Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ravensburg mehr verpassen.

05.05.2020 – 14:55

Polizeipräsidium Ravensburg

PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots)

Ravensburg

Verkehrsunfall

Verletzt wurde ein 65-jähriger Fußgänger bei einem Verkehrsunfall am Montagvormittag gegen 9.30 Uhr in der Jahnstraße. Ein 26-jähriger Pkw-Lenker bog aus der Goethestraße nach rechts in die Jahnstraße ein und übersah dabei den 65-Jährigen, der gerade im Bereich der dortigen Fußgängerfurt die Fahrbahn überquerte. Durch den folgenden Zusammenstoß zog sich der Fußgänger Verletzungen zu, die eine Behandlung im Krankenhaus erforderlich machten. Der 26-Jährige fuhr den 65-Jährigen nach dem Unfall unmittelbar dorthin.

Ravensburg

Ehrliche Finderin

Als ehrliche Finderin erwies sich eine 49-jährige Frau, die am Montagabend gegen 20 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Schützenstraße mehrere Geldscheine im Gesamtwert von mehreren hundert Euro fand. Sie gab das Bargeld beim Polizeirevier in Verwahrung. Von dort wird es ans Fundamt weitergeleitet, an welches sich der rechtmäßige Besitzer wenden kann und nach entsprechendem Nachweis das Geld wieder ausgehändigt bekommt.

Weingarten

Kettenreaktion führt zu Sachschaden

Aus bislang nicht geklärter Ursache machte sich am frühen Dienstagmorgen kurz nach 1 Uhr in der Ochsengasse ein großer, zur Leerung bereitgestellter Restmüllcontainer selbständig und rollte die Straße hinunter. An der Einmündung Welfen-/Vogteistraße prallte der Container gegen einen dort geparkten Motorroller. Durch die Kollision kippte das Zweirad seinerseits zur Seite und beschädigte dadurch einen ebenfalls dort geparkten Pkw. Insgesamt entstand so ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Ob der Container unzureichend gegen Wegrollen gesichert war oder möglicherweise mutwillig in Bewegung gesetzt wurde, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Wolpertswende

In seiner Not den Notruf gewählt

Auf der Suche nach seiner Mutter hat am Montagvormittag gegen 11.45 Uhr ein fünfjähriges Kind aus Wolpertswende in seiner vermeintlichen Not Hilfe beim Feuerwehr-Notruf gesucht und die 112 angerufen. Den Disponenten der Integrierten Leitstelle Bodensee-Oberschwaben fragte der Knirps, wo seine Mama sei. Da auch der Gesprächspartner diese Frage nicht beantworten und aufgrund der unklaren Situation ein tatsächlicher Unglücksfall nicht ausgeschlossen werden konnte, verständigte die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle das Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Ravensburg, welches umgehend einen Streifenwagen zur Überprüfung an die zwischenzeitlich ermittelte Wohnanschrift entsandte. Hier stellte sich schnell heraus, dass die Mutter nur kurz in den Keller gegangen war, um Wäsche aufzuhängen. Da das Kind seine Mama nicht sofort finden konnte und offensichtlich gut instruiert war, was bei einer Notlage zu tun ist, suchte es Hilfe bei den Rettungskräften - die in diesem Fall glücklicherweise nicht weiter tätig werden mussten.

Weingarten

Verkehrsunfall

Schwere Verletzungen zog sich ein 27-jähriger Fahrradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag gegen 17.45 Uhr in der Schussenstraße zu. Der Mann wollte auf Höhe einer Tankstelle vom Fahrradweg auf die Straße fahren und stürzte dabei ohne Fremdbeteiligung. Da der 27-Jährige keinen Fahrradhelm trug, zog er sich eine Kopfverletzung zu und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Aulendorf

Diebstahl von Katalysator

Bislang unbekannte Täter entwendeten am Montagmittag im Zeitraum zwischen 12.30 und 13 Uhr an einer von einem Autohandel in der Poststraße zum Verkauf angebotenen Mercedes A-Klasse den Katalysator. Das Fahrzeugteil wurde vermutlich mithilfe einer Akku-Flex von dem Fahrzeug gelöst. Zuvor waren in dem Geschäft zwei Männer aufgefallen, die mit dem Inhaber ein Verkaufsgespräch führten und möglicherweise als Tatverdächtige in Betracht kommen. Sie werden wie folgt beschrieben: Person 1 etwa 20 bis 30 Jahre alt, zwischen 160 und 170 cm groß und muskulös, gut Deutsch sprechend und zur Tatzeit bekleidet mit einem roten T-Shirt und einer Bluejeans. Person 2 ist etwa 40 bis 45 Jahre alt, eher klein und von normaler Statur und mit einem eher ungepflegten Erscheinungsbild, sprach offenbar kein Deutsch. Beide kamen mit einem schwarzen oder anthrazitfarbenen Mercedes SUV mit bulgarischem Kennzeichen zu dem Autohandel. Der Polizeiposten Altshausen ermittelt in dem Fall und bittet Zeugen, denen die zwei Männer oder das Fahrzeug ebenfalls aufgefallen sind oder die weitere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 07584/92170 zu melden.

Altshausen

Zeuge zu gefährlichem Überholmanöver gesucht

Wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt der Verkehrsdienst Ravensburg gegen den 44-jährigen Fahrer eines weißen Kastenwagens, der im Verdacht steht, am Montagnachmittag gegen 16.45 Uhr trotz Gegenverkehr auf der B 32 in Richtung Ravensburg fahrend kurz nach Altshausen eine Fahrzeugkolonne überholt zu haben. Einem in der Kolonne fahrenden Verkehrsteilnehmer zufolge musste sowohl dieser als auch ein entgegenkommendes Fahrzeug eine Vollbremsung einleiten, um eine Kollision mit dem Sprinter zu vermeiden. Nach Verständigung der Polizei gelang es einer Streifenwagenbesatzung des Verkehrsdienstes Ravensburg, den Kastenwagen in Staig anzuhalten und zu kontrollieren. Hierbei räumte der 44-jährige Fahrzeuglenker ein, einen Fehler gemacht zu haben und froh zu sein, dass nichts Schlimmeres passiert sei. Gegen ihn wird nun entsprechend ermittelt. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei den bislang unbekannten Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeugs, der ebenfalls voll bremsen musste. Bei dem Pkw dürfte es sich um einen roten Skoda Octavia RS mit SIG-Kennzeichen gehandelt haben. Dieser Zeuge wird gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Ravensburg unter Tel. 0751/803-0 zu melden.

Bad Wurzach

Sachbeschädigung

Unbekannte Täter sägten mutmaßlich mit einer Handsäge im Verlauf des vergangenen Wochenendes sowohl die Wipfel als auch mehrere Äste an drei auf einem freiliegenden Wiesengrundstück im Bereich der Einöde Liberat bei Eintürnen stehenden Obstbäumen ab. Die abgesägten Baumteile wurden vor Ort zurückgelassen. Die Höhe des dadurch angerichteten Sachschadens lässt sich derzeit nicht beziffern. Der Polizeiposten Bad Wurzach ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet um sachdienliche Hinweise zu den Verursachern unter Tel. 07564/2013.

Wangen

Geschwindigkeitskontrolle

Beamte des Verkehrsdienstes Kißlegg führten am Montagvormittag im Zeitraum von 9.15 bis 12.15 Uhr auf der A 96 in nördlicher Fahrtrichtung in Höhe des Tunnel Herfatz eine stationäre Geschwindigkeitskontrolle durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit ist dort auf 100 km/h für Pkw und 80 km/h für Lkw beschränkt. Im Überwachungszeitraum wurden etwa 1.100 Fahrzeuge gemessen, hierbei wurden 16 Geschwindigkeitsüberschreitungen dokumentiert (etwa 1,45 %). Drei Fahrzeuge waren so schnell, dass deren Fahrer neben einem empfindlichen Bußgeld zusätzlich mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Trauriger Spitzenreiter war ein Pkw, der mit 140 km/h gemessen wurde.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Oliver Weißflog
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg