Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ravensburg mehr verpassen.

06.05.2020 – 14:47

Polizeipräsidium Ravensburg

PP Ravensburg: Meldungen für den Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots)

Ravensburg

Nach Verkehrsunfall geflüchtet

Im Ummenwinkel hat am Montag, in der Zeit zwischen 7 und 15 Uhr, ein Autofahrer einen geparkten PKW angefahren und ist im Anschluss geflüchtet. Der unbekannte Täter verursachte an dem geparkten Hyundai einen Schaden von 1000 Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0751 803- 3333 mit dem Polizeirevier Ravensburg in Verbindung zu setzen.

Ravensburg

Fahrer wesentlich zu schnell unterwegs

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat um 00.30 Uhr eine Ravensburger Polizeistreife einen jungen Fahrer gestellt, der in der Seestraße mit mehr als der doppelten erlaubten Geschwindigkeit unterwegs war. Der 18 Jahre alte Lenker des VW wurde mit 76 km/h von den Beamten gemessen. Erlaubt ist eine Geschwindigkeit von 30 km/h. Die Raserei hat für den jungen Mann nun empfindliche Konsequenzen. Neben einem Bußgeld muss er auch mit einem Fahrverbot rechnen. Da sich der 18-Jährige noch in der Probezeit befindet, wurde die Führerscheinstelle über den Verstoß informiert.

Ravensburg

Unter Drogen Verkehrsschild angefahren

Mutmaßlich unter Wirkung von Amphetaminen stand ein Autofahrer, der am Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr ein Verkehrsschild in der Saarlandstraße touchiert hat. Der 25 Jahre alte Fahrer meldete nach dem Zusammenstoß den Vorfall selbst beim Polizeirevier Ravensburg. Vor Ort stellten die Polizeibeamten schnell fest, dass der junge Mann unter Drogenbeeinflussung stand. Nach einem positiven Urintest musste der Opelfahrer die Beamten zu einer Blutentnahme in ein Klinikum begleiten. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren zu. Durch den Zusammenstoß mit dem Verkehrsschild entstand ein Gesamtschaden von etwa 1000 Euro.

Ravensburg

Verkehrsunfall wegen gelockertem Reifen

Während der Fahrt ein Rad verloren hat am Dienstagnachmittag gegen 14 Uhr ein Autofahrer in der Konrad-Miller-Straße. Vermutlich in der Mainacht hat ein Unbekannter an dem Renault die Radmuttern gelöst. Da dies Schlag- und Vibrationsgeräusche während der Fahrt zur Folge hatte, wollte der 53 Jahre alte Fahrer mit dem PKW zu einer Werkstatt fahren. Während der Fahrt löste sich das gelockerte Rad komplett. Da er langsam fuhr, verletzte sich der Mann durch das Verlieren des Rades glücklicherweise nicht. Am Renault entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro. Das Polizeirevier Ravensburg ermittelt nun wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr. Während der Mainacht war der Wagen in der Konrad-Miller-Straße geparkt. Sachdienliche Hinweise in diesem Zusammenhang nimmt das Polizeirevier Ravensburg unter Tel. 0751 803-3333 entgegen.

Weingarten

Kind gestürzt und schwer verletzt

Ein Kind ist am Dienstagnachmittag in der Schwabenstraße auf regennasser Fahrbahn mit dem Fahrrad ausgerutscht und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Der 6 Jahre alte Junge wollte um kurz nach 16 Uhr auf Höhe eines Sportheimes abbiegen und verlor dabei die Kontrolle über sein Mountainbike. Bei dem Sturz brach er sich einen Knochen, weshalb er vom gerufenen Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Fronreute

Betrunkener LKW-Fahrer aus dem Verkehr gezogen

Über 1,4 Promille Atemalkohol hat eine Polizeistreife beim Fahrer eines Kleinlastwagens festgestellt, der am Dienstagmittag auf der Bundesstraße 32 auf Höhe der Blitzenreuter Seenplatte einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Nachdem bei der Kontrolle durch die Polizeibeamten Alkoholgeruch bei dem 42-jährigen Fahrer wahrgenommen wurde, bestätigte sich dieser Verdacht bei einem Atemalkoholtest. Damit endete die Fahrt für den LKW-Lenker und er musste die Polizisten zur Blutentnahme in ein Krankenhaus begleiten. Seinen Führerschein musste er noch an Ort und Stelle abgeben. Außerdem wurde, um eine Weiterfahrt zu unterbinden, der Fahrzeugschlüssel und der Fahrzeugschein des Kleinlasters vorübergehend einbehalten.

Wilhelmsdorf- Zußdorf

Einbrecher in Zußdorf am Werk

In der Straße "Rotäcker" hat ein Einbrecher am Dienstagabend versucht in ein Lagergebäude zu kommen. Der bislang unbekannte Täter hebelte eine Türe am Gebäude auf. Dabei löste er einen Alarm aus, der den Sicherheitsdienst verständigte. Der Täter suchte daraufhin das Weite. Ob der Unbekannte tatsächlich im Gebäude war, wird derzeit überprüft. Der Polizeiposten Altshausen ermittelt wegen des Einbruchs und bittet Zeugen, sich unter Tel. 07584 92170 zu melden.

Aichstetten

Unter Drogeneinwirkung am Steuer

Unter der Wirkung von berauschenden Mitteln stand ein Autofahrer, den die Verkehrspolizei Kißlegg am Dienstagabend auf der Autobahn 96 bei Aichstetten kontrollierte. Bei einer Verkehrskontrolle des 27 Jahre alten Fahrers ergaben sich entsprechende Verdachtsmomente auf die Einnahme von Drogen. Als ein Urintest diesen Verdacht erhärtete, wurde der Fahrer von den Beamten ins Krankenhaus gebracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Die Weiterfahrt wurde ihm bis auf Weiteres untersagt. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Leutkirch im Allgäu

PKW-Scheibe eingeschlagen

In der Zeit von Montagabend bis Dienstagabend hat ein Unbekannter die Scheibe eines Opel Corsa, der im Zeisigweg geparkt war, eingeschlagen. Der Täter verursachte dadurch einen Schaden von mehreren hundert Euro. Im Anschluss nahm er einen Rucksack aus dem Inneren des Fahrzeugs. Dieser wurde in der Nähe in einem Gebüsch aufgefunden. Das Polizeirevier Leutkirch ermittelt wegen des Aufbruchs. Hinweise auf den Täter werden unter Tel. 07561 84880 erbeten.

Kißlegg

Auseinandersetzung zwischen Hundebesitzern

Zu einem handfesten Streit unter Hundehaltern ist es am Dienstagnachmittag um kurz vor 16 Uhr in der Nähe des Friedhofs in der St.-Anna-Straße gekommen. Ein 44 Jahre alter Mann traf mit seinem nicht angeleinten Vierbeiner auf zwei Frauen, die ebenfalls mit drei Hunden spazieren gingen. Als der nicht angeleinte Hund mit einem der angeleinten Hunde zu raufen begann, geriet eine der Frauen mit dem Hundehalter derart in Streit, dass dieser der Frau mit der Leine auf den Arm schlug. Das Polizeirevier Wangen versucht die genauen Umstände der Tat nun zu klären.

Achberg

Streit aus dem Ruder gelaufen - Polizei im Einsatz

Wegen einer Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten musste die Polizei am Dienstagmittag gegen 13.30 Uhr zu einem Gehöft in einem Achberger Weiler ausrücken. Ein 29 Jahre alter Mann und eine 23 Jahre alte Frau waren derart in Streit geraten, dass es zu beidseitigen Handgreiflichkeiten kam. Um der Frau zu helfen, griffen zwei Familienangehörige ein, die den jungen Mann laut ersten Ermittlungen mit einem Messer und einer Mistgabel bedrohten. Die genauen Umstände und Hintergründe der Auseinandersetzung versucht das Polizeirevier Wangen nun zu klären. Das 29-Jährige verließ zur Beruhigung der Situation freiwillig das Haus.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Sarah König
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg