Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ravensburg mehr verpassen.

28.07.2020 – 15:37

Polizeipräsidium Ravensburg

PP Ravensburg: Meldungen für den Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots)

(Ravensburg) Alkoholisierter Radfahrer stürzt beim Überfahren eines Randsteins

Am späten Montagnachmittag ist auf der Tettnanger Straße, zwischen Weingartshof und Torkenweiler, ein 30-jähriger Radfahrer beim Überfahren eines Randsteins gestürzt.

Der Mann fuhr gegen 17.40 Uhr in Richtung der Friedrichshafener Straße und wechselte am Ende von Weingartshof auf die andere Straßenseite. Beim Auffahren auf den Gehweg stürzte der 30-Jährige mit seinem Pedelec. Folge war eine blutende Wunde, die im Krankenhaus behandelt werden musste. Am Fahrrad entstand nur geringer Sachschaden. Die Polizei stellte während der Unfallaufnahme fest, dass der Gestürzte nach Alkohol roch. Der durchgeführte Atemalkoholtest brachte ein Atemalkoholergebnis von knapp über 1,3 Promille. Deshalb wird der 30-Jährige wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

(Grünkraut) Vorfahrt genommen - zweimal Totalschaden

Ein leichtverletztes Unfallopfer und zwei ziemlich ramponierte Volkswagen sind das Resultat eines Vorfahrtsunfalls am Montagnachmittag in Gullen.

Gegen 14.20 Uhr fuhr eine junge Frau in ihrem VW Bora auf der Groppacher Straße in Richtung Lagerstraße. Am Ende der Groppacher Straße nahm sie einem aus Richtung Schlierer Straße kommenden VW Lupo die Vorfahrt. Bei der Kollision löste in dem Kleinwagen der Airbag aus, weshalb dessen Fahrer leicht am Arm verletzt wurde. Die beteiligten Fahrzeuge wurden so stark demoliert, dass die Unfallermittler in beiden Fällen von einem wirtschaftlichen Totalschaden ausgehen. Zudem entstand Sachschaden an einem angrenzenden Gartenzaun. Der Einsatz eines Rettungsdienstes war nicht erforderlich.

(Schlier) Hochwertiges Mountainbike gestohlen - Zeugen gesucht

Ein unbekannter Täter hat am Sonntag, zwischen 14 Uhr und 18 Uhr, ein auf dem Waldparkplatz am Rößlerweiher abgestelltes, auffälliges Mountainbike gestohlen. Das vom Besitzer selbst gebaute Fahrrad war zweifach gegen Diebstahl gesichert. Der vielfach gelochte Rahmen ist hellblau/weiß lackiert. Die Tretkurbeln sind auffallend hellgrün. Es hat einen Wert von zirka 6000 Euro. Der Polizeiposten Vogt ermittelt wegen des Diebstahls und sucht Zeugen. Wer sachdienliche Hinweise zum aktuellen Standort des Fahrrades oder dem Dieb geben kann, wird gebeten, sich zu melden (Telefon 07529 97156 0).

(Amtzell) Abkommen von der Fahrbahn: 20-jähriger Mercedesfahrer verletzt

Am Montagmittag ist ein junger Mercedesfahrer auf der B32, in der Nähe des Argenhofs, von der Fahrbahn abgekommen und in einer Wiese gelandet. Er verletzte sich leicht.

Der 20-Jährige fuhr gegen 12.20 Uhr auf der Bundesstraße von der Autobahn in Richtung Amtzell. Kurz vor dem Argenhof kam er aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr eine Böschung hinunter und blieb erst nach zirka 60 Metern in der angrenzenden Wiese stehen. Der Mann verletzte sich leicht. Im Rettungswagen wurde er nach der Erstversorgung zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gefahren. An seinem PKW entstand Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro.

(Bad Waldsee) Diebe klauen Motocross-Maschine und Pocketbike

Unbekannte Diebe haben im Verlauf dieses Monats in Obermöllenbronn aus einer unverschlossenen Garage ein Motocross-Kleinmotorrad der Marke KTM und ein Pocketbike gestohlen. Die Tat wurde vom Geschädigten am vergangenen Mittwoch bemerkt. Dem Besitzer ist durch den Diebstahl ein Schaden in Höhe von rund 1500 Euro entstanden. Ein Tatverdacht besteht bislang nicht. Wer Hinweise zu den fehlenden Fahrzeugen geben kann wird gebeten, sich beim Polizeiposten Bad Waldsee, Telefon 07524 4043 0, zu melden.

(Bad Waldsee) Autofahrer weicht Katze aus - Betonpfosten bremst

Wegen einer auf die Straße springende Katze ist ein 18-jähriger Autofahrer am Montagmorgen in Reute beim Ausweichen gegen einen Betonpfosten geprallt.

Der junge Mann fuhr gegen 6.50 Uhr auf der Kümmerazhofer Straße ortsauswärts. Plötzlich sprang von links eine Katze aus dem Feld auf die Fahrbahn. Vom plötzlichen Auftauchen des Tieres heftig erschrocken, zog der Fahranfänger seinen Mercedes reflexartig nach rechts, wo der massive Betonpfosten einer Grundstückseinfahrt unsanft bremste. Der Betonpfeiler wurde komplett aus dem Boden gerissen. Das Auto kippte nach dem Überfahren des Pfeilers auf die Seite. Der 18-Jährige konnte ohne Hilfe aus seinem Wagen aussteigen. Er wurde nur leicht verletzt. Ein Rettungswagen kümmerte sich um ihn. Ziemlich demoliert musste der schon "lebensältere" Mercedes abgeschleppt werden. Den entstandenen Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 4400 Euro.

(Leutkirch im Allgäu) Hausbewohner schütten Wasser auf fahrendes Cabriolet - Polizei ermittelt wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr

Ganz schön erschrocken sind die Insassen eines Cabriolets am späten Montagabend in der Leutkircher Südstadt, als ihnen während der Fahrt vom Balkon eines Wohnhauses eine Wasserdusche verabreicht wurde. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen die "Wasserwerfer" eingeleitet.

Gegen 22.10 Uhr fuhr ein junger Autofahrer mit seinem BMW-Cabrio nach einer kurzen Zigarettenpause weiter durch die Südstadt. Neben ihm saß sein etwas jüngerer Kumpel. Während der Vorbeifahrt an einem Wohnhaus bekamen sie von oben plötzlich eine Dusche, die zwar nicht voll traf, aber trotzdem dafür sorgte, dass der 20-Jährige vor Schreck eine Vollbremsung machte und nach rechts zog. Die Polizei stellte später eine etwa fünf Quadratmeter große, feuchte Fläche auf der Fahrbahn fest. Cabriolet und Insassen hatten allerdings nur einen geringen Teil des Wasserschwalls abbekommen. Die Verursacher waren schnell ermittelt. Es handelte sich um ein schon lebenserfahrenes Pärchen, dem - so schildern es die Beiden - bei Wasserspielen auf dem Balkon feuchtes Nass über die Brüstung schwappte. Es gibt jedoch auch Hinweise dafür, dass die Wasserattacke die gezielte Antwort auf zuvor geräuschvoll und deswegen störend am Haus vorbeifahrende Autos war, zu denen der BMW aber nicht gehörte. Wie dem auch sei: die Polizei sieht den Tatbestand eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr erfüllt und hat deswegen ein Ermittlungsverfahren gegen die Beiden eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Kalmbach
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg