Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ravensburg mehr verpassen.

17.06.2020 – 15:16

Polizeipräsidium Ravensburg

PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots)

(Ravensburg) Radfahrer missachtet die Vorfahrt

Am Dienstagnachmittag hat ein 80-jähriger Radfahrer in Oberzell die Vorfahrt missachtet, ist mit einem Auto zusammengestoßen und hat sich dabei verletzt.

Der Senior fuhr mit seinem Elektrofahrrad gegen 17.10 Uhr auf der Albersfelder Straße ortseinwärts. An der Kreuzung "Am Reutehof" kam von rechts ein VW Golf. Diesem PKW nahm der 80-Jährige die Vorfahrt, stürzte bei der Kollision und verletzte sich schwer. Er wurde am Unfallort von Rettungskräften behandelt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Sein Fahrrad blieb unbeschädigt. An dem VW Golf entstand Sachschaden in Höhe von zirka 1500 Euro.

(Horgenzell) Vorfahrt missachtet

Im Baumgartener Kreisverkehr sind am Dienstagvormittag zwei Autos zusammengestoßen. Bei dem Unfall entstand Sachschaden.

Als der Unfallverursacher mit seinem VW Bus gegen 10.30 Uhr aus Richtung Horgenzell in den Kreisverkehr einbog, übersah er einen vor ihm durch das Rondell fahrenden Citroen und nahm ihm die Vorfahrt. Bei der Kollision entstand Sachschaden in Höhe von zirka 8000 Euro. Der Citroen musste abgeschleppt werden. Beide Fahrer blieben unverletzt.

(Wangen im Allgäu) Fußgängerin umgefahren

Beim Ärztehaus in der Siebenbürgenstraße ist am Dienstagmittag eine 75-jährige Fußgängerin umgefahren worden. Sie wurde zum Glück nicht schwerer verletzt.

Kurz vor 15 Uhr bog eine 79-jährige Rentnerin mit ihrem Opel vom Parkplatz gegenüber dem Gesundheitszentrum in die Siebenbürgenstraße ab. Gleichzeitig überquerte eine Fußgängerin aus Richtung Ärztehaus die Straße. Die Opel-Fahrerin übersah die 75-Jährige und stieß sie mit der vorderen, rechten Fahrzeugecke zu Boden. Dabei verletzte sich die Fußgängerin leicht. Sie wurde im Krankenhaus ambulant behandelt. Sachschaden entstand nicht.

(Wangen im Allgäu) Aquaplaning auf der Autobahn - schneller BMW schleudert gegen die Leitplanke

Auf der regennassen A 96 ist ein 33-jähriger Autofahrer am Dienstagnachmittag zwischen der Behelfsausfahrt Neu-Ravensburg und der Anschlussstelle Wangen West wegen zu hohem Tempo ins Schleudern geraten und gegen die Leitplanke gerutscht. Der Wagen blieb auf dem Seitenstreifen stehen. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 11.000 Euro. Die Beschädigungen an dem BMW waren so erheblich, dass ein Abschleppdienst mit der Bergung beauftragt werden musste. Der Fahrer blieb unverletzt.

(Waldburg) Beim Rückwärtsfahren Auto übersehen

Beim rückwärts Herausfahren aus einem Parkplatz hat eine Autofahrerin am späten Dienstagnachmittag in Langholz einen Skoda Oktavia übersehen und mit diesem zusammengestoßen. Bei der Kollision entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 10.000 Euro. Beide Autos blieben fahrbereit. Verletzt wurde niemand.

(Isny im Allgäu) Zweimal Totalschaden bei Auffahrunfall

Bei einer Dreierkarambolage auf der B12 beim Wanderparkplatz Großholzleute sind am Dienstagvormittag zwei der beteiligten Personenkraftwagen so stark demoliert worden, dass die Polizei jeweils Totalschaden vermutet.

Eine 57-jährige Autofahrerin hielt mit ihrem Skoda auf der B 12 kurz nach Großholzleute verkehrsbedingt an, weil sie nach links in Richtung Wanderparkplatz abbiegen wollte. Von hinten kamen nacheinander ein Citroen Berlingo und ein Kia. Der Citroen hielt hinter dem Skoda an. Der KIA-Fahrer war unaufmerksam, erkannte das sich vor ihm abspielende Verkehrsgeschehen zu spät und prallte gegen das Heck des französischen Automobils. Der Aufprall hatte so viel Wucht, dass es den Citroen auf den Skoda schob. Die Beschädigungen an den beiden vorderen PKW waren so erheblich, dass die Polizei in beiden Fällen von einem wirtschaftlichen Totalschaden ausgeht. Verletzt wurde niemand.

(Leutkirch im Allgäu) Unfallgegner uneinig - Polizei sucht Zeugen

Am Dienstag sind in der Rupert-App-Straße kurz vor 14 Uhr ein Lastwagen und ein PKW zusammengestoßen. Über den Unfallhergang sind sich die beteiligten Personen uneinig, weshalb die Polizei Zeugen sucht.

Zur Unfallzeit fuhr der 42-jährige Fahrer eines VW Caddy auf der Rupert-App-Straße in Richtung Memminger Straße. Im Bereich der Kurve kurz vor der Einmündung standen, aus Sicht des Autofahrers, links zwei Lastwagen. Als der 42-Jährige an dem vorderen Lastwagen vorbeifuhr, krachte es plötzlich. Lastwagen und PKW waren zusammengestoßen. Bei der Kollision entstand Sachschaden in Höhe von zirka 6500 Euro. Über die Frage, ob der LKW zur Unfallzeit anfuhr oder noch stand, sind sich die beiden Parteien uneinig. Deswegen sucht die Polizei Zeugen, die den Unfall gesehen haben und zur Klärung beitragen können (Polizeirevier Leutkirch, Telefon 07561 8488 0).

(Bad Wurzach) Fehlalarm in der Lanzstraße

Wegen eines Brandalarms ist am Dienstag gegen 14.35 Uhr die Feuerwehr zu einer Firma in die Lanzstraße ausgerückt. Es war ein Fehlalarm, der in einer Außenhalle durch Maschinendampf verursacht wurde. Gebrannt hat es nicht.

(Leutkirch im Allgäu) Feuerwehreinsatz bei CenterParcs: Sauna brennt bei Testlauf

Bei CenterParcs Allgäu hat es am Dienstag gebrannt. Nach der Inbetriebnahme einer Sauna zu Testzwecken sah ein Mitarbeiter Flammen aus einer Ecke schlagen und löste Brandalarm aus.

Nur wenige Minuten nach dem Beginn des Testlaufs der betroffenen Sauna sah der Mitarbeiter, dass es in einer Ecke brennt. Der Mann löste sofort Brandalarm aus und versuchte danach, die Flammen mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Folge seines Einsatzes war eine leichte Rauchgasvergiftung. Die Feuerwehr löschte den Brand und stellte danach auch hinter der Holzverkleidung der Sauna Glutnester fest. Deswegen wurde der Brandbereich großflächiger geöffnet und dann noch einmal abgelöscht. Nach einer ersten Einschätzung entstand Sachschaden in Höhe von zirka 70.000 Euro. Ein Fremdverschulden liegt nach dem derzeitigen Ermittlungsstand nicht vor. Die Polizei geht davon aus, dass der Brand eine technische Ursache hat. Die Feuerwehren aus Leutkirch und Urlau waren mit sieben Fahrzeugen und 37 Löschkräften im Einsatz. Mit 15 Helferinnen und Helfern eilte der Rettungsdienst zum Ort des Geschehens. Sie kümmerten sich um den leicht angeschlagenen Brandentdecker.

(Leutkirch im Allgäu) Pedale verwechselt: Mercedes rammt Kaninchenstall

Am späten Dienstagnachmittag hat ein 84-jähriger Autofahrer nach einer Pedalverwechslung in Ottmannshofen die Kontrolle über seinen Mercedes verloren und ist am Ende seiner kurzen Irrfahrt gegen einen bewohnten Kaninchenstall geprallt. Mensch und Tier kamen mit dem Schrecken davon.

Gegen 17.45 Uhr verwechselte ein 84-jähriger Autofahrer an der Einmündung der Spitalriedstraße in die Straße "Ottmannshofen" Gas- und Bremspedal. In der Folge fuhr er geradeaus über die Straße, durchbrach die Hecke auf das gegenüberliegende Privatgrundstück und prallte dort gegen einen Kaninchenstall. Danach blieb der Mercedes stehen. Der Wagen musste von einem Abschleppdienst aus dem Garten gezogen werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Kalmbach
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg