Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ravensburg mehr verpassen.

11.08.2020 – 15:28

Polizeipräsidium Ravensburg

PP Ravensburg: Meldungen für den Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots)

(Leutkirch) E-Biker stürzt nach Vollbremsung

Bei einem Sturz nach einer Vollbremsung hat sich am Montagvormittag ein E-Biker in Allmishofen schwer verletzt.

Eine Gruppe von Radtouristen fuhr gegen 11.20 Uhr, aus Richtung Adrazhofen kommend, auf ihren Elektrofahrrädern durch Allmishofen. An der ersten Einmündung in der Ortschaft wollte die Gruppe in Richtung Grünenbach weiterfahren. Der vorne fahrende Leiter der Gruppe fuhr in die Einmündung hinein, übersah dabei aber einen von rechts aus Richtung L318 kommenden Traktor. Der Traktorfahrer und der einhändig fahrende E-Biker bremsten voll ab. Bei der Vollbremsung verlor der 49-jährige Radfahrer die Kontrolle und stieg über seinen Lenker sehr unsanft ab. Er schlug mit dem Kopf auf dem Asphalt auf und prallte anschließend gegen ein Vorderrad des Schleppers. Der 49-Jährige wurde schwer verletzt. Notarzt und Rettungsdienst versorgten ihn vor Ort, bevor er ins Krankenhaus gebracht wurde. Am Elektrofahrrad entstand ein Schaden in Höhe von zirka 600 Euro.

(Aichstetten) Von der Sonne geblendet - 9000 Euro Schaden bei Kollision

Beim Bahnübergang Hardsteig sind am Montagmorgen zwei Autos zusammengestoßen. Grund war die tief stehende Sonne.

Gegen 7 Uhr fuhr der Unfallverursacher auf dem Gemeindeverbindungsweg von Aichstetten kommend in Richtung Bahnübergang. Die zu der Zeit tief stehende Sonne blendete den 22-Jährigen so stark, dass er kurz die Orientierung verlor und deswegen unbeabsichtigt nach links lenkte. Dort kam ihm ein Peugeot entgegen, dessen Fahrer zwar noch auswich, einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern konnte. Zum Glück fuhren beide Autos nicht allzu schnell, so dass es bei einem Sachschaden blieb.

(Ravensburg) 23-Jähriger von zwei Räubern überfallen - Polizei sucht Zeugen

In der Nacht zum Montag ist im nördlichen Teil des Marienplatzes ein 23-jähriger Fußgänger von zwei bisher unbekannten Tätern überfallen und ausgeraubt worden. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen.

Das als Bayern-Fan erkennbare Opfer war zwischen 22 Uhr und 2.30 Uhr im Bereich der Innenstadt unterwegs. In diesem Zeitraum griffen ihn zwei unbekannte Männer auf dem Marienplatz, zwischen Rathaus und Schussenstraße/Wilhelmstraße, von hinten an. Die Täter stießen den 23-Jährigen zu Boden, hielten ihn fest und zogen ihm seine braune Ledergeldbörse und das schwarze Mobiltelefon, Marke Huawei, aus der Tasche. Die Beute hat einen Wert von rund 500 Euro.

Einer der Räuber dürfte um die 30 Jahre alt sein und zirka 180 cm groß. Er war unrasiert, sein schwarzes Haar kurz geschnitten. Der Mann trug eine schwarze Dreiviertelhose, grüne Schuhe und ein weißes T-Shirt. Sein Begleiter wird wie folgt beschrieben: etwas kleiner mit dunkelblonder Undercut-Frisur (Seiten kurz, Deckhaar lang). Er war bekleidet mit einer kurzen, hellen Jeans, einem gelben, kurzen Hemd und trug Sandalen.

Die Kriminalpolizei Ravensburg ermittelt wegen des Raubdelikts und sucht Zeugen. Wer sachdienliche Hinweise zur Tat, zu Kontakten des Opfers in verschiedenen Ravensburger Kneipen in der Tatnacht und zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich umgehend zu melden (Telefon 0751 803 4444).

(Ravensburg) Heiße Grillkohle verursacht Brand im Keller

Die Asche eines Grillabends vom Samstag hat über das Wochenende zu einem Kellerbrand in der Banneggstraße geführt.

Am Samstagabend füllte der Verursacher Asche aus seinem Holzkohlegrill in den leeren Kohlesack. Den Kohlesack stellte der 42-Jährige in seinen Abstellraum unter der Garage. Offensichtlich befanden sich noch Glutreste in der Asche, die über das Wochenende vor sich hinkokelten und letztendlich zu einem Schwelbrand führten, bei dem Türen und Fenster in Mitleidenschaft gezogen wurden. Der Brand wurde am Montagabend gegen 20.30 Uhr entdeckt. Die Feuerwehr löschte und lüftete den Raum anschließend. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 5000 Euro. Die Polizei hat gegen den Ascheentsorger ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet.

(Ravensburg) Auffahrunfall - Verursacherin hat über 2,5 Promille

Eine betrunkene Autofahrerin hat am Montagabend an der Einmündung der Kreisstraße 7980 in die Schussentalbrücke einen Auffahrunfall verursacht, beim dem Sachschaden entstand.

Gegen 19.45 Uhr fuhr die 67-Jährige auf der Kreisstraße aus Oberzell kommend in Richtung Schussentalbrücke. An der Einmündung in die Bundesstraße krachte sie einem vor ihr fahrenden Volkswagen ins Heck. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 17.000 Euro. Den Unfallermittlern blieb die Alkoholfahne der Unfallverursacherin nicht verborgen, weshalb ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Mit einem Wert von über 2,5 Promille war die Ursache für den Verkehrsunfall schnell gefunden. Verletzt wurde zum Glück niemand.

(Ravensburg) Motorradfahrer stürzt bei Vorfahrtsunfall

Beim Einfahren vom Hof des Postverteilungszentrums in die Schwanenstraße hat ein Motorradfahrer am Montagnachmittag einem BMW die Vorfahrt genommen. Gegen 13.40 Uhr bog der 52-Jährige mit seinem Motorrad aus dem Hofraum nach links in die Schwanenstraße ab. Dabei übersah er einen von links kommenden BMW und stieß mit ihm zusammen. Bei dem Unfall stürzte er und verletzte sich leicht. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf mindestens 2000 Euro.

(Baienfurt) Motorrad von Auto beim Wenden angefahren - Biker wird leicht verletzt

Bei einem verkehrswidrigen Wendemanöver hat ein Autofahrer am Montagmorgen im Bereich der Auffahrt zur B30 Niederbiegen ein Motorrad touchiert. Der Biker stürzte und verletzte sich leicht.

Gegen 8.30 Uhr bog der spätere Unfallverursacher von der Niederbieger Straße nach rechts in die Auffahrt zur B30 ab. Gleich danach bremste er ab, blieb kurz stehen, um gleich darauf zum Wenden anzufahren. Dabei übersah er ein von hinten kommendes Motorrad, das ihn überholte. Es kam zu einer seitlichen Kollision, in deren Folge der 41-jährige Motorradfahrer stürzte. Zum Glück verletzte er sich nur leicht. Der Sachschaden war gering. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit. Die Auffahrt zur Bundesstraße musste kurzzeitig gesperrt werden.

(Fronreute) Autofahrer verliert das Bewusstsein

Ein bewusstlos gewordener Autofahrer ist am Montagmorgen in Blitzenreute mit einem entgegenkommenden Wohnmobil zusammengestoßen. Zum Glück blieb es bei einem Sachschaden.

Der 54-jährige Mann fuhr mit seinem VW kurz nach 8 Uhr auf der B32, aus Richtung Weingarten kommend, durch Blitzenreute. Während der Fahrt verlor er das Bewusstsein, kam in einer leichten Kurve auf die Gegenfahrbahn und prallte dort gegen ein Wohnmobil. Nach der Kollision fuhr der 54-Jährige noch eine kurze Strecke weiter, bis er letztendlich in einer Wiese neben der Straße stehen blieb. Als das Auto stand, kam der Mann wieder zu sich. Der Rettungsdienst wurde verständigt und brachte ihn zur Untersuchung ins Krankenhaus. Verletzt wurde niemand. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von zirka 14.000 Euro. Die Beschädigungen waren erheblich, weshalb ein Abschleppunternehmen mit deren Bergung beauftragt werden musste.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Kalmbach
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg