PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ravensburg mehr verpassen.

06.04.2020 – 16:50

Polizeipräsidium Ravensburg

PP Ravensburg: Pressemeldungen für den Bodenseekreis

BodenseekreisBodenseekreis (ots)

Eriskirch - Mariabrunn

Verfolgungsfahrt mit Unfall

Am Sonntagabend lieferte sich ein Pkw-Lenker nach Erkennen eines Streifenwagens in der Montfortstraße eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei. Auf seiner Flucht fuhr der Autofahrer mit überhöhter Geschwindigkeit durch ein Wohngebiet und verlor in der Folge auf einem Feldweg die Kontrolle über seinen Opel Corsa, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit mehreren Sträuchern. Durch die Kollision wurde der Beifahrer verletzt und vom verständigten Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Der Fahrer und ein weiterer Mitfahrer flüchteten zu Fuß in das angrenzende Waldgebiet. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Den bislang unbekannten Fahrer erwartet unter anderem ein Verfahren wegen Unfallflucht. Die weiteren Ermittlungen wurden vom Verkehrsdienst Ravensburg übernommen. Personen, die Verdächtiges wahrgenommen haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Friedrichshafen (Tel: 07541 / 701 0) in Verbindung zu setzen.

Eriskirch-Wolfzennen

Vor der Polizei geflüchtet - Betäubungsmittel aufgefunden

Während einer Fahndung mit einem Polizeihubschrauber wurden in einem Waldgebiet bei Eriskirch am Sonntagabend mehrere Personen gemeldet, die in einen Pkw einstiegen und wegfuhren. Das Fahrzeug konnte später bei Wolfzennen von der Polizei gestoppt und kontrolliert werden. Noch bevor der Pkw angehalten wurde, flüchtete eine Person zu Fuß, die kurze Zeit später mit Hilfe des Hubschraubers an einem nahegelegenen Holzschopf angetroffen werden konnte. Bei der Durchsuchung des vorläufig festgenommenen 23-Jährigen konnte ein Einhandmesser aufgefunden werden. Zudem versteckte er auf seiner Flucht einen Beutel mit einer geringen Menge Marihuana. Er wird nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Waffengesetz angezeigt.

Im Fahrzeug des 24-jährigen Fahrers konnte ein Elektroschocker aufgefunden werden. Da er zudem das Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gelenkt hatte, wurde in einer Klinik die Entnahme einer Blutprobe veranlasst. Er wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz und Fahrens unter Drogeneinwirkung angezeigt.

Friedrichshafen

Frau im Ausnahmezustand

Widerstand leistete eine 22-Jährige am Samstagmittag in der Ernst-Lehmann-Straße, als sie sich in einem psychischen Ausnahmezustand befand. Sie verteilte den Inhalt ihres Reisekoffers auf der Straße und entkleidete sich. Auf Grund ihrer Verfassung wurde sie nach Rücksprache mit einem Arzt in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Während des Transports musste die Frau auf Grund ihrer Gegenwehr mit Handschließen gefesselt werden.

Hagnau

Verkehrsunfall mit Pedelec

Am Sonntagnachmittag kam es auf der K 7746 in einem Waldstück bei Ittendorf zu einem Verkehrsunfall mit einer gestürzten Fahrradfahrerin. Die 17-Jährige stürzte in Folge eines Fahrfehlers alleinbeteiligt auf die Fahrbahn und zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Die Radfahrerin wurde durch den verständigten Rettungsdienst vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert.

Heiligenberg

Zigarettenautomat aufgebrochen

Im Zeitraum von Samstagabend bis Sonntagmorgen wurde in der Betenbrunner Straße ein Zigarettenautomat aufgebrochen. Der Täter entwendete Zigaretten und Münzgeld. Die genaue Höhe des Diebesguts ist derzeit noch nicht bekannt. Personen, die Verdächtiges wahrgenommen haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Überlingen (Tel: 07551 / 804 0) in Verbindung zu setzen.

Markdorf

Asylbewerber vor der Unterkunft mit Messer angegriffen

In der Rudolf-Diesel-Straße wurde am Samstagnachmittag ein 37-jähriger Asylbewerber von einem 30-jährigen ehemaligen Bewohner der dortigen Unterkunft während eines Streits mit einem Messer angegriffen und leicht verletzt. Der hinzugerufene Rettungsdienst brachte den Geschädigten, der bei dem Angriff nur oberflächliche Schnitt- und Stichverletzungen erlitt, zur medizinischen Erstversorgung in ein Krankenhaus. Der Angreifer flüchtete als Beifahrer in einem weißen Pkw vom Tatort. Der Hintergrund des Streits ist derzeit Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Personen, die Verdächtiges wahrgenommen haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Überlingen (Tel: 07551 / 804 0) in Verbindung zu setzen.

Markdorf

Streit in Asylbewerberunterkunft endet im Krankenhaus

Am Samstagabend kam es in der Asylbewerberunterkunft in der Rudolf-Diesel-Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, in deren Verlauf diese mit Bierflaschen aufeinander einschlugen. Hierbei wurden die Beteiligten nicht unerheblich verletzt. Außerdem entwendete der 24-Jährige noch das Mobiltelefon des 29-Jährigen, ehe er die Unterkunft verließ. Im Rahmen der Fahndung wurde der 24-jährige Tatverdächtige noch in der Nähe angetroffen und das bei ihm aufgefundene entwendete Mobiltelefon sichergestellt. Beide Betroffenen wurden durch den hinzugerufenen Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus transportiert. Der genaue Tathergang ist aktuell Gegenstand weiterer polizeilicher Ermittlungen.

Oberteuringen

Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht

Am Freitag gegen 13.30 Uhr ereignete sich auf der B 33 in Bitzenhofen ein Verkehrsunfall mit Sachschaden von rund 1.000 Euro. Auf Höhe der Adlerstraße bog ein unbekannter Verkehrsteilnehmer mit einem anthrazitfarbenen Kombi auf die B 33 ein und kollidierte mit dem Pkw eines vorfahrtsberechtigten 55-Jährigen. Der Unfallverursacher entfernte sich nach dem Zusammenstoß unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um die Folgen zu kümmern. Personen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Friedrichshafen (Tel: 07541 / 701 0) in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Marco Paglia
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg