PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ravensburg mehr verpassen.

16.07.2020 – 15:51

Polizeipräsidium Ravensburg

PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

BodenseekreisBodenseekreis (ots)

Friedrichshafen

Streitereien am Stadtbahnhof

Ein verstecktes Fahrrad und eine weggenommene Jacke waren der Grund, weshalb die Polizei am frühen Donnerstagmorgen in Streitereien zwischen einem 31- und einem 23-jährigen Mann eingreifen mussten. Der 31-Jährige nahm um kurz vor 4 Uhr das Fahrrad des Kontrahenten in Gebrauch und versteckte es im Anschluss im Gebüsch. Aus Rache nahm der Jüngere die Jacke des vermeintlichen Diebes an sich und schleuderte sie im Kreis, so dass sich die enthaltenden Wertgegenstände auf dem Boden verteilten. Die beiden deutlich alkoholisierten Männer gerieten auch in Anwesenheit der hinzugerufenen Polizeistreife immer wieder in Streit, sodass ihnen letztendlich ein Platzverweis für das Bahnhofsgelände erteilt werden musste. Das Fahrrad und die Jacke wurden wieder herausgegeben. Da der 31-Jährige die Beamten während des Polizeieinsatzes fortlaufend beleidigte, kommt auf ihn, neben der Diebstahlsanzeige, die beide zu erwarten haben, ein Strafverfahren wegen Beleidigung zu.

Kurze Zeit später fiel der 23-Jährige abermals auf, weil er im Bereich der Uferpromenade mit einem Gleichaltrigen wegen des Diebstahls einer Musikbox lautstark in Streit geriet. Aufgrund dessen wurde er letzten Endes in Polizeigewahrsam genommen.

Friedrichshafen

Speditionsfahrer unter Drogeneinfluss

Da er bei der Auslieferung von Ware mutmaßlich unter Betäubungsmitteleinfluss stand, ermittelt das Polizeirevier Friedrichshafen aktuell gegen den Fahrer eines Klein-LKW. Der 38 Jahre alte Mann war Empfängern der Ware am Alfred-Colsman-Platz aufgrund seines seltsames Verhaltens aufgefallen, weshalb diese den Notruf wählten. Da sich für die hinzugerufene Streife schnell Anzeichen für eine Drogenbeeinflussung ergaben, wurde ein entsprechender Schnelltest durchgeführt. Dieser verlief positiv auf Amphetamine. Der 38-Jährige musste die Beamten daraufhin zur Blutentnahme in ein Krankenhaus begleiten. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Sein Fahrzeugschlüssel wurde von der Polizeistreife einbehalten.

Friedrichshafen

Autofahrer übersieht Rennrad

Leicht verletzt hat sich ein Rennradfahrer am Mittwochnachmitttag um kurz nach 16 Uhr, als er in der Klufterner Straße von einem abbiegenden Pkw übersehen wurde und in der Folge stürzte. Der 44 Jahre alte Lenker des Wagens wollte von der Dornierstraße kommend nach rechts in die Klufterner Straße abbiegen und überfuhr die dortige Stoppstelle, ohne auf den Radler zu achten. Aufgrund seiner Verletzungen brachte der Rettungsdienst den 64-jährigen Zweiradlenker im Anschluss in ein Krankenhaus. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Schaden von etwa 1.500 Euro.

Friedrichshafen

Schlagabtausch unter Betrunkenen

Zwei deutlich alkoholisierte Männer sind am Mittwochmittag kurz vor 12 Uhr im Bereich des Bahnhofplatzes aufeinander losgegangen. Aus ungeklärtem Grund gerieten die 25 und 64 Jahre alten Männer aneinander. Der Ältere versuchte den Jüngeren zu schlagen. Dies misslang ihm allerdings, sodass er aufgrund seiner erheblichen Alkoholisierung fiel. Im Stürzen hielt er sich am T-Shirt des Jüngeren fest, das dabei zerrissen wurde. Aus Ärger über das beschädigte Shirt trat der 25-Jährige auf den am Boden Liegenden ein. Er wurde hierbei leicht verletzt. Das Polizeirevier Friedrichshafen ermittelt nun wegen Köperverletzungsdelikten.

Immenstaad

Auffahrunfall auf Bundesstraße

Auf der Bundesstraße 31 kam es im Bereich der Auffahrt der Friedrichshafener Straße am Mittwochnachmittag gegen 15 Uhr zu einem Verkehrsunfall, nachdem ein Passatfahrer das Bremsen des vorrausfahrenden Pkw zu spät bemerkte. Der 37-Jährige fuhr auf den vorrausfahrenden VW auf. Es entstand ein Sachschaden von etwa 6.500 Euro. Aufgrund der angespannten Verkehrssituation und der Verkehrsunfallaufnahme kam es in der Zeit zwischen 15 Uhr und 16 Uhr zu Staubildungen auf der Bundesstraße.

Eriskirch

Pkw überschlägt sich

Auf der Kreisstraße zwischen Bürgermoos und Braitenrain ist am Mittwochmittag gegen 12.30 Uhr der Fahrer eines VWs von der Straße abgekommen und hat sich mit seinem Wagen überschlagen. Der 19 Jahre alte Fahrer war auf seiner Fahrt in Richtung Bürgermoos in einer lang gezogenen Linkskurve erst nach links von der Straße abgekommen. Als er stark gegenlenkte kam er nach rechts von der Straße ab und geriet im Bereich des Banketts ins Schleudern. In der Folge überschlug sich sein Polo. Der Fahrer blieb augenscheinlich unverletzt, wurde zur Untersuchung und Beobachtung aber in ein Krankenhaus gebracht. An seinem Wagen entstand Totalschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Er musste abgeschleppt werden. Die Kreisstraße war während der Unfallaufnahme für etwa eine Stunde gesperrt.

Stetten

Auf Gegenfahrbahn gekommen

Schaden in Höhe von etwa 16.000 Euro entstand am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der B31 bei Hagnau. Ein Autofahrer, der aus Richtung Meersburg unterwegs war, kam mit seinem Audi im Verlauf der Straße langsam auf die Gegenspur und stieß dort gegen einen entgegenkommenden VW. Sowohl der 27 Jahre alte Verursacher wie auch der 39-jährige VW-Fahrer blieben unverletzt. Die beiden Pkw mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Aktuell wird gegen den 27-Jährigen wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. Sein Führerschein wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Konstanz einbehalten. Aufgrund der Unfallaufnahme kam es auf der Bundesstraße zur Staubildung.

Markdorf

Jugendlicher landet in Arrestzelle

Nachdem er einen Sucheinsatz auf dem Gelände des Naturcampingplatzes ausgelöst hat, ist ein Jugendlicher am frühen Donnerstagmorgen letzten Endes in Gewahrsam genommen worden. Der 17-Jährige war im Rahmen eines Gruppenausflugs mit mehreren Jugendlichen und Betreuern zur Übernachtung auf dem Platz. Im Laufe des Abends sprach er wohl deutlich dem Alkohol zu, weshalb er mehrfach durch ungebührliches Verhalten auffiel. Gegen 3 Uhr verschwand der Jugendliche, weshalb Rettungskräfte und Polizei das Gelände nach ihm absuchten. Nach über einer Stunde der Suche rief der 17-Jährige zuerst Beleidigungen aus einem angrenzenden Maisfeld und kam dann lachend auf den Platz zurück. Er habe die ganze Zeit dort gesessen und die Suchaktion im Auge gehabt. Da die Betreuer nicht in der Lage waren, den Jugendlichen für den Rest der Nacht speziell zu betreuen, nächtigte er in der polizeilichen Jugendarrestzelle.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Sarah König
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg