Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Pforzheim mehr verpassen.

01.01.2020 – 14:45

Polizeipräsidium Pforzheim

POL-Pforzheim: (PF, Enzkreis, CW, FDS) Pforzheim - Zusammenfassung der polizeilichen Silvester-Ereignisse im neuen Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Pforzheim

Pforzheim (ots)

Die erste Silvesternacht im neuen Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Pforzheim verlief für die eingesetzte Polizeikräfte weitestgehend ruhig. Insgesamt waren in der Silvesternacht in den acht Polizeirevieren 112 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten im Einsatz, die insgesamt 219 Einsätze zu bewältigen hatten.

Die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten führten bereits am frühen Abend starke Präsenz- und Kontrollmaßnahmen durch. Im Stadtbereich von Pforzheim kam es zwischen 23.30 Uhr und 0.30 Uhr auf dem Leopoldplatz zur Versammlung von ca. 600 Personen mit Migrationshintergrund. Nach bisherigen Auswertungen wurden in der Silvesternacht ein Raubdelikt, drei Diebstahlsdelikte, vier Körperverletzungsdelikte, fünf Sachbeschädigungsdelikte und ein Widerstandsdelikt zur Anzeige gebracht. Gegen das Waffen- und Sprengstoffgesetz wurden sechs Verstöße zur Anzeige gebracht, in neun Fällen wurden Platzverweise ausgesprochen und zehn Ruhestörungen registriert.

Pforzheim/Enzkreis:

00.03 Uhr: Pforzheim - Gefährliche Körperverletzung Im Bereich des Leopoldplatzes wurde ein 24jähriger Deutscher aus einer Gruppe heraus zunächst mit Feuerwerkskörpern beworfen. Als er sich hierauf gegenüber der Personengruppe beschwerte, wurde er von drei Männern angegangen, geschlagen und hierdurch leicht verletzt. Zwei Tatverdächtige konnten durch die eingesetzten Polizeibeamten sofort festgenommen werden, ein Dritter konnte fliehen. Die beiden 19 und 23 Jahre alten Tatverdächtigen aus dem Irak wurden zum Polizeirevier Pforzheim-Nord gebracht. Da sich der 23jährige auch auf der Polizeiwache aggressiv verhielt, wurde er über Nacht in Polizeigewahrsam genommen, dem 19jährigen wurde ein Platzverweis für die Innenstadt ausgesprochen. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Pforzheim-Nord, Tel. 07231-186-3211 entgegen.

00.20 Uhr: Pforzheim - Brand auf Balkonen durch Böller Durch Feuerwerkskörper wurden in einem Mehrfamilienhaus Bastmatten und ein Kunstrasen auf einem Balkon im Obergeschoss in Brand gesetzt. Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Pforzheim konnten bei dem Haus in der Östlichen-Karl-Friedrich-Straße verhindern, dass das Feuer auf das Gebäude übergriff. Der Sachschaden steht noch nicht fest. Personen wurden nicht verletzt

Fast zur selben Zeit geriet ebenfalls infolge von Feuerwerkskörpern ein Balkon in der Bodelschwinghstraße in Brand. Die Böller entzündeten das Mobiliar auf dem Balkon. Die Bewohner waren nicht zu Hause. Auch hier konnte durch ein schnelles Löschen der Berufsfeuerwehr Pforzheim verhindert werden, dass die Flammen auf das Haus übergriffen. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

00.32 Uhr: Remchingen - Böller explodiert in der Hand Durch einen unachtsamen Umgang explodierte bei Aufräumarbeiten einem 27jährigen Mann in Remchingen-Wilferdingen ein Böller in der Hand. Durch die Detonation wurde der Mann an der linken Hand schwer verletzt. Die eingesetzten Polizeibeamten des Polizeireviers Neuenbürg übernahmen bis zum Eintreffen des Rettungswagens die erste Wundversorgung. Der Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus geflogen.

00.57 Uhr: Birkenfeld - Brand einer Arbeitsmaschine Vermutlich durch Feuerwerkskörper wurde eine Kehrmaschine in der Enzstraße in Brand gesetzt, die dadurch völlig ausbrannte. Die Feuerwehr aus Birkenfeld konnte mit 17 Kräften das Fahrzeug löschen. Ein technischer Defekt an der Maschine kann ausgeschlossen werden. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung, Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Neuenbürg, Tel. 07082-79120 entgegen.

00.58 Uhr: Ötisheim - Widerstand gegen Polizeibeamte Bei Widerstandshandlungen durch einen 42jährigen wurde in der Maulbronner Straße ein Polizeibeamter leicht verletzt. Der Mann sollte nach einem Sturz auf den Kopf durch Rettungskräfte des DRK behandelt und versorgt werden. Hierbei verhielt er sich sofort aggressiv und trat um sich. Auch gegen die eingesetzten Polizeibeamten leistete er Widerstand und schlug um sich. Der 42jährige Mann aus Italien war deutlich alkoholisiert. Er musste auf der Polizeiwache eine Blutprobe abgeben und wurde im Anschluss über die Nacht in Polizeigewahrsam genommen. Auf ihn wartet eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Landkreis Calw: 00.48 Uhr: Nagold - Körperverletzungen nach Zünden von Böllern Beim Abbrennen von Feuerwerkskörpern kam es zwischen zwei Personengruppen zu Streitigkeiten und in der Folge zu Körperverletzungen. Hierdurch wurden ein 22jähriger und eine 21jährige leicht verletzt. Die Personengruppe gerät im Bereich des Baumschulenrings aneinander, als die Strumpfhose der Frau durch geworfene Feuerwerkskörper beschädigt wurde. Bei einer anschließenden Rangelei werden die beiden Geschädigten leicht verletzt, der Täter konnte flüchten. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Nagold, Tel. 07452-93050 entgegen.

Landkreis Freudenstadt:

21.20 Uhr: Horb-Rexingen - Polizeibeamter nach körperlichen Auseinandersetzung angegriffen Nach einer körperlichen Auseinandersetzung in einer Wohnung sollten die Personalien aller Beteiligten durch die Polizei festgestellt werden. Bei der Aufnahme des Sachverhalts in der Freudenstädter Straße stellten Beamte des Polizeirevers Horb fest, dass sich ein 17-jähriger Tatverdächtiger in einem Schrank versteckte. Dieser griff daraufhin sofort einen der Beamten an und versuchte ihn mit einem Schlag ins Gesicht zu treffen. Der Angriff des 17-Jährigen konnte durch Pfefferspray abgewehrt werden. Er konnte in der Folge überwältigt und in Gewahrsam genommen werden. Drei Polizeibeamte wurden bei dem Einsatz leicht verletzt. Der alkoholisierte Jugendliche stand laut eigenen Angaben unter dem Einfluss von Marihuana und hatte eine Atemalkoholkonzentration von über einem Promille. Er wurde im Laufe der Nacht nach Rücksprache mit den Eltern wieder entlassen.

01.15 Uhr: Loßburg - Feuerwerkskörper setzt geparkten PKW in Brand Schwer beschädigt wurde ein PKW durch den Brand eines Feuerwerkkörpers. Der in der Auchtweide geparkte PKW geriet gegen 01.15 Uhr in Brand, als vermutlich eine Feuerwerksbatterie auf der abschüssigen Hofeinfahrt unter das Fahrzeug rollte und hierdurch das Fahrzeug in Brand setzte. Ein 35 Jahre alter Angehöriger der Freiwilligen Feuerwehr, der als Zeuge die Polizei verständigte, versuchte selbst mit einem Feuerlöscher den Brand zu löschen. Hierbei wurde er leicht verletzt und musste durch das DRK behandelt werden. Die Feuerwehr aus Loßburg erschien mit zwei Fahrzeugen sowie 10 Einsatzkräften und konnte das Fahrzeug löschen. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Hinweise auf eine strafbare Handlung liegen derzeit nicht vor.

Ergänzung in eigener Sache:

Das neue Polizeipräsidium Pforzheim ist für die Landkreise Calw, Freudenstadt, den Enzkreis und den Stadtkreis Pforzheim zuständig und für die Sicherheit von über 600.000 Einwohner verantwortlich. Im Zuständigkeitsbereich gibt es neben der Verkehrspolizeiinspektion mit dem Autobahnpolizeirevier Pforzheim und der Außenstelle in Freudenstadt insgesamt acht Polizeireviere mit 28 angeschlossenen Polizeiposten. Der Sitz der Kriminalpolizeidirektion befindet sich in Calw, die zwei dazugehörigen Kriminalkommissariate haben ihren Standort in Freudenstadt als auch in Pforzheim, von wo aus der durchgängig besetzte Kriminaldauerdienst agiert.

Das Polizeipräsidium Pforzheim ist seit heute auch über die sozialen Netzwerke zu erreichen. Sie finden uns unter: www.facebook.com/polizeipforzheim und www.twitter.com/polizeipf Wir freuen uns über jeden Follower und jedes Like.

Andreas Stäble, Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Pforzheim
Telefon: 07231 186-1111
E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell