PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ravensburg mehr verpassen.

17.09.2021 – 15:05

Polizeipräsidium Ravensburg

PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots)

Friedrichshafen - Manzell

Einbrecher stehlen Glühbirnen

Unbekannte Täter haben in der Zeit zwischen Dienstag, 31.08.2021, und Montag, 13.09.2021, das Metalltor zu einer Garage in der Stockerholzstraße aufgehebelt und daraus mehrere hundert Glühbirnen und zwei Lichterketten eines Narrenvereins gestohlen. Der Polizeiposten Immenstaad hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Tätern oder zum Verbleib des Diebesguts geben können, sich unter Tel. 07545/1700 zu melden.

Friedrichshafen

Brandstiftung - Polizei bittet um Hinweise

Mutmaßlich Brandstiftung dürfte die Ursache für ein Feuer gewesen sein, welches am Donnerstagabend gegen 21.30 Uhr im Hinterhof eines Gaststättenbetriebs in der Charlottenstraße bemerkt wurde. Zeugen waren auf die Flammen aufmerksam geworden, die sich zum Zeitpunkt der Brandentdeckung bereits auf einen Holzverschlag und dort abgestellte Fahrräder ausgebreitet hatten, und hatten den Notruf gewählt. Die Feuerwehr Friedrichshafen konnte den Brand rasch löschen. Den bisherigen Ermittlungen zufolge wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der versuchten schweren Brandstiftung eingeleitet und bittet Personen, die am Abend im Bereich der Charlottenstraße Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden.

Friedrichshafen

Unfall mit Sachschaden

Mutmaßlich nicht angepasste Geschwindigkeit war die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag gegen 14.30 Uhr an der Einmündung Grötzelstraße / Teuringer Straße ereignet hat. Eine 18-jährige Smart-Lenkerin war auf der Grötzelstraße unterwegs und wollte nach rechts auf die Teuringer Straße einbiegen. Bei regennasser Fahrbahn gelang es ihr nicht, ihren Wagen an der Stopp-Stelle anzuhalten, sodass sie auf die Vorfahrtsstraße rutschte, wo sie mit einem auf der Linksabbiegerspur stehenden Klein-Lastwagen kollidierte. Am Wagen der Unfallverursacherin, der abgeschleppt werden musste, entstand rund 4.000 Euro Sachschaden, am Lkw beläuft sich dieser auf etwa 1.500 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Friedrichshafen

Renitente Fluggäste bleiben am Boden

Als "Unruly Passenger" stufte der Kapitän eines Passagierfliegers am Donnerstagnachmittag zwei Fluggäste ein, die den Anweisungen der Crew vor dem Abflug vom Flughafen Friedrichshafen nicht Folge leisten wollten. Der Pilot musste aufgrund einer Unterbesetzung des Fluges die Maschine vor dem Start neu "trimmen", was für einige Passagiere kurz vor dem Start bedeutete, dass sie ihre Plätze wechseln mussten. Ein unkooperativer 57-jähriger Fluggast war darüber derart empört und in Rage geraten, dass der Pilot ihm aus Gründen der Flugsicherheit den Mitflug verweigerte und die Polizei verständigte. Gegenüber den Beamten verhielt sich dann auch der begleitende 31-jährige Sohn verbal aggressiv, sodass auch er den Start des Flugzeugs vom Boden mit ansehen musste.

Friedrichshafen

Ermittlungen aufgenommen

Mit strafrechtlichen Konsequenzen muss ein 44-jähriger Mann rechnen, der die Polizei Friedrichshafen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag beschäftigt hat. Gegen 21.30 Uhr war ein Polizeibeamter außer Dienst im Stadtgebiet auf die unsichere Fahrweise des Mannes aufmerksam geworden, verständigte seine Kollegen und fuhr dem Wagen nach. Die Beamten konnten den 44-Jährigen schließlich stoppen. Sie stellten bei ihm in der Kontrolle Anzeichen einer Alkoholisierung fest. Da der Mann über 1,4 Promille pustete, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und er musste eine Streifenwagenbesatzung zur Blutentnahme in eine Klinik begleiten. Bei den weiteren Ermittlungen händigte der Autofahrer eine ausländische Fahrerlaubnis aus, bei der es sich den bisherigen Erkenntnissen zufolge mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine Fälschung handeln dürfte. Des Weiteren fanden die Beamten im weiteren Verlauf der polizeilichen Maßnahmen eine große Menge Bargeld, weitere verdächtige Dokumente und Auto-Schlüssel samt Kaufverträgen, unter anderem für einen hochpreisigen Luxus-Sportwagen. Diesbezüglich wird geprüft, ob die Gegenstände eventuell in Verbindung mit weiteren Straftaten stehen könnten. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde der 44-Jährige auf die Straße entlassen und trat den Heimweg an. Gegen 3.30 Uhr war er dann für einen Polizeieinsatz an seiner Wohnanschrift verantwortlich. Zeugen waren auf die Hilferufe seiner Lebensgefährtin aufmerksam geworden. Wie die Ermittlungen ergaben, soll er die Frau gewürgt und geschlagen haben, um diese möglicherweise dadurch zu einer Falschaussage bei der Polizei zu bewegen. Die leicht verletzte Frau und das gemeinsame neun Monate alte Kind mussten vom Rettungsdienst zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Ermittlungen gegen den 44-Jährigen sind noch nicht abgeschlossen.

Meckenbeuren

Erneut betrunken auf Roller unterwegs

Offensichtlich unbelehrbar scheint der 59-jährige Mofa-Fahrer zu sein, der bereits am Mittwochabend betrunken und ohne Fahrerlaubnis im Stadtgebiet Friedrichshafen unterwegs war (wir berichteten). Rund 24 Stunden nach seiner illegalen Trunkenheitsfahrt war er schon wieder auf seinem Zweirad unterwegs. Erneut hatte er einen Passanten nach dem Weg gefragt. Auch dieser Zeuge war auf die Alkoholisierung aufmerksam geworden und verständigte die Polizei. Die Streifenwagenbesatzung nahm die Fahndung auf und konnte den 59-Jährigen kurze Zeit später anhalten. Seinen Atemalkoholwert vom Abend zuvor (2,7 Promille) konnte er mit etwa 2,8 Promille noch leicht toppen. Es folgte erneut eine Blutentnahme in einem Krankenhaus und eine weitere Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Darüber hinaus behielten die Polizeibeamten den Fahrzeugschlüssel ein.

Tettnang

Auffahrunfall

Ein Auffahrunfall mit Sachschaden hat sich am Donnerstag gegen 16.30 Uhr auf der L 326 bei Biggenmoos ereignet. Der 39-jährige Fahrer eines Paketzusteller-Wagens fuhr von Biggenmoos nach links auf die Vorfahrtsstraße ein. Ein herannahender 34-Jahre alter VW-Lenker, der ebenfalls in Richtung Tettnang fuhr, fühlte sich durch das vor ihm einfahrende Fahrzeug offensichtlich derart gestört, dass er diesem dicht aufgefahren sein und mehrfach gehupt haben soll. Angaben des 39-Jährigen zufolge ging er bei den Hupsignalen von einer Warnung vor einer Gefahr aus und bremste seinen Mercedes-Vito daraufhin ab. Dies erkannte wiederum der 34-jährige Unfallverursacher in seinem Passat zu spät, sodass es zur Kollision kam. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils rund 2.000 Euro Sachschaden.

Eriskirch

Einbrecher festgenommen

Auf frischer Tat erwischt haben Polizeibeamte des Reviers Friedrichshafen einen Einbrecher, der sich am frühen Freitagmorgen gewaltsam Zutritt zu einer Gaststätte in der Seestraße verschafft hatte. Die von einer Sicherheitsfirma verständigte Polizei konnte den alkoholisierten 28-jährigen Tatverdächtigen noch im Tatobjekt antreffen und vorläufig festnehmen. Gegen ihn wird nun strafrechtlich ermittelt.

Uhldingen-Mühlhofen

Auffahrunfall

Ein Auffahrunfall hat sich am Donnerstag gegen 15.45 Uhr auf der Meersburger Straße in Unteruhldingen ereignet. Eine 40-jährige Passat-Fahrerin war gemeinsam mit ihrer sechs Jahre alten Tochter von Oberuhldingen kommend unterwegs und wollte nach links in die Bergstraße abbiegen. Aufgrund Gegenverkehrs musste sie anhalten. Dies übersah offensichtlich eine von hinten kommende 56-Jährige Smart-Lenkerin und fuhr ungebremst in das VW-Heck. Durch die Kollision entstand am Wagen der Unfallverursacherin rund 2.500 Euro, am VW etwa 3.000 Euro Sachschaden. Beide Insassen im Passat wurden vorsorglich zur weiteren Untersuchung vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Simon Göppert
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg