PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ravensburg mehr verpassen.

17.03.2020 – 16:02

Polizeipräsidium Ravensburg

PP Ravensburg: Pressemeldungen für den Bodenseekreis

BodenseekreisBodenseekreis (ots)

Friedrichshafen/Tettnang/Immenstaad/Überlingen/Uhldingen-Mühlhofen/ Bermatingen/Meersburg

Betrugsversuche durch falsche Polizeibeamte

Am Montagabend kam es im Bodenseekreis zu mehreren Betrugsversuchen durch falsche Polizeibeamte. Aus den Städten und Gemeinden Friedrichshafen, Tettnang, Immenstaad, Überlingen, Uhldingen-Mühlhofen, Bermatingen und Meersburg wurden der Polizei bislang 38 Anrufe angezeigt, in denen Unbekannte auf die übliche Tour versuchten, die Angerufenen zu verängstigen und so zur Preisgabe von Informationen über Bargeld und Wertsachen zu bewegen. Hintergrund war zumeist die frei erfundene Geschichte, wonach es in der Nachbarschaft zu Raubüberfällen gekommen sei oder angeblich Einbrecher festgenommen worden seien, bei denen eine Liste auch mit den Namen der Angerufenen gefunden wurden. Diese würden sich nun in Gefahr befinden. In allen bislang der Polizei bekannt gewordenen Fällen durchschauten die potentiellen Opfer die Betrugsversuche, sodass es zu keinem finanziellen Schaden kam. Informationen zu dieser Betrugsmasche und Tipps, wie man sich vor finanziellem Schaden schützen kann, finden sich im Internet auf der Seite der Polizeilichen Kriminalprävention unter www.polizei-beratung.de.

Friedrichshafen

Rote Ampel übersehen

Ein 79-jähriger Pkw-Fahrer hat am Montagnachmittag in der Messestraße einen Verkehrsunfall verursacht. Er befuhr die Messestraße in nördlicher Richtung und übersah laut Zeugenaussagen das Rotlicht einer Lichtzeichenanlage und kollidierte mit dem Fahrzeug einer 20-Jährigen, die von der Messestraße nach links zur B 31 in Fahrtrichtung Lindau abbog. Der Unfallverursacher wurde schwer und die junge Frau leicht verletzt. Zur weiteren Untersuchung mussten beide Personen in eine Klinik eingeliefert werden. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Friedrichshafen

Alkoholfahrt

Während einer Verkehrskontrolle eines 27-jährigen Pkw-Lenkers am Dienstag kurz nach Mitternacht in der Waggershauser Straße nahmen die Polizeibeamten Alkoholgeruch wahr. Ein Alkoholtest ergab 1,1 Promille, weshalb die Polizisten in einer Klinik die Entnahme einer Blutprobe veranlassten. Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt und die Weiterfahrt untersagt. Zudem wird der Fahrer wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Friedrichshafen

Unfallflucht

Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer hat am Montagnachmittag zwischen 12 Uhr und 12.20 Uhr auf dem Parkplatz "Hinterer Hafen" beim Einparken mit seinem Transporter den Hyundai eines 24-Jährigen an der vorderen linken Stoßstange beschädigt und anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Schaden von mehreren hundert Euro zu kümmern. Personen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Friedrichshafen (07541-7010) zu verständigen.

Friedrichshafen

Radmuttern an Lkw gelöst

Am Montag gegen 07.45 Uhr hat sich in der Friedrichstraße an einem Lkw eines der linken hinteren Räder gelöst und ist gegen einen entgegenkommenden Bus geprallt, wodurch ein Schaden von mehreren hundert Euro entstanden ist. Die fehlenden Schrauben konnten unweit der Unfallstelle aufgefunden werden. Der 33-jährige Lkw-Fahrer gab an, dass er das Fahrzeug zu Beginn der Fahrt überprüft und keine Mängel festgestellt habe. Auf seiner Fahrt nach Friedrichshafen hat er an einer nahegelegenen Tankstelle einen kurzen Stopp eingelegt. Wann und wo die Radmuttern an dem Reifen gelöst wurden, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Eriskirch

Rasant unterwegs - Radfahrerin gesucht

Ein Zeuge beobachtete am Montag gegen 18.30 Uhr, wie der Fahrer eines Unimogs mit überhöhter Geschwindigkeit die Riedstaße in Fahrtrichtung Eriskirch befuhr. Vor dem Bahnübergang wollte eine Radfahrerin von dem dortigen Radweg nach links in Fahrtrichtung Strandbad abbiegen. Als der Unimog-Fahrer die Frau wahrnahm, leitete er eine Gefahrenbremsung ein und wich nach rechts auf den dortigen Grünstreifen aus. Dabei brach das Heck nach links aus und das Fahrzeug kam kurz vor der Radfahrerin zum Stehen, die anschließend ihr Fahrt fortsetzte. Die unbekannte Fahrradfahrerin wird gebeten, sich beim Polizeirevier Friedrichshafen (07541-7010) zu melden.

Immenstaad

Körperverletzung im Skaterpark

Am Montag gegen 18.30 Uhr kam es im St.-Vinzenz-Palotti-Weg zu Unstimmigkeiten zwischen mehreren Jugendlichen, wobei zwei 15-Jährige verletzt wurden. Der exakte Tathergang ist aktuell Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Personen, die Hinweise zu der Auseinandersetzung geben können, werden gebeten, den Polizeiposten Immenstaad (07545-1700) zu informieren.

Uhldingen-Mühlhofen

Auffahrunfall

Ein 32-jähriger Autofahrer hat am Montag gegen 17 Uhr auf der L 201 zwischen Mimmenhausen und Mühlhofen einen Unfall verursacht und drei Personen verletzt. Aus bislang unbekannten Gründen fuhr er auf Höhe eines Park- und Rastplatzes auf den Mercedes eines 18-Jährigen auf. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, wurden die drei Insassen des Mercedes leicht verletzt. Die Hinzuziehung eines Rettungsdienstes war nicht erforderlich. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 12.000 Euro.

Frickingen

Unfallflucht - Zeugen gesucht

Ein unbekannter Autofahrer hat am Montag gegen 14.30 Uhr auf der K 7785 zwischen Frickingen und Leutstetten eine Kurve geschnitten und dadurch einen Unfall verursacht. Ein 20-Jähriger konnte einen Zusammenstoß nur verhindern, indem er nach rechts auswich und einen Leitpfosten und eine Warnbake beschädigte. Der unbekannte Verkehrsteilnehmer war mit einem silbernen Opel Corsa mit Sigmaringer-Kennzeichen unterwegs und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Folgen zu kümmern. Personen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Überlingen (07551-8010) zu verständigen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Marco Paglia
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg