PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ravensburg mehr verpassen.

12.05.2021 – 14:45

Polizeipräsidium Ravensburg

PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots)

Friedrichshafen

Radfahrer mit Autotür erfasst

Mit leichten Verletzungen musste ein 39-jähriger Radfahrer vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem er am Montag gegen 15.15 Uhr in der Charlottenstraße von seinem Rad gestoßen wurde. Ein 34-Jähriger hatte den Zweiradfahrer beim Aussteigen aus seinem Pkw übersehen. Er öffnete die Tür und stieß damit den 39-Jährigen, der gerade vorbeifuhr, um. Weil sich der Fahrradfahrer beim Sturz leicht verletzte, wurden Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den Autofahrer eingeleitet. Am Wagen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Friedrichshafen

Auto zerkratzt

Einen langen Kratzer in die Motorhaube eines in der Lindenstraße geparkten Autos geritzt hat ein Unbekannter in der Zeit von Samstagabend bis Montagnachmittag. Die Polizei Friedrichshafen ermittelt wegen Sachbeschädigung und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07541/701-0 entgegen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Friedrichshafen

Randalierer greift Klinikpersonal und Polizei an

Massiven Widerstand gegen die Maßnahmen der Polizeibeamten leistete ein 24-Jähriger am Dienstagnachmittag. Der Mann, der sich offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand befand, hatte zuvor das Personal einer Spezialklinik in der Röntgenstraße bedroht und beleidigt. Als er zu randalieren begann, verständigte eine Ärztin die Polizei. Die Beamten mussten den jungen Mann mit großem Kraftaufwand zu Boden bringen und letzten Endes fixieren. Dabei versuchte er immer wieder, sich zu wehren und nach den Polizisten zu beißen. Gegen den 24-Jährige wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Er wurde in der Obhut des Fachklinik-Personals belassen.

Friedrichshafen

Motorradfahrer liefert sich Verfolgungsjagt mit der Polizei - Zeugen gesucht

Die Polizei Friedrichshafen ermittelt aktuell wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, nachdem sich ein Motorradfahrer am Montagabend gegen 18.30 Uhr zwischen Friedrichshafen und Tettnang ein Rennen mit der Polizei lieferte. Den Beamten war der Zweiradfahrer auf der B 30 Höhe des Flughafens aufgefallen, als er immer wieder hastig an seinem Gashebel drehte und dann schließlich auf dem Hinterrad einen Pkw überholte. Auf Anhaltesignale der Streifenwagenbesatzung reagierte er lediglich mit erneutem Beschleunigen. Lochbrücke durchfuhr er bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 50 km/h mit einem hohen dreistelligen Tempo. Am Kreisverkehr fuhr er nach rechts in Richtung Tettnang und überholte weitere Fahrzeuge mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. In Kau bog er dann in die Sängerstraße ab, wo er das Wohngebiet mit waghalsigem Tempo durchfuhr. Dort brach der Sichtkontakt ab. Weil der Motorradfahrer augenscheinlich Spaß an der Verfolgungsjagt hatte, wartete er in der Sputtwinkelstraße, ließ die Streife aufschließen und beschleunigte dann erneut stark, bevor er in Wolfzennen in unbekannte Richtung flüchtete. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und bittet Personen, die den Vorfall beobachtet haben und Verkehrsteilnehmer, die von der Fahrweise des Motorradfahrers behindert oder gefährdet wurden, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden.

Friedrichshafen

Mini-Fahrer lenkt Auto bedrohlich auf Frau zu - Zeugen gesucht

Weil ein bislang unbekannter Fahrer eines schwarzen Mini am Dienstagabend gegen 19 Uhr mutmaßlich direkt auf eine 41-Jährige zufuhr und diese dabei gefährdete, ermittelt die Polizei und bittet um Zeugenhinweise. Den Angaben der Frau zufolge, die mit ihrem 8-jährigen Sohn und ihrem Hund in der Steinbeissstraße unterwegs war, sei sie mit zwei Männern verbal aneinandergeraten, die auf dem Berufsschulparkplatz standen. Nach dem Ereignis seien Zeugen des Vorfalls hinzugekommen. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und bittet die bislang nicht bekannten Zeugen, sich unter Tel. 07541/701-0 mit dem Polizeirevier Friedrichshafen in Verbindung zu setzen.

Friedrichshafen

Einbruch in Schule

Ein Unbekannter hat sich am frühen Mittwochmorgen gewaltsam Zutritt zu einer Schule im Zeisigweg verschafft. Der Täter hebelte mehrere Türen auf und richtete dadurch Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro an. Ob etwas entwendet wurde, ist zum aktuellen Stand der Ermittlungen noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt und bittet Personen, die im Bereich der Schule Verdächtiges wahrgenommen haben oder sachdienliche Hinweise zur Tat geben können, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden.

Tettnang

Brandalarm

Obwohl es ausdrücklich untersagt war, bereitete sich eine 53-jährige Frau am Dienstag gegen 17 Uhr in ihrem Hotelzimmer am Bärenplatz mit einer elektrischen Herdplatte Essen zu und löste dabei einen Brandmelder aus. Die angerückte Feuerwehr und die Polizei konnten nach kurzer Abklärung wieder abrücken. Der Frau droht nun eine Rechnung für den von ihr fahrlässig verursachten Polizei- und Feuerwehreinsatz.

Überlingen/Nußdorf

Medizinischer Notfall

Großes Glück im Unglück hatte am Dienstagabend ein 66-jähriger Fahrradfahrer in der Straße "Zum Hecht". Nachdem er bereits vor seinen erwachsenen Kindern über Übelkeit geklagt hatte, fiel er wenige hundert Meter weiter plötzlich leblos von seinem Fahrrad. Eine zufällig vorbeikommende Ärztin einer Klinik leitete sofort die erforderlichen Reanimationsmaßnahmen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte ein. Der Senior konnte schließlich erfolgreich reanimiert werden und wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Uhldingen-Mühlhofen

Fahrzeug gestreift

Vermutlich aufgrund Unachtsamkeit streifte am Dienstag gegen 11 Uhr ein 77-Jähriger beim Einparken mit seinem Fahrzeug einen weiteren Pkw in der Bahnhofstraße und verursachte Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro. Im Anschluss stieg der Senior aus, erkundigte sich nach dem Schaden und entfernte sich dann unerlaubt von der Unfallstelle. Eine Zeugin beobachtete den Vorfall und verständigte die Polizei. Den 77-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Simon Göppert und Patricia Germann
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg