Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ravensburg mehr verpassen.

26.03.2020 – 16:07

Polizeipräsidium Ravensburg

PP Ravensburg: Pressemeldungen für den Landkreis Sigmaringen

Sigmaringen (ots)

Schwenningen

Vergiftete Katze

Eine vermutlich vergiftete Katze musste am Montag eingeschläfert werden. Das Tier war zuvor am Samstag im Bereich Zum Galgenberg unterwegs und träge zu seinem Besitzer zurückgekehrt. Da sich der Zustand nicht besserte suchte der Eigentümer einen Tierarzt auf. Dieser konnte das Tier jedoch nicht mehr retten. Hinweise zu diesem oder ähnlichen Ereignissen nimmt der Polizeiposten Stetten a.k.M. unter 07573 / 815 entgegen.

Krauchenwies

Abkommen von der Fahrbahn

Rund 6.000 Euro Sachschaden entstand durch eine kurze Unaufmerksamkeit. Eine 22-jährige Pkw-Lenkerin war gegen 14.30 Uhr auf der Habsthaler Straße in Richtung L 286 unterwegs. In der Rechtskurve kurz vor der Einmündung zur Landesstraße streifte sie die rechte Leitplanke. Sie selbst blieb unverletzt.

Bad Saulgau

Körperverletzung

Schläge wegen lauten Schnarchens hat ein 52-Jähriger gegen 2.30 Uhr in der Martin-Staud-Straße gegen seinen 58-jährigen Mitbewohner ausgeteilt. Dieser erlitt mehrere kleine Platzwunden und Prellungen im Kopfbereich. Der Tatverdächtige muss sich nun wegen Körperverletzung verantworten.

Sigmaringen

Zu schnell im Kreisverkehr

17.500 Euro Sachschaden verursachte eine 24-jährige Pkw-Lenkerin am Mittwochnachmittag gegen 15.30 Uhr infolge nicht angepasster Geschwindigkeit im Kreisverkehr Binger Straße. Sie wollte von Sigmaringendorf kommend in Richtung Stadtmitte fahren. Schon im Kreisverkehr und beim Verlasssen beschleunigte die Fahrerin so stark, dass sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Sie schanzte über die Mittentrennung und kollidierte im Anschluss mit dem Pkw einer auf dem gegenüber liegenden Fahrstreifen stehenden 54-Jährigen. Die Insassen beider Fahrzeuge blieben unverletzt. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Meßkirch

Betrugsversuch durch falschen Kriminalbeamten

Am Mittwochvormittag gegen 9.50 Uhr versuchte ein angeblicher Beamter der Kriminalpolizei Ravensburg einen 80-Jährigen telefonisch zu verängstigen und so zur Preisgabe von Informationen über Bargeld und Wertsachen zu bewegen. Hintergrund war die frei erfundene Geschichte, wonach im Nachbarort Einbrecher festgenommen wurden. Bei diesen sei eine Liste mit den Namen des Angerufenen sowie Hinweise auf ein Bankschließfach gefunden worden. Das Schließfach soll durch die Täter bereits oder in Kürze ausgeräumt werden. Das potentielle Opfer durchschaute den Betrugsversuch, sodass es zu keinem finanziellen Schaden kam. Informationen zu dieser Betrugsmasche und Tipps, wie man sich vor finanziellem Schaden schützen kann, finden sich im Internet auf der Seite der Polizeilichen Kriminalprävention unter www.polizei-beratung.de.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Wahl
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg