Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ravensburg mehr verpassen.

11.02.2020 – 15:02

Polizeipräsidium Ravensburg

PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots)

Aulendorf

Frontalzusammenstoß beim Abbiegen - zwei Autofahrer verletzt

Am Montagnachmittag hat der Fahrer eines VW Transporters beim Linksabbiegen auf der Landestraße zwischen Reute und Aulendorf einen entgegenkommenden Opel übersehen. Folge war ein Frontalzusammenstoß, bei dem beide Fahrer verletzt wurden.

Gegen 14.50 Uhr fuhr eine Viererkolonne hintereinander auf der L 285 von Reute in Richtung Aulendorf. In der Nähe des Spätenhofs war ein Sturmschaden, zu dessen Beseitigung die Besatzungen der vier Fahrzeuge anrückten. Deswegen musste die Kolonne komplett nach links in einen Feldweg abbiegen. Nachdem die vorderen beiden Fahrzeuge abgebogen waren, kam Gegenverkehr. Der Fahrer des dritten Kolonnenfahrzeugs blieb stehen, während sein Nachfolger zum Linksabbiegen ansetzte. Der 43-jährige Mann am Steuer des VW Transporters hatte den entgegenkommenden Opel Astra nicht gesehen. VW Bus und PKW stießen frontal zusammen. Bei der Kollision wurde der 23-jährige Opelfahrer in seinem Wagen eingeklemmt. Die Feuerwehr musste ihn befreien. Er wurde notärztlich versorgt und danach mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Ein Rettungshubschrauber war am Unfallort. Der Unfallverursacher verletzte sich leicht und konnte das Krankenhaus nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, den die Polizei auf insgesamt zirka 21.000 Euro beziffert. Zur Bergung der Fahrzeuge waren zwei Abschleppdienste im Einsatz. Die L 285 war im Bereich der Unfallstelle bis gegen 16.50 Uhr voll gesperrt.

Aitrach/A96

Transporterfahrer übersieht stehenden Lastzug

Bei einem Verkehrsunfall auf der A 96 zwischen den Anschlussstellen Aichstetten und Aitrach sind am Montagnachmittag beide Fahrer leicht verletzt, die beteiligten Fahrzeuge aber erheblich beschädigt worden.

Kurz vor 16 Uhr hielt ein auf der Autobahn in Richtung Memmingen fahrender Lastzug wegen einer Reifenpanne auf dem Standstreifen kurz vor der Anschlussstelle Aitrach an. Der 44-jährige Lastwagenfahrer sicherte die Gefahrenstelle ab und setzte sich danach wieder in seine Kabine, um auf den schon verständigten Pannendienst zu warten. Kurz Zeit später kam von hinten ein Fiat Ducato. Der Fahrer des Kleintransporters (58) erkannte die markierte Gefahrenstelle aus Unachtsamkeit zu spät und prallte mit einer Überlappung von rund 30 Zentimetern gegen den Anhänger des Lastzuges. Dabei riss die rechte Seite des Transporters komplett auf, die Ladung verteilte sich auf der Autobahn. Der LKW-Anhänger wurde bei der Kollision linksseitig ebenfalls so stark beschädigt, dass es einen Teil der geladenen Ware auf die Fahrbahn schleuderte. Beide Fahrer hatten Glück. Ihre leichten Prellungen und Schürfungen konnte der Rettungsdienst an der Unfallstelle ambulant behandeln. An dem Lastzug entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 20.000 Euro. Der Schaden an dem Fiat Ducato des Unfallverursachers wird auf 10.000 Euro geschätzt. Lastzug und Kleintransporter mussten geborgen werden. Die A 96 war in Richtung Memmingen für rund vier Stunden voll gesperrt. Neben dem Rettungsdienst waren auch die Feuerwehr und die Autobahnmeisterei im Einsatz.

Bad Wurzach

Einbrecher durchsuchen Haus

Unbekannte Täter sind am Montag, zwischen 17 Uhr und 19 Uhr, in der Ansiedlung "Kimpfler" in ein Wohnhaus eingedrungen und haben nach Beute gesucht. Um in das Haus zu gelangen, schlugen sie eine Fensterscheibe ein. Bei der Suche nach Wertgegenständen und "Barem" öffneten die Einbrecher sämtliche Schubladen und Schränke. Nach den bisherigen Feststellungen nahmen sie nichts mit. Der Sachschaden blieb überschaubar.

Wer verdächtige Beobachtungen im Tatortbereich gemacht hat, wird gebeten, mit der Polizei Verbindung aufzunehmen (Telefon 07561 8488 0).

Aichstetten

Zwei PKW streifen sich - Unfallhergang ist umstritten

Noch unklar ist der genaue Hergang eines Überholmanövers, das am späten Montagabend in der Ortsdurchfahrt von Altmannshofen zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden führte. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts einer Verkehrsstraftat.

Gegen 21.25 Uhr fuhren ein Renault Megane und ein VW Polo hintereinander auf der L 260 von Niederhofen kommend in Richtung Aichstetten. Bereits vor Altmannshofen soll es zu nötigendem Verhalten beider Fahrer gekommen sein - so zumindest behaupten es die zwei Unfallbeteiligten. Im Bereich des Ortseingangs überholte der 22-jährige Volkswagenfahrer den Renault. In der gleich darauf folgenden, langgezogenen Rechtskurve streiften sich die beiden Personenkraftwagen. Über den Verlauf des Überholmanövers gehen die Angaben der beiden Autofahrer weit auseinander. Unbestreitbar sind die dabei entstandenen Beschädigungen an den beteiligten PKW. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 2500 Euro. Nach dem Unfall fuhren die beiden Männer in Richtung Aichstetten weiter. Zwischen Altmannshofen und Aichstetten hielten sie an und verständigten die Polizei.

Das Polizeirevier Leutkirch ermittelt wegen des Verdachts einer Verkehrsstraftat. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich zu melden (Telefon 07561 8488 0).

Bad Wurzach

Leichtfertiges Überholmanöver endet mit drei beschädigten Fahrzeugen

Bei einem missglückten Überholmanöver sind am Montagmorgen zwischen Arnach und Eintürnen zwei PKW und ein Lastzug beschädigt worden. Die beteiligten Personen blieben unverletzt.

Gegen 7 Uhr fuhr ein Taxi mit Fahrgast auf der L 317 in Richtung Arnach. In der Steigung nach "Oberer Weiher" setzte der 68-jährige Taxifahrer am Ende der dortigen Rechtskurve trotz unzureichender Sichtverhältnisse zum Überholen eines Lastzuges an. Während des Überholvorgangs kam Gegenverkehr. Der 37-jährige Fahrer des entgegenkommenden Skodas konnte einen Frontalzusammenstoß nur dadurch verhindern, dass er seinen Wagen nach rechts zog, wo er in der Folge gegen die Leitplanke prallte. Als der Überholende den Gegenverkehr auf sich zukommen sah, brach er sein Manöver sofort ab und zog nach rechts. Dabei stieß er gegen den Anhänger des Lastwagens. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von zirka 6000 Euro. Der Polizeiposten Bad Wurzach ermittelt wegen Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung.

Vogt

Pkw und Linienbus zusammengestoßen

In der Ravensburger Straße ist am Montagabend ein Pkw beim Wenden gegen einen anfahrenden Linienbus gestoßen. Es entstand Sachschaden.

Gegen 19.50 Uhr ließ ein Autofahrer an der Bushaltestelle beim "Paradies" in der Ravensburger Straße, Fahrtrichtung Wangener Straße, jemanden aussteigen. Anschließend wendete der 52-Jährige über die Einmündung "Mühlwies". Noch während des Wendemanövers fuhr ein Linienbus, der zuvor hinter dem BMW angehalten hatte, aus der Haltestelle wieder auf die Ravensburger Straße. Die beiden Fahrzeuge stießen im Einmündungsbereich zusammen. Der hierbei entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Da es zum Unfallhergang widersprüchliche Angaben der Beteiligten gibt, bittet die Polizei etwaige Unfallzeugen, sich mit dem Polizeirevier Wangen i.A., Tel., 07522 984-0, in Verbindung zu setzen.

Wolfegg

BMW-Fahrer übersieht parkenden Nissan

Weil ein 64-jähriger Autofahrer am Montag gegen 22.40 Uhr in Rötenbach einen am Fahrbahnrand der Bethlehemstraße geparkten Nissan übersehen hat, kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden in Höhe von zirka 18.000 Euro entstand. Der BMW fuhr von hinten auf den Nissan auf. Dessen Fahrer blieb unverletzt.

Vogt

Fichtenbruchstück fällt auf vorbeifahrenden Hyundai

Am Montagmittag ist im Waldstück zwischen Eggenreute und Mosisgreut ein Teil einer Fichte abgebrochen. Das Bruchstück fiel auf einen vorbeifahrenden Hyundai, bei dem Motorhaube, Windschutzscheibe und Dach beschädigt wurden. An dem PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von zirka 8000 Euro. Die 23-jährige Fahrerin blieb unverletzt.

Baienfurt

Unfallflucht auf dem Parkplatz bei der Kirche - Zeugen gesucht

Am Montag ist zwischen 7.50 Uhr und 15.15 Uhr ein auf dem Parkplatz bei der Kirche "Mariä Himmelfahrt" abgestellter Fiat Panda von jemandem angefahren und dabei beschädigt worden. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 2000 Euro. Über das unfallverursachende Fahrzeug ist bisher nichts bekannt. Das Polizeirevier Weingarten ermittelt wegen Fahrerflucht. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich zu melden (Telefon 0751 803 6666).

Bad Waldsee

Totalschaden nach Baumsturz

Ein umstürzender Baum ist am Montagmorgen in der Wurzacher Straße auf einen vorbeifahrenden Mazda gefallen. Der auf Höhe des dortigen Geschwindigkeitsmessgeräts stehende Baum hielt dem Starkwind nicht mehr Stand. Er fiel auf das Autodach. An dem Mazda entstand Totalschaden. Die Fahrerin blieb unverletzt.

Bad Waldsee

Im Bad Waldseer Ortsteil Mennisweiler sind am Montagmorgen bei dem Unwetter Dachziegel auf ein Auto gefallen. Kurz vor 8 Uhr lösten sich von einem Haus in der Haidgauer Straße bei starken Windböen mehrere Dachziegel. Sie trafen einen VW, an dem Sachschaden in Höhe von zirka 5000 Euro entstand. Verletzte gab es nicht.

Baienfurt

Feuerwehr löscht Grillstelle

Am Montag, kurz vor 23 Uhr, ist der Leitstelle ein größeres Feuer beim alten Stora-Gelände gemeldet worden. Die Feuerwehr rückte mit 15 Löschkräften in die Fabrikstraße aus. Wie sich herausstellte, waren Bewohner eines dortigen Gebäudes beim Grillen. Sie hatten ein Feuer entfacht, das aber unter Kontrolle der Anwesenden war. Vorsorglich löschte die Feuerwehr die "Grillstelle" ab. Schaden entstand nicht.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Kalmbach
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ravensburg