

19.10.2021 – 14:50

Polizeipräsidium Ravensburg

PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots)

Friedrichshafen

Unfallflucht

Auf rund 1.500 Euro wird der Sachschaden beziffert, den ein unbekannter Verkehrsteilnehmer am Montag zwischen 7 Uhr und 12 Uhr an einem in der Allmandstraße geparkten Audi A3 hinterlassen hat. Da der Unfallverursacher danach einfach wegfuhr, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, ermittelt die Polizei Friedrichshafen wegen Verkehrsunfallflucht. Den Spuren am Audi zufolge könnte der Unbekannte mutmaßlich mit einem weißen Fahrzeug unterwegs gewesen sein. Personen, die den Unfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen.

Friedrichshafen

Unfallflucht

Ein unbekannter Fahrzeuglenker hat am Montag zwischen 8 Uhr und 12.15 Uhr einen in der Müllerstraße geparkten Opel Zafira beschädigt und danach die Flucht ergriffen. Mutmaßlich beim Vorbeifahren touchierte der Unfallverursacher den Spiegel und richtete einen Streifschaden am stehenden Wagen an. Der hinterlassene Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert. Die Polizei Friedrichshafen ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07541/701-0 entgegen.

Friedrichshafen

Verkehrskontrollen

Nach verstärkten Verkehrskontrollen am Montag im Stadtgebiet Friedrichshafen müssen knapp 50 Verkehrsteilnehmer mit Folgen rechnen. Bei 20 Fahrern beanstandeten die Beamten die unerlaubte Nutzung von elektronischen Geräten während der Fahrt. Ihnen droht eine Eintragung im Verkehrssünderregister und ein empfindliches Bußgeld. Darüber hinaus kommt auf 29 Fahrzeuginsassen ein Bußgeld zu, weil sie nicht angeschnallt waren.

Friedrichshafen

Fahrzeuge zerkratzt

Nachdem Unbekannte in der Nacht von Sonntag auf Montag zwei in der Bodelschwinghstraße geparkte Autos offensichtlich mutwillig zerkratzt und dadurch erheblich beschädigt haben, ermittelt die Polizei Friedrichshafen. Der verursachte Sachschaden kann momentan noch nicht beziffert werden. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden.

Friedrichshafen

Auffahrunfall mit Sachschaden

Sachschaden im mittleren vierstelligen Euro-Bereich entstand am Montag gegen 15.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Meistershofener Straße. Ein 18-jähriger Seat-Lenker fuhr aus Unachtsamkeit auf den VW eines verkehrsbedingt haltenden 64-Jährigen auf. Am Wagen des Unfallverursachers entstand etwa 4.000 Euro, am VW rund 2.000 Euro Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Kressbronn / Hagnau

Betrunkene Lastwagenfahrer gestoppt

Für gleich zwei betrunkene Lastwagenfahrer endete die Fahrt am Montag an Ort und Stelle. Gegen 11.15 Uhr hatten Verkehrsteilnehmer der Polizei einen Schlangenlinien fahrenden Sattelzug auf der Bundesstraße 31 bei Kressbronn gemeldet. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeipostens Langenargen traf den 38-jährigen Fahrer auf einem Parkplatz an. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von über 2,4 Promille. Der Mann musste die Beamten in eine Klinik begleiten, wo die Entnahme einer Blutprobe veranlasst wurde. Darüber hinaus behielten die Ermittler seinen Führerschein ein und untersagten ihm die Weiterfahrt. Gegen 13.20 Uhr wählte ein Zeuge den Notruf, dass ein Lkw mit auffälliger Fahrweise durch Hagnau rolle. In der Kontrolle durch die Beamten des Polizeipostens Meersburg konnte der 48-jährige Lenker den Atemalkoholwert noch toppen. Er pustete knapp 4 Promille. Auch für ihn folgte eine Blutentnahme, die Abgabe des Führerscheins und die Untersagung der Weiterfahrt. Sowohl der 38 Jahre alte Fahrer als auch der 48-Jährige müssen mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen.

Kressbronn

Randalierer stehlen Schild

Unbekannte Randalierer haben über das vergangene Wochenende in der Seestraße Sachschaden verursacht. Sie knickten ein in einem Blumenkübel einbetoniertes Metallrohr um und entwendeten darüber hinaus ein gelbes Blechschild mit der Aufschrift "Bitte nicht parken". Der Polizeiposten Langenargen hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07543/93160 entgegen.

Immenstaad

Versuchter Wohnmobil-Aufbruch

Ein Unbekannter hat zwischen vergangenem Donnerstag und Sonntagabend versucht, ein in der Straße Öhnehofen" abgestelltes Wohnmobil aufzubrechen. Dabei verursachte er an der Fahrzeugtür erheblichen Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro. Die Polizei Immenstaad hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Tel. 07545/1700 um sachdienliche Hinweise.

Überlingen

Auffahrunfall

Rund 5.000 Euro Sachschaden entstand am Montag gegen 13.30 Uhr bei einem Auffahrunfall auf der L 200, Höhe des dortigen Einkaufscenters. Ein 41-jähriger Skoda-Fahrer war in Richtung Überlingen unterwegs und erkannte zu spät, dass die vorausfahrende 63 Jahre alte Toyota-Lenkerin kurz vor dem Kreisverkehr abbremste. Bei dem folgenden Auffahrunfall entstand am Skoda rund 3.000 Euro, am Toyota etwa 2.000 Euro Sachschaden. Beide Beteiligten blieben unverletzt.

Meersburg - Schiggendorf

Ackerpflug von Feld gestohlen

Einen blauen Ackerpflug vom Typ "Lemke Opal 90" im Wert von etwa 2.000 Euro haben Unbekannte zwischen Samstag, 10 Uhr, und Sonntag, 15 Uhr, von einem Feld im Bereich Moosholz gestohlen. Die etwa 20 Jahre alte Maschine war im Bereich eines dortigen Geräteschuppens abgestellt und hat ein Gewicht von rund 900 kg. Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Dieben oder zum Verbleib des Ackerpflugs geben können, werden gebeten, den Polizeiposten Meersburg unter Tel. 07532/43443 zu kontaktieren.

Sipplingen

Unfallflucht

Nach einer Verkehrsunfallflucht zwischen Freitagmorgen und Montagmorgen in der Seestraße ermittelt die Polizei Überlingen. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte auf unbekannte Art und Weise einen geparkten BMW M6 und fuhr danach einfach weg, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von rund 2.000 Euro zu kümmern. Personen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07551/804-0 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen.

Salem - Beuren

Anhänger gestohlen

Unbekannte haben in der Nacht von Sonntag auf Montag in der Schwedenstraße einen Anhänger des Herstellers "Tema" gestohlen. Der Hänger war, den Angaben des Eigentümers zufolge, auf dem Stellplatz vor dem Haus abgestellt und mit einem Deichselschloss gegen Diebstahl gesichert gewesen. Der Diebstahlsschaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert. Personen, die in der fraglichen Zeit in Tatortnähe Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit den Ermittlern des Polizeipostens Salem unter Tel. 07553/82690 in Verbindung zu setzen.

Salem

Drogenanbau fliegt bei Brandalarm auf

Eine nicht erwartete Entdeckung machten Einsatzkräfte Ende der vergangenen Woche, als sie zu einem ausgelösten Brandmelder in einer Salemer Wohnung ausgerückt waren. Anstatt Rauch oder Feuer nahmen die Ermittler verdächtigen Geruch aus der Wohnung wahr und stellten kurz darauf unter anderem mehrere Cannabispflanzen und Marihuana fest. Auf den tatverdächtigen Bewohner, der zum Zeitpunkt des Alarms nicht zuhause war, kommt eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu. Die illegalen Pflanzen und Drogen wurden beschlagnahmt.

Markdorf

Gefährliches Überholmanöver - Zeugen gesucht

Nach einem gefährlichen Überholmanöver eines bislang unbekannten Autofahrers am Samstagabend gegen 19.45 Uhr zwischen Hepbach und Markdorf sucht die Polizei Friedrichshafen nach Zeugen. Laut eines entgegenkommenden Verkehrsteilnehmers seien ihm die beiden nebeneinanderfahrenden Autos entgegengekommen. Dabei habe der überholende Wagen den Außenspiegel seines Opel gestreift, sodass Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro entstand. Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und bittet Personen, die auf den Unfall aufmerksam geworden sind oder sonst sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Simon Göppert
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg