PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ravensburg mehr verpassen.

02.03.2020 – 16:03

Polizeipräsidium Ravensburg

PP Ravensburg: Pressemeldungen für den Bodenseekreis

BodenseekreisBodenseekreis (ots)

Friedrichshafen

Junger Mann im Ausnahmezustand

Ein 23-Jähriger hat am Freitag gegen 23.30 Uhr bei der Integrierten Leitstelle (ILS) im Bodenseekreis angerufen und damit gedroht, sich und andere umzubringen. Zudem beleidigte er seinen Ansprechpartner mehrfach und teilte mit, dass er ein Messer mit sich führt. Die zwischenzeitlich verständigten Polizeibeamten konnten den jungen Mann kurze Zeit später im Bereich Ailinger Straße / Bismarckstraße vorläufig festnehmen. Er stand unter Alkoholeinfluss und wurde nach Rücksprache mit den behandelnden Ärzten in ein Klinikum eingewiesen. Zuvor hatte der 23-Jährige laut eigenen Angaben noch Steine auf parkende Autos geworfen und eine Schaufensterscheibe beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Friedrichshafen

Radfahrer angefahren - BMW Fahrer gesucht

Ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer hat am Sonntag gegen 13 Uhr in der Werderstraße einen 74-Jährigen Fahrradfahrer angefahren und schwer verletzt.

Der Unfallverursacher befuhr die Werderstraße in Fahrtrichtung Eckener Straße. Kurz nach der Kreuzung Moltke-/Werderstraße kollidierte er mit dem entgegenkommenden Radfahrer und setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Der ältere Herr wurde mit einem Schädelhirntrauma und starken Prellungen in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. Laut Zeugenaussagen soll der Verursacher einen schwarzen BMW gefahren haben. Er wird wie folgt beschreiben: männlich, schwarzer Vollbart und bekleidet mit einer schwarzen Mütze. Durch den Unfall wurde das Fahrrad des 74-Jährigen und ein geparktes Auto beschädigt. Es entstand ein Schaden von rund 3.000 Euro.

Personen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Friedrichshafen (07541-7010) zu informieren.

Friedrichshafen

Mit circa 2,7 Promille unterwegs

Ein 61-jähriger Radfahrer wurde am Sonntag gegen 18.30 Uhr in der Riedlepakrstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem die einschreitenden Polizeibeamten starken Alkoholgeruch wahrnahmen und ein durchgeführter Alkoholtest eine Atemalkoholkonzentration von circa 2,7 Promille ergab, wurde in einer nahegelegenen Klinik in Entnahme einer Blutprobe veranlasst. Der 61-Jährige wird wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Friedrichshafen - Jettenhausen

Alleinbeteiligt gestürzt

Ein 70-jähriger Radfahrer ist am Sonntag gegen 15.30 Uhr in der Straße, "Kurzer Weg", über einen Bordstein gefahren und gestürzt. Durch den Unfall wurde er an der Schulter verletzt und vom Rettungsdienst zur Behandlung in eine Klinik eingeliefert.

Kluftern - Lipbach

Fahren unter Drogenbeeinflussung

Bei der Verkehrskontrolle eines 34-jährigen Pkw-Fahrers am Sonntag gegen 23 Uhr in der Markdorfer Straße in Lipbach stellten die Polizeibeamten fest, dass der Fahrer augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Drogentest verlief positiv auf verschiedene Substanzen, weshalb die Polizisten bei dem Fahrer in einer Klinik die Entnahme einer Blutprobe veranlassten. Der 34-Jährige wird wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung angezeigt.

Tettnang

Auffahrunfall - vier Personen leicht verletzt

Eine 20-jährige Opel-Fahrerin ist am Sonntagnachmittag in der Ravensburger Straße infolge Unachtsamkeit auf den Seat einer 32-Jährigen aufgefahren. Die Seatfahrerin wollte von der Ravensburger Straße in den Weiler "Fünfehrlen" abbiegen, als es zu dem Unfall kam. Die Fahrerin des Opel wurde durch den Unfall leicht verletzt und gemeinsam mit drei weiteren Insassen des Seat vorsorglich zur Behandlung in eine Klinik eingeliefert. An den beteiligten Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 18.000 Euro. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden.

Meckenbeuren/Ravensburg-Oberzell

Vermisster aus Ravensburg-Oberzell tot aufgefunden

Am Samstagabend gegen 18 Uhr wurde durch Zeugen unter der Schussenbrücke bei Meckenbeuren-Gunzenhaus eine leblose Person im Wasser festgestellt. Diese wurde durch die daraufhin alarmierte DLRG und die Feuerwehr geborgen. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Wie die kriminalpolizeilichen Nachforschungen ergaben, handelt es sich bei dem Toten um einen 38-jährigen Mann, der seit dem 28.01.2020 in Ravensburg-Oberzell vermisst wurde. Die Ermittlungen zu den Todesumständen ergaben keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung.

Meckenbeuren - Liebenau

Funken angezündet - Zeugen gesucht

Unbekannte Täter haben am Samstag gegen 03.45 Uhr im Gallusweg den Funken vorzeitig angezündet. Unter Aufsicht der Freiwilligen Feuerwehr wurde der Funken kontrolliert abgebrannt. Es entstand ein Sachschaden von rund 200 Euro. Personen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Friedrichshafen (07541-7010) zu informieren. Eriskirch

Auffahrunfall - Schaden rund 5.500 Euro

Ein 31-jähriger Fahrzeuglenker ist am Sonntag gegen 18.30 Uhr auf der B 31 kurz vor der Ausfahrt Eriskirch, aus Richtung Lindau kommend, infolge Unachtsamkeit auf den VW eines 24-Jährigen aufgefahren. Durch die Kollision wurde der VW auf den Renault eines 38-Jährigen geschoben. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Überlingen

Streit eskaliert

Am Sonntag gegen 02.30 Uhr kam es in einer Gaststätte in der Hafenstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Gastwirt und einem 55-Jährigen. Beide Personen waren alkoholisiert. Während eines Streits wurde der Wirt zu Boden geworfen und dadurch leicht verletzt. Zudem wurde das Inventar durch den Gast beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Uhldingen-Mühlhofen

Gaspedal mit der Bremse verwechselt

Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro hat eine 58-jährige Pkw-Lenkerin am Sonntagmorgen im Lindauer Weg verursacht. Nachdem sie laut eigenen Angaben zu nah in Richtung einer Steinmauer kam, erschrak sie und verwechselte das Gaspedal mit der Bremse. In der Folge kam der Mercedes nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach die Mauer und kollidierte mit einem geparkten Fahrzeug. Gleichzeitig wurde ein Stein der Umzäunung an die Hauswand geschleudert. Die Verursacherin blieb unverletzt. Der Mercedes musste mit dem Kran des Abschleppfahrzeugs geborgen werden.

Markdorf

Hinterherfahrt endet abrupt

Nachdem einer Streifenbesatzung am Sonntag gegen 03.30 Uhr in der Zeppelinstraße in Markdorf ein Pkw mit überhöhter Geschwindigkeit entgegenkam, wendete das Polizeifahrzeug, um dem Fahrzeug hinterher zu fahren. Beim Abbiegen von der Gaußstraße in die Planckstraße kam der Streifenwagen nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der dortigen Schutzplanke. Es entstand ein Sachschaden von rund 11.000 Euro. Da der Streifenwagen nicht mehr fahrbereit war, musste er abgeschleppt werden. Kurze Zeit später kehrte der Pkw an die Unfallstelle zurück und wurde kontrolliert. Die Überprüfung des Fahrers verlief ohne Beanstandungen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Marco Paglia
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg