PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ravensburg mehr verpassen.

08.02.2021 – 16:53

Polizeipräsidium Ravensburg

PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots)

Ravensburg

Polizei sucht Zeugen und Geschädigte

Nach dem Diebstahl eines hochwertigen Fahrzeugs am Samstag auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Bleicherstraße (wir berichteten) deckte die Polizei weitere Straftaten auf. Mutmaßlich dieselben Täter entwendeten aus einem ebenfalls auf dem Parkplatz abgestellten Pkw Parfum und eine Kiste Bier. Aus einem Opel Astra wurde zudem gegen 15.30 Uhr eine schwarze Tasche gestohlen. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, hier insbesondere der Besitzer des Opels, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg unter Tel. 0751/803-3333 zu melden.

Ravensburg

Drei beschädigte Fahrzeuge nach Unfall

Ein heruntergefallener Gegenstand im Fahrzeuginnern lenkte einen 63-Jährigen am Samstag gegen 10 Uhr im Schornreuteweg derart ab, dass er mit seinem Kleinbus gegen einen geparkten Mercedes prallte. Durch den Aufprall wurde der Mercedes gegen einen davor abgestellten Opel geschoben. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von rund 12.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Ravensburg

Betrunken Unfall verursacht

Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Freitag gegen 13 Uhr in der Georgstraße entstanden. Beim Spurwechsel übersah ein 45 Jahre alter Dacia-Lenker eine 58-jährige mit ihrem Golf und stieß seitlich mit ihr zusammen. Bei der Unfallaufnahme bemerkten Polizeibeamte bei dem 45-Jährigen deutlichen Alkoholgeruch. Nachdem ein Atemalkoholtest über 0,3 Promille ergeben hatte, musste der Unfallverursacher die Polizisten zu einer Blutentnahme in eine Klinik begleiten. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Ravensburg

Fahrer unter Medikamenteneinfluss am Steuer

Deutliche Ausfallerscheinungen stellte eine Polizeistreife am Freitag kurz nach 10 Uhr bei der Kontrolle eines 38-Jährigen fest, den sie in der Meersburger Straße mit seinem Lieferfahrzeug gestoppt hatte. Der Mann stand offensichtlich unter der Wirkung von Medikamenten und war den Polizisten aufgefallen, weil er die Fahrspur nicht halten konnte. Die Beamten veranlassten daher bei dem 38-Jährigen eine Blutprobe in einer Klinik und beschlagnahmten seinen Fahrzeugschlüssel. Bei den weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass der Führerschein des Mannes tags zuvor wegen eines gleich gelagerten Sachverhaltes beschlagnahmt worden war. Der 38-Jährige muss sich nun nicht nur wegen Fahrens unter berauschenden Mitteln verantworten, sondern auch, weil er ohne Führererlaubnis am Steuer saß.

Ravensburg

Fensterscheiben beklebt

Bislang unbekannte Personen haben in der Nacht von Freitag auf Samstag etliche Schaufenster in der Innenstadt mit Flyern beklebt. Die Plakate in DIN A4-Format enthielten Parolen, die dem Gedankengut der sogenannten Querdenker zuzuordnen sein dürften. Da die Flyer mittels Klebstoff auf die Scheiben aufgebracht wurden, ermittelt die Polizei unter anderem wegen Sachbeschädigung. Zeugen, die das Anbringen der Plakate im Tatzeitraum beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-3333 beim Polizeirevier Ravensburg zu melden.

Weingarten

Vier Fahrzeuge bei Unfall beschädigt

Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Sonntag kurz nach 16 Uhr in der Boschstraße. Ein 20-Jähriger kam mit seinem Mazda zu weit nach rechts und kollidierte mit einem geparkten Nissan. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen davor abgestellten VW Transporter geschoben, der wiederum gegen einen geparkten Mazda prallte. Der 20-jährige Führerscheinneuling blieb bei dem Unfall unverletzt. Sein Mazda sowie der Nissan mussten vom Abschleppdienst abgeschleppt werden.

Weingarten

Betrunken am Steuer

Bei der Kontrolle eines mit vier Personen besetzten Fahrzeugs stellten Beamte des Polizeireviers Weingarten am Sonntag kurz nach Mitternacht in der Ravensburger Straße gleich mehrere Verstöße fest. Nachdem ein Vortest bei dem 29-jährigen ausländischen Fahrzeuglenker sowohl auf Alkohol- als auch auf Betäubungsmitteleinfluss hindeutete, veranlassten die Polizisten eine Blutentnahme in einer Klinik. In seiner Tasche fand die Polizeistreife zudem einen verbotenen Schlagring. Der 29-Jährige musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von mehreren hundert Euro hinterlegen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Sowohl er als auch seine drei Mitfahrer werden zudem wegen eines Verstoßes gegen die derzeit gültige Corona-Verordnung angezeigt.

Weingarten

Fahrzeug zerkratzt

Sachschaden in Höhe mehrerer hundert Euro richtete ein bislang unbekannter Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Köpfinger Straße an. Der Unbekannte zerkratzte einen geparkten Pkw auf der rechten Seite. Das Polizeirevier Weingarten ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet unter Tel. 0751/803-6666 um sachdienliche Hinweise.

Baienfurt

Einbruchsversuch

In der Nacht von Freitag auf Samstag versuchten bislang unbekannte Täter, in eine Bäckerei in der Baindter Straße einzubrechen. Die Einbrecher scheiterten jedoch beim Aufhebeln einer Terrassentür. Der Sachschaden beträgt rund 1.000 Euro. Das Polizeirevier Weingarten ermittelt wegen versuchten Einbruchs. Wer im Tatzeitraum verdächtige Personen an der Bäckerei beobachtet hat, wird gebeten, sich unter Tel. 0751/803-6666 zu melden.

Bad Waldsee

Wahlplakate beschädigt

Unbekannte haben in der Nacht von Freitag auf Samstag mehrere Wahlplakate im Stadtgebiet von Bad Waldsee beschädigt. Die Täter rissen die Plakate nicht nur ab, sondern setzten sie teilweise auch in Brand. Dabei wurde in der Steinacher Straße auch ein Hinweisschild beschädigt. Die Kriminalpolizei Friedrichshafen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Tel. 07541/701-0 um sachdienliche Hinweise.

Bad Waldsee

Auffahrunfall

Leichte Verletzungen erlitten die Insassen bei einem Verkehrsunfall, der sich am Freitagnachmittag kurz vor 14 Uhr auf Bundestraße 30 in der Ortsdurchfahrt Gaisbeuren ereignete. Während ein 36-jähriger Audi-Fahrer verkehrsbedingt an einer roten Ampel warten musste, fuhr eine 37-jährige Skoda-Fahrerin ungebremst auf das stehende Fahrzeug auf. Alle vier Insassen wurden zur medizinischen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der Skoda der 37-Jährigen war nach der Kollision nicht mehr fahrbreit und musste abgeschleppt werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 10.000 Euro.

Wangen

Nötigung

Die Besatzung eines Rettungswagens wurde am Samstag kurz nach 15 Uhr im Buchweg von einem Fahrradfahrer genötigt. Die zwei Sanitäter waren mit einer verletzten Person an Bord auf dem Weg in die Oberschwabenklinik, als sie von einem Fahrradfahrer zunächst rechts überholt wurden. Der Radler fuhr im weiteren Verlauf mittig auf der Fahrbahn und bremste den Rettungswagen immer wieder bis zum Stillstand aus. Trotz des Einsatzes von Blaulicht und Martinshorn ließ der Radfahrer das Fahrzeug nicht vorbei. Erst als ein entgegenkommender Verkehrsteilnehmer auswich, konnte die Rettungswagenbesatzung den Radler überholen. An einer roten Ampel schloss der Mann wieder auf den Rettungswagen auf und beleidigte den Fahrer. Das Polizeirevier Wangen hat die Ermittlungen wegen Beleidigung und Nötigung aufgenommen.

Amtzell

Blitzableiter abgerissen

Bislang unbekannte Täter haben am vergangenen Wochenende versucht, den Blitzableiter des Schulzentrums in der Schulstraße zu entwenden. Die Täter durchtrennten den mehrere Meter langen Ableiter aus Kupfer und rissen ihn von der Befestigung an der Regenrinne ab. Im Anschluss suchten die Unbekannten aus bislang nicht geklärtem Grund das Weite und ließen den Blitzableiter zurück. Möglicherweise wurden sie bei ihrem Vorhaben gestört. Daher werden Personen, die im Bereich des Schulzentrums etwas Verdächtiges wahrgenommen haben, gebeten, sich beim Polizeiposten Vogt unter Tel. 07529/97156-0 zu melden.

Leutkirch

Pkw fährt in Garten

Die Fahrt eines 74-jährigen Pkw-Lenkers endete am Sonntagnachmittag im Garten eines Hauses in einem Wohngebiet. Angaben des Fahrers zufolge war er durch plötzlich auftretenden Schwindel von der Fahrbahn abgekommen und hatte zunächst ein Gebüsch gestreift. Im weiteren Verlauf durchbrach er den Gartenzaun eines Grundstücks und kam kurz vor einer Hauswand zum Stehen. Während der 74-Jährige unverletzt blieb, entstand im Garten ersten Schätzungen zufolge ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Bad Wurzach

Graffiti an Stromleitungsmast

Durch einen unbekannten Täter wurde auf einem Feldweg zwischen Breiteweg und Hoher Rain an einen Stromleitungsmast ein etwa ein Meter großes, männliches Geschlechtsteil mittels Sprühfarbe angebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und bittet unter Tel. 07561/8488-0 um sachdienliche Hinweise.

Leutkirch

Unfallflucht nach Parkrempler

Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker hat am vergangenen Freitag ein geparktes Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Discounters an den Bahnhofsarkaden angefahren und danach das Weite gesucht. Im Zeitraum zwischen 13.30 und 14.30 Uhr kollidierte der Unbekannte mit einem roten Mitsubishi und beschädigte diesen am Heck. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Personen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leutkirch unter Tel. 07561/8488-0 zu melden.

Aichstetten

Ohne Führerschein unterwegs

Durch Beamte des Polizeireviers Leutkirch wurde am Sonntag auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Aichstetten und Altmannshofen eine 19-jährige Pkw-Lenkerin kontrolliert, welche nicht nur ohne Fahrerlaubnis, sondern auch mit einem nicht zugelassenen Fahrzeug unterwegs war. Die Kennzeichen an dem Wagen waren mit gefälschten Zulassungsstempeln versehen. Begleitet wurde die Fahrerin von zwei 15 und 16 Jahre alten Jugendlichen. Die Fahrerin muss sich nun wegen Urkundenfälschung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten. Das Trio wird zudem wegen einer Ordnungswidrigkeit gegen die derzeit gültige Corona-Verordnung angezeigt, da die drei aus verschiedenen Haushalten stammen.

Aichstetten

Verkehrsunfall - Fahrer verletzt

Mittelschwere Verletzungen zog sich ein 43-jähriger Audi-Fahrer zu, der am Sonntagabend kurz nach 23.30 Uhr auf der A 96 zwischen Memmingen und Lindau die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Kurz vor der Abfahrt Aichstetten kam der 43-Jährige mutmaßlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit bei starkem Schneeregen nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei touchierte er ein Verkehrszeichen und einen Leitpfosten. Das Fahrzeug kam schließlich auf einem Pannenstreifen in entgegengesetzter Fahrtrichtung zum Stillstand. Der 43-Jährige musste anschließend in einem nahegelegenen Krankenhaus stationär behandelt werden. An dem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro.

Kißlegg

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Glücklicherweise unverletzt blieb eine 30-jährige Fahrerin bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagabend gegen 20.30 Uhr auf der A 96 ereignete. Auf Höhe der Ausfahrt Wangen-Nord kam sie mit ihrem Fahrzeug auf schneebedeckter Fahrbahn ins Schleudern. Der BMW der 30-Jährigen prallte im weiteren Verlauf gegen eine Leitplanke und kam schließlich in entgegengesetzter Fahrtrichtung auf dem Pannenstreifen zum Stehen. Das Fahrzeug war nach dem Unfall nicht mehr fahrtüchtig und musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. An dem BMW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Leutkirch im Allgäu

Fahrer verliert Kontrolle über Pkw

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Samstagmorgen gegen 06.30 auf der A 96 in Richtung Lindau ereignete. Ein 22-jähriger BMW-Fahrer war vermutlich mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs, als er bei einem Überholmanöver die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, ins Schleudern geriet und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Ein 33-jähriger Toyota-Fahrer, der laut eigenen Angaben ordnungsgemäß den rechten Fahrstreifen befahren hatte, wich ebenfalls nach rechts aus, um eine Kollision zu verhindern. Dies gelang jedoch nicht, wodurch es schließlich zu einem Zusammenstoß der beiden Pkw kam. Durch die Kollision der beiden Fahrzeuge entstand an dem Audi rund 10.000 Euro Sachschaden und an dem Toyota wirtschaftlicher Totalschaden rund 1.500 Euro. Der Abschleppdienst kümmerte sich um die Bergung der Autos. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Verkehrsdienst Kißlegg unter 07563/9099-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Daniela Baier, Simon Schwiersch und Heidrun Walk
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg