PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ravensburg mehr verpassen.

06.05.2021 – 15:51

Polizeipräsidium Ravensburg

PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots)

Friedrichshafen

Fußgänger von Auto touchiert - Zeugen gesucht

Nach einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen kurz vor 7 Uhr auf einem Parkplatz in der Ailinger Straße, bei dem ein Fußgänger von einem dunkelgrünen Kleinwagen touchiert wurde, bittet die Polizei um Hinweise. Der Mann lief über den Parkplatz des Johannes-Brenz Hauses in Richtung Scheffelstraße, woraufhin es zu einem leichten Kontakt mit dem rückwärts ausparkenden Auto kam. Der Geschädigte stürzte und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Der Autofahrer setzte seine Fahrt unbehelligt fort. Das Polizeirevier Friedrichshafen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zum Unfallverursacher geben können, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden.

Friedrichshafen

Auffahrunfall

Zu einem Auffahrunfall mit Sachschaden kam es am Mittwochmorgen gegen 8.30 Uhr in der Schmalholzstraße. Eine 32-jährige Autofahrerin war in Richtung Unterraderach unterwegs und wollte den Wagen eines vor ihr fahrenden 56-Jährigen überholen. Dabei erkannte sie nicht, dass dieser die Geschwindigkeit reduzierte, um am rechten Fahrbahnrand zu halten, woraufhin sie diesem auffuhr. Neben der 32-Jährigen hat nach ersten Ermittlungen auch der 56-Jährige eine Teilschuld, da er sein Vorhaben mutmaßlich nicht durch das Setzen des Blinkers signalisiert hatte. Während am Fahrzeug des 56-Jährigen eher geringer Schaden entstand, wird dieser am Pkw der Frau, der nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste, auf 1.500 Euro beziffert.

Friedrichshafen

Mit Stuhl attackiert

Mit Kopfverletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden musste ein 50-jähriger Mann, nachdem er am Mittwoch gegen 14.45 Uhr im Wachirweg offensichtlich mit einem 42-jährigen Mitbewohner heftig in Streit geraten war. Im Laufe des Streits der beiden deutlich alkoholisierten Männer hatte der Jüngere mutmaßlich aus Zorn zu einem Plastikstuhl gegriffen und diesen seinem Kontrahenten mehrfach über den Kopf geschlagen. Der Tatverdächtige flüchtete und ließ sein Opfer, das stark blutende Platz- und Schnittwunden davontrug, zurück. Der 42-Jährige konnte kurze Zeit später im Rahmen der polizeilichen Fahndung angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Während beim Opfer keine Atemalkoholmessung durchgeführt werden konnte, ergab diese beim Tatverdächtigen etwa 1,4 Promille. Da mit weiteren Auseinandersetzungen zu rechnen war, musste der aggressive 42-Jährige den restlichen Tag und die darauffolgende Nacht in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Friedrichshafen verbringen.

Friedrichshafen

Auffahrunfall

Sachschaden im vierstelligen Euro-Bereich entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch gegen 16.15 Uhr in der Teuringer Straße ereignete. Eine 46-jährige Renault-Lenkerin bremste aufgrund eines im Gegenverkehr mit Sondersignalen nahenden Polizeifahrzeugs ab. Dies erkannte der nachfolgende 21-Jährige zu spät und fuhr dem Renault mit seinem BMW auf. Am Wagen des Unfallverursachers entstand etwa 2.500 Euro, am Renault der Frau etwa 1.500 Euro Sachschaden. Personen kamen nicht zu Schaden.

Friedrichshafen

Mehrere Autos beschädigt

Mehrere auf dem Parkplatz vor einem Fastfood-Restaurant in der Meistershofener Straße geparkte Autos hat ein 42-jähriger Mann am Mittwoch gegen 16.15 Uhr beschädigt. Der Mann, der sich offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, riss an den Fahrzeugen die Scheibenwischer ab und schlug bei einem die Heckscheibe ein. Die Beamten konnte den mit etwa 0,8 Promille deutlich alkoholisierten 42-Jährigen antreffen und brachten ihn in eine Spezialklinik. Der bislang bekannt gewordene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Friedrichshafen

Viel zu schnell unterwegs

Mit einem empfindlichen Bußgeld, einem Eintrag im Verkehrssünderregister und einem einmonatigen Fahrverbot muss eine 47-jährige VW-Fahrerin rechnen. Sie war die unrühmliche Spitzenreiterin bei Geschwindigkeitskontrollen am Dienstagmittag auf der Bundesstraße 31 bei Friedrichshafen-West, als sie bei erlaubten 80 km/h mit über 40 km/h zu schnell geblitzt wurde

Friedrichshafen - Ailingen

Fensterscheibe beschädigt - Zeugen gesucht

Rund 1.000 Euro Sachschaden verursachte ein bislang Unbekannter, als er in der Zeit von Sonntagmorgen bis Dienstagabend eine Fensterscheibe des Roncalli-Hauses in der Ittenhauser Straße eingeworfen hat. Die Polizei Friedrichshafen ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise auf den Täter geben können, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden.

Tettnang

Hoher Sachschaden bei Unfall

Über 20.000 Euro Sachschaden entstand am Mittwochabend kurz vor 20.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 467 Höhe Tettnang. Eine 22-Jährige wollte mit ihrem Audi TT von der Seestraße kommend an der Einmündung nach links in Richtung Kressbronn auf die Bundesstraße einbiegen. Dabei übersah sie die von links in Richtung Ravensburg fahrende 30-jährige Vorfahrtsberechtigte. Der Audi TT stieß im Einmündungsbereich mit der Beifahrerseite des Audi A1 zusammen. Während am TT etwa 6.500 Euro Sachschaden entstand, beläuft sich dieser am A1 auf etwa 15.000 Euro. Die beiden Unfallbeteiligten wurden zur weiteren Untersuchung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, blieben nach derzeitigen Ermittlungsstand aber glücklicherweise unverletzt. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um die Fahrzeuge, die nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit waren.

Oberteuringen

Betrunken unterwegs

Mit strafrechtlichen Konsequenzen muss eine 43-jährige Frau rechnen, die trotz einem Atemalkoholgehalt von knapp zwei Promille am späten Mittwochabend mit ihrem Wagen im Bereich Oberteurigen unterwegs war. Der Streifenwagenbesatzung war in der Kontrolle sofort deutlicher Alkoholgeruch bei der Frau aufgefallen. Sie musste die Beamten in ein Krankenhaus begleiten, wo eine Blutentnahme veranlasst wurde. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt und behielten ihren Führerschein ein. Auf sie kommt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu.

Sipplingen

Alkoholisierter Mann wird beinahe von Zug erfasst

Mehr Glück als Verstand hatte wohl ein deutlich alkoholisierter 52-jähriger Fußgänger am Mittwoch gegen 17 Uhr, als er, trotz geschlossener Schranke, den Bahnübergang von der Seestraße in Richtung Sipplingen-Landeplatz mit seinem Fahrrad querte. Dabei übersah er den mit etwa 100 km/h nahenden Interregio-Express. Der Lokführer konnte nichtmehr rechtzeitig abbremsen und kollidierte mit dem Damenrad des Mannes. Wie durch ein Wunder blieb der 52-Jährige dabei unverletzt. Auch die etwa 60 Insassen des Regionalzugs kamen mit dem Schrecken davon. Am Zug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Das Fahrrad wurde ebenfalls beschädigt. Der Mann, der einen Atemalkoholwert von knapp zwei Promille hatte, musste die Beamten in ein Krankenhaus begleiten, wo die Entnahme einer Blutprobe veranlasst wurde. Gegen ihn wird nun strafrechtlich wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt. Die freiwilligen Feuerwehren aus Sipplingen und Überlingen waren mit insgesamt acht Fahrzeugen und etwa 30 Einsatzkräften am Einsatzort.

Hagnau

Brandmelder versehentlich betätigt

Beim Versuch, seiner Ehefrau vorsorglich die Funktion des Handdrückmelders der Brandmeldeanlage zu erklären, betätigte ein 22-jähriger Mann diesen mutmaßlich versehentlich und löste so am frühen Donnerstagmorgen gegen 1.30 Uhr einen Einsatz der Feuerwehr in der Straße "Langbrühl" aus. Die etwa 20 Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehren aus Hagnau und Meersburg, die mit mehreren Fahrzeugen angerückt waren, konnten nach kurzer Rücksprache und Zurücksetzen der Brandmeldeanlage wieder abrücken.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Simon Göppert
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Neueste Storys
Neueste Storys