Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ravensburg mehr verpassen.

10.07.2020 – 14:14

Polizeipräsidium Ravensburg

PP Ravensburg: Meldungen für den Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots)

Ravensburg

Tätliche Auseinandersetzung

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem handfesten Streit, der sich in der Nacht zum heutigen Freitag gegen 3 Uhr am Marienplatz zugetragen haben soll. Wie ein stark alkoholisierter 31-jähriger Mann und dessen nicht weniger unter Alkoholeinwirkung stehender Begleiter angaben, waren sie von zwei Unbekannten angesprochen worden. Nachdem es zunächst zu einem Streitgespräch gekommen sei, hätten die beiden Täter sie mit Flaschen und Pfefferspray attackiert. Die beiden Geschädigten, die leicht verletzt waren, jedoch keine medizinische Versorgung benötigten, beschrieben die Unbekannten als 20 bis 30 Jahre alt und dunkel gekleidet. Einer der Männer soll eine schwarze Schildmütze getragen haben. Da die Angegriffenen widersprüchliche Angaben zum Tathergang und Tatort machten, bittet die Polizei etwaige Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, zu melden.

Ravensburg

Junger Mann leistet Widerstand

Nicht nur aggressiv, sondern auch renitent wurde ein 25-Jähriger am Donnerstagmittag gegen 11.45 Uhr gegenüber Polizeibeamtinnen und -beamten in der Schützenstraße. Der junge Mann war zuvor mit einer 44-jährigen Frau in Streit geraten, in dessen Verlauf der Tatverdächtige diese übel beleidigte. Beim Eintreffen der hinzugerufenen Polizei reagierte der 25-Jährige sofort und völlig grundlos aggressiv. Nachdem er sich nicht ausweisen konnte und auch seine Personalien nicht angeben wollte, sollte er nach Identitätspapieren durchsucht werden. Dagegen wehrte er sich, weshalb die Beamten gezwungen waren, dem Mann Handschließen anzulegen. Auch im Streifenwagen und auf der Fahrt zur Dienststelle sparte der Tatverdächtige nicht mit Kraftausdrücken unter der Gürtellinie und trat mehrmals mit den Füßen gegen die Autotür. Als die Identität des Mannes zweifelsfrei geklärt war, wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Er hat sich nun wegen Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu verantworten.

Ravensburg

Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch

Zwei unbekannte Täter, vermutlich Jugendliche, betraten in der Nacht zum Donnerstag zwischen 23.25 Uhr und 00.10 Uhr das Gartengrundstück eines Wohngebäudes in der Weingartshofer Straße in Weißenau. Dabei traten sie gegen die Tür, dass diese aus den Angeln fiel. Anschließend sprangen die beiden auf einem Trampolin und schwammen in einem Pool, um danach das Grundstück wieder zu verlassen und eine Kinderwindmühle mitzunehmen. Da auf dem Gehweg vor dem Haus noch mehrere Gegenstände wie Windlichter und andere Garten-Deko-Gegenstände lagen, die offensichtlich aus anderen Gärten stammen, geht die Polizei davon aus, dass die beiden Unbekannten ihr Unwesen auch auf anderen Grundstücken getrieben haben. Einer der Täter soll helle Haare haben, die oben lang und seitlich kurz geschnitten sind. Personen, denen in der fraglichen Nacht Verdächtiges in der Weingartshofer Straße aufgefallen ist oder die Hinweise zu den beiden Jugendlichen geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, aufzunehmen.

Hosskirch

Riskanter Überholversuch

Wegen Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt die Polizei gegen einen 22-jährigen Autofahrer, der am Donnerstagabend gegen 18 Uhr einen Verkehrsunfall auf der K 7974 verursacht hat. Der junge Mann hatte mit seinem Audi die Kreisstraße von Firmetsweiler in Richtung Urnau befahren und kurz nach dem Ortsausgang im Bereich einer unübersichtlichen Kurve einen vorausfahrenden Pkw-Lenker überholen wollen. Hierbei touchierte er den Daimler-Benz des Vorausfahrenden hinten links. Während der Geschädigte sein Fahrzeug sofort anhielt, kam der 22-Jährige nach links von der Straße ab und prallte gegen einen Pfosten. Sein nicht mehr fahrbereites Auto musste aufgeladen und abtransportiert werden. Die beiden Fahrzeuglenker blieben unverletzt.

Weingarten

Alkoholisierter Fahrradfahrer

Erheblich alkoholisiert war ein 24-jähriger Radfahrer, der in der Nacht zum heutigen Freitag gegen 1 Uhr von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers im Stadtgebiet überprüft wurde. Nach einem Alkoholtest, der nahezu 1,8 Promille ergab, veranlassten die Polizisten bei dem jungen Mann im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe und untersagten seine Weiterfahrt. Der 24-Jährige hat sich nun wegen einer Trunkenheitsfahrt zu verantworten.

Weingarten

Rotlicht missachtet und betrunken

Nahezu zwei Promille ergab der Atemalkoholtest eines 32-jährigen Radfahrers, der am Donnerstagabend gegen 20.30 Uhr Beamten des Polizeireviers in der Waldseer Straße aufgefallen ist. Wie die Polizisten beobachteten, bog er trotz roter Ampel an der Kreuzung mit der Abt-Hyller-Straße nach links in diese ab. Bei der anschließenden Kontrolle des Mannes stellte die Streifenwagenbesatzung erhebliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung fest, weshalb sie die Entnahme einer Blutprobe im Krankenhaus veranlasste. Die Weiterfahrt wurde dem 32-Jährigen, der sich wegen des Rotlichtverstoßes und wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten hat, untersagt.

Wolpertswende

Gestürzter Radfahrer

Mit Verletzungen am Arm und an der Schulter musste ein 32-jähriger Pedelec-Fahrer am Donnerstagmorgen gegen 9 Uhr nach einem Verkehrsunfall auf der K 7966 vom Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Mann hatte den Radweg von Wolpertswende in Richtung Mochenwangen befahren und war aus nicht geklärter Ursache ohne Fremdeinwirkung gestürzt.

Bad Waldsee

Briefkasten beschädigt

Sachschaden von mehreren hundert Euro hat ein unbekannter Täter zwischen Dienstag und Donnerstag angerichtet, der nicht nur einen Feuerwerkskörper im Briefkasten eines Schulgebäudes im Döchtbühlweg detonieren ließ, sondern auf dem Schulgelände auch einen Abfalleimer aus seiner Halterung riss. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges bei der Schule beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Bad Waldsee, Tel. 07524/4043-0, in Verbindung zu setzen.

Argenbühl

Nach Streifvorgang weitergefahren

Der unbekannte Lenker eines weißen Kleinlastwagens, der am Donnerstagmorgen gegen 07.40 Uhr die L 265 von Christazhofen kommend in Richtung Neutrauchburg befuhr, streifte in Höhe der Einmündung Kreuzbühl den grauen VW Beetle einer entgegenkommenden 26-jährigen Autofahrerin. Ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von mehreren hundert Euro zu kümmern, fuhr der Verursacher einfach weiter. Personen, die Hinweise zum Fahrer des weißen Kleinlasters geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen, Tel. 07522/984-0, zu melden.

Wangen i.A.

Anhänger gestohlen

In der Nacht zum vergangenen Donnerstag hat ein unbekannter Täter vor einem Wohngebäude in der Straße "Im Alpenblick" in Primisweiler bei Wangen einen dort abgestellten Pkw-Anhänger der Marke STEDELE samt roter Plane und mit dem amtlichen Kennzeichen RV-BH 804 entwendet. Personen, die in der fraglichen Nacht den Diebstahl beobachtet haben oder Hinweise zum Verbleib des Autoanhängers geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Wangen, Tel. 07522/984-0, aufzunehmen.

Leutkirch

Auf Sicherungsanhänger geprallt

Einen leicht Verletzten und Sachschaden von nahezu 40.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen gegen 06.10 Uhr auf der A 96 bei Leutkirch. Der 36-jährige ausländische Lenker eines Audi A5 hatte die Autobahn Richtung Memmingen befahren und war ungebremst einen Sicherungsanhänger der Autobahnmeisterei aufgefahren, die Mäharbeiten durchführte. Durch den heftigen Aufprall auf den vorschriftsmäßig beleuchteten Anhänger wurde dieser vollständig zerstört und gegen das Heck des Zugfahrzeuges gestoßen. Im Auto lösten sämtliche Airbags aus, was dazu beigetragen haben dürfte, dass der Pkw-Lenker nur leichte Verletzungen erlitt. Das total beschädigte Auto musste von einem Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert werden. Der Schaden am Anhänger und Lkw der Autobahnmeisterei beläuft sich auf rund 18.000 Euro. Während der Einsatzmaßnahmen musste die rechte Fahrspur bis 8 Uhr voll gesperrt werden.

Leutkirch

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Anzeichen von Drogeneinwirkung stellten Beamte des Polizeireviers bei der Überprüfung eines 19-jährigen Autofahrers am späten Donnerstagabend gegen 22 Uhr im Stadtgebiet fest. Die Polizisten, die im Fahrzeuginnern und im Rucksack des jungen Mannes Reste von Marihuana auffinden konnten, veranlassten bei dem 19-Jährigen im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe und untersagten ihm für die nächsten 24 Stunden die Weiterfahrt.

Leutkirch

Sachbeschädigungen

In der Nacht zum Donnerstag hat ein unbekannter Täter auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Bottentann bei Friesenhofen nicht nur das Band eines Elektrozauns durchtrennt, sondern auch im Stall einen Wasserhahn geöffnet, weshalb der Mittelgang und der Bereich, wo die Kälber standen, unter Wasser gesetzt wurde. Bei einer weiteren Überprüfung wurde festgestellt, dass der Unbekannte ferner die Schutzhülle des Druckluftschlauches eines Ladewagens durchtrennt hatte. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561/8488-0, zu melden.

Aichstetten

Sattelzuglenker verursacht Unfall

Sachschaden von rund 6.000 Euro ist am Donnerstagnachmittag gegen 16.40 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der A 96 zwischen den Anschlussstellen Aichstetten und Aitrach entstanden. Der 51-jährige Lenker eines Sattelzuges hatte die rechte Fahrspur in Richtung München befahren und zum Überholen zweier vorausfahrender Lkw angesetzt. Hierbei unterschätzte er wohl die Geschwindigkeit eines sich auf der linken Fahrspur nähernden Sprinters. Obwohl dessen 22-jähriger Fahrer noch stark abbremste, konnte er einen Aufprall auf den Sattelauflieger nicht mehr verhindern. Während der junge Mann sein Fahrzeug auf dem Standstreifen zum Stehen brachte, fuhr der Lkw-Lenker einfach weiter. Ein Zeuge konnte den Fahrer kurze Zeit später auf dem Standstreifen stoppen und mit dem Unfall konfrontieren. Wie der Sattelzugfahrer, an dessen Auflieger ein Schaden von rund 500 Euro entstanden ist, angab, hatte er den Unfall nicht bemerkt. Der Sprinter war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Aitrach

Betrugsversuch sofort erkannt

Mit einer Gewinnmitteilung von 49.000 Euro wartete ein unbekannter Anrufer am Donnerstagnachmittag bei einer 71-jährigen Frau auf und teilte dieser mit, dass die Geldsumme bereits am nächsten Tag von einer Notarin ausgehändigt werde. Für den Transport und die Notarkosten müsse sie jedoch zwei Gutscheinkarten im Gesamtwert von 1.000 Euro kaufen. Als sich der Betrüger am Freitagmorgen erneut meldete und nach den Codes der Gutscheinkarten fragte, gab das potentielle Opfer zu verstehen, dass sie am Telefon die Codes nicht preisgeben werde. Daraufhin wurde das Telefongespräch beendet.

Aitrach

Auto gestreift

Vermutlich beim Rangieren hat ein unbekannter Fahrzeuglenker am Mittwochnachmittag zwischen 13 und 17.30 Uhr den Kotflügel und den Stoßfänger eines am Zufahrtsweg in Richtung Aitrachsee abgestellten Toyota Yaris angefahren und anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von rund 700 Euro zu kümmern. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561/8488-0, entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Markus Sauter
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg