Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Pforzheim mehr verpassen.

19.06.2020 – 15:35

Polizeipräsidium Pforzheim

POL-Pforzheim: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim - und des Polizeipräsidiums Pforzheim

Pforzheim (ots)

(PF) Pforzheim - Zwei dringend Tatverdächtige nach versuchtem Tötungsdelikt zum Nachteil eines 25-Jährigen in Haft

Am frühen Freitagmorgen wurden in Pforzheim zwei deutsche Männer festgenommen, die im dringenden Verdacht stehen, am Donnerstag, den 04.06.2020, im Pforzheimer Stadtteil Haidach gemeinschaftlich einen versuchten Totschlag verübt zu haben.

Wie bereits berichtet, wurde am besagten Donnerstagabend nach einem Notrufeingang durch Polizeikräfte ein 25-Jähriger mit Stich- und Schnittverletzungen im Bereich Haidachstraße aufgefunden. Weitere Beteiligte waren nicht anzutreffen, sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen blieben zunächst ergebnislos.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Pforzheim sollen der nunmehr festgenommene 27-Jährige und sein 19 Jahre alter Bruder an der Bushaltestelle "Leipziger Straße" mit dem 25-Jährigen in Streit geraten sein. Nach einer verbalen Auseinandersetzung soll der 19-Jährige mit einem Messer mehrfach auf das Opfer eingestochen haben. Sein 27-jähriger Bruder soll mit einer scharfen Waffe auf den Geschädigten geschossen, diesen aber verfehlt haben. Erst nachdem sich ein Zeuge einmischte und dem Opfer Schutz bot, sollen sie von dem 25-Jährigen abgelassen und die Flucht ergriffen haben. Gegen die durch die Kriminalpolizei ermittelten Personen wurden im Vorfeld Haftbefehle seitens der Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim - beantragt. Mit Unterstützung des Spezialeinsatzkommandos wurden sie am frühen Freitagmorgen in Pforzheim festgenommen und im Laufe des Vormittags dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Pforzheim vorgeführt. Die Haftbefehle wurden in Vollzug gesetzt und die Brüder, die von ihrem Schweigerecht Gebrauch machen, in unterschiedliche Vollzugsanstalten verbracht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Frank Otruba, Pressestelle Polizeipräsidium Pforzheim

Dr. Bernhard Ebinger, Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Pforzheim
Telefon: 07231 186-1111
E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Pforzheim
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Pforzheim